Frage von moobi77, 320

Warum vereinen sich Deutschland, Schweiz, und Österreich nicht?

( 1 Land )?

Antwort
von Willwissen100, 104

Bayern, Baden Württemberg und Vorarlberg könnten wir zur Schweiz noch gebrauchen. Dann nehmen wir aber das Fürstentum Liechtenstein auch noch dazu.

Bayern brauchen wir wegen dem Weissbier.
Vorarlberg für den Kaiserschmarren.
BW, damit das alles auch noch ein bisschen Industrie hat und damit die Kuckucksuhren Made in Switzerland werden.

Aus kulturellen Gründen könnte man auch noch das Elsass dazu nehmen.

Antwort
von annokrat, 114

österreicher sind ja deutsche, waren auch in der paulskirche dabei und waren mit uns für 1000 jahre vereint. aber nach dem 2. weltkrieg erschien es den österreichern taktisch klüger eine deutliche trennung von deutschland anzustreben, was ich ihnen nicht verüble, wird damals ziemlich clever gewesen sein.

aber die schweiz hat eine vollkommen andere geschichte, so dass da kein enger zusammenhang zu deutschland besteht, lediglich für einen grossteil der schweizer über die sprache.

willst du luxemburg auch eingemeinden? und lichtenstein? dann wäre da noch südtirol...

annokrat

Kommentar von Kneisser ,

"Österreicher sind ja Deutsche" ist eine schlimme Vereinfachung. Das war ja auch der Grund für das Scheitern der "Großdeutschen Lösung", weil da Österreich gespalten hätte werden sollen in einen deutschsprachigen Teil und den Rest. Österreich hat sich wohl dem Hl. Römischen Reich zugehörig gefühlt, nicht aber einem nationalistischen Einheitsstaat.

P.S.: Wer weiß wofür's gut war, sonst wäre die Deutsche Hauptstadt vielleicht gar Wien ...

Antwort
von Rumi3, 52

Weil die drei Länder Politisch wie Wirtschaftlich andere Ziele Vervolgen.

Antwort
von lesterb42, 51

Wir bekommen es ja nicht einmal hin, die Zahl der 16 Bundesländer zu verringern.

Antwort
von Welfenfee, 146

Es ist wirklich verwunderlich, denn die Bürger haben die selben Probleme mit ihren Regierungen. Doch warum vereint sich die Bevölkerung nicht mal endlich zuerst in den Ländern? Mir ist es doch z.B. schnuppe, ob sich Jemand ins rechte oder linke Lager stopfen lässt. Wenn Derjenige z.B. gegen Massentierhaltung ist, dann kann man doch gemeinsam an diesem Ziel arbeiten. Und sicherlich muss doch etwas getan werden, egal von welcher Seite man es aus betrachtet. So wie es ist, funktioniert es einfach nicht mehr. Man sollte vielleicht eher Meinungen vertreten und sich nicht parteiisch geben und ganz bestimmt sind Österreicher und Schweizer und Deutsche kulturell so nah beieinander, wie es sonst kaum Völker sind.

Kommentar von swissss ,

so so, ein Tessiner und ein Ostfriese sind kulturel so nah beieinander,. 

Kommentar von Welfenfee ,

Ja, zumindest näher als ein Sauerländer mit einem Syrier oder Afghanen oder Israeliten.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Es spricht ja auch niemand von einem Zusammenschluss Deutschland mit Afghanistan.

Antwort
von xo0ox, 43

Und was soll das bringen?

Antwort
von Nordseefan, 139

Gegenfrage: Warum sollten sie?

Nur weil man in allen drei Ländern "deutsch" spricht?

Kommentar von moobi77 ,

Ja genügt ja schon als argument

Kommentar von MrHilfestellung ,

Die Schweiz ist aber viersprachig.

Kommentar von moobi77 ,

Haupt-sprache ist (Deutsch) in der Schweiz

Kommentar von MrHilfestellung ,

Nein es gibt vier gleichberechtige Sprachen in der Schweiz.

Kommentar von swissss ,

und   moobi77  weigert sich sogar mit Deutschen hochdeutsch zu reden :-)

Kommentar von Willwissen100 ,

Die CH Amtssprache ist französisch. Das wissen die meisten CH Bürger nicht einmal. Die drei Anderen Sprachen sind weitgehend gleichberechtigt. Es gibt keine Hauptsprache.

Kommentar von swissss ,

nein, nein, nein, . 

 Amtssprachen des Bundes sind Deutsch, Französisch und Italienisch. Im Verkehr mit Personen rätoromanischer Sprache ist auch das Rätoromanische Amtssprachedes Bundes. Das Gesetz regelt die Einzelheiten.
https://www.nb.admin.ch/dienstleistungen/swissinfodesk/03034/03232/04411/index.h...

Kommentar von Karl37 ,

In der Verfassung ist aber explizit die Amtssprachen aufgeführt, da sind französisch, deutsch und italienisch gleichberechtigte Sprachen. Die Mehrheit der Schweizer haben Deutsch als Muttersprache.

Kommentar von swissss ,

sag ich ja :-)

Antwort
von lupoklick, 105

Du vergißt das stolze Liechtenstein - zwischen A und CH....

Nööö, wir kommen recht gut miteinander aus. Warum

sollten wir uns in einem gemeinsamen Haus streiten?


Kommentar von moobi77 ,

Wer hat gesagt streiten?

Kommentar von lupoklick ,

Unsere lieben Nachbarn sind stolz auf ihre Eigenheiten, und die sollte jeder behalten...

Antwort
von Sorrisoo, 93

Die Idee finde ich grundsätzlich super. Ich als Schweizer mag sowohl die Deutschen wie die Österlicher. Von unserer Kultur sind wir wirklich sehr ähnlich. Da die Schweiz aber ein neutrales Land ist und bleiben will, wird das nie klappen. Ausser ihr schliesst euch uns an🇨🇭😜

Kommentar von Karl37 ,

Da müsste vorher eine Volksabstimmung abgehalten werden und da habe ich meine Bedenken. Stelle man sich doch nur einmal vor BW würde einverleibt, Auf welche Schwaben will man dann noch schimpfen?

Kommentar von Sorrisoo ,

😂 Es gibt immer was zum schimpfen.

Kommentar von Rumi3 ,

Ja mir i de Schwiiz sind halt scho beliebt ussert wens um de Verkehr im Grenzgebiet gaht 🇨🇭🇨🇭🇨🇭🇨🇭

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community