Was für Unterschiede gibt es zwischen der katholischen und evangelischen Auffassung zum Thema "Gewissen"?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gewissen ist im traditionellen protestantischen Selbstverständnis das wissen um das richtige handeln. Gewissen ist also etwas das erlernt werden mus. (Ich weiß wie ich handeln sollte)

Katholiken sehen darin eine Art Urinstinkt, der dem Menschen von Gott ins Herz gelegt wurde. Deshalb kann sich ein Mensch unabhängig von der Kenntnis christlicher glaubens und lebenspraxis für oder gegen das gute entscheiden

LGKlaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klaus02
12.05.2016, 23:16

P.S. (katholisch Ich fühle wie ich handeln soll)

0
Kommentar von Viktor1
13.05.2016, 00:36

Das kommt also darauf hinaus, daß die reform. Sicht sich an Geboten der Gesetze orientiert,welche einem gesagt werden müssen und welche man sich anlernen muß, die katholische am Gebot daß Gott den Menschen ins Herz gelegt hat.
Dies ist genau der Unterschied zwischen Alten und Neuem Bund, welcher bei Jerm. 31,31-34 "angedacht" und in Hebr.8.7-13 bestätigt wurde und für den Jesus sein Blut hingab (Luk. 22,20)
Katholiken sehen dies nicht als Urinstinkt ! Wo hast du dies denn her ?
Die ganze Botschaft Jesu basiert auf dem Gewissen, daß aus dem Herzen kommt (Liebesgebot) und deren Befolgung zum Heil führt.

0
Kommentar von Klaus02
13.05.2016, 08:20

so einfach ist es nicht. Auch Protestanten befolgen nicht die Gebot des ersten Bundes und die Gebote des Neuen Bundes (z.B. liebt einander in der Ehrfurcht des Herren) ist für das Heil natürlich bedeutungslos entscheiden für Protestanten ist natürlich alleine der Glaube. trotzdem mus ein Protestant die "Regeln" erst lernen bevor er sie im Herzen tragen kann. Zumindest wenn man die klassische protestantische Theologie heranzieht

0
Kommentar von Klaus02
13.05.2016, 08:30

die katholische Kirche spricht hingegen gerne von Naturgesetz (z.B. wenn es überall auf der Erde eine Entsprechung zur Ehe gibt) auch wenn das Gewissen durch diie Wirkung der Sünde und von ihr beeinflussten kulturellen Aspekten gestört ist. in Seinem inneren Kern spürt der Mensch und auch die von ihm gebildeten Gesellschaften was richtig ist, schon bevor im das Evangelium verkundet würde. Er kann sich also auf den weg zu Gott begeben lange bevor er von ihm weiß

0

Siegfried Kettling hat ein brillantes Buch dazu geschrieben. Darin untersucht er die gängigen Sichtweisen zum Thema Gewissen. Dieses Buch solltest Du haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich keinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen Unterschied.

Der Unterschied zwischen den Konfessionen findet sich nicht im Glauben, sondern lediglich in der Praktizierung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Groasiche
12.05.2016, 22:11

Könntest du das evtl weiter erläutern?

0
Kommentar von Ichthys1009
12.05.2016, 22:25

... da gibt es allerdings eine Menge Unterschiede allein im Glauben, andernfalls wäre es mit der Wiedervereinigung der beiden Konfessionen längst nicht so kompliziert.

0
Kommentar von Viktor1
13.05.2016, 00:44

Hast mal wieder das Thema verfehlt. Es geht hier um den Unterschied in der Orientierung  des Gewissens welches hier sehr wohl was mit dem "Glauben" zu tun hat.
Klaus02 hat da eine (fast) zutreffende Antwort gegeben.

0

In der katholischen Kirche ist alles mit dem Gewissen vereinbar, was der katholischen Kirche nützt.
In der evangelischen Kirche ist alles mit dem Gewissen vereinbar, was der evangelischen Kirche nützt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung