Frage von nummer12345678, 122

Warum sind manche Menschen gut in Mathe, was läuft in Ihren Gehirn anders?

Antwort
von OlliBjoern, 32

Meiner Ansicht nach ist es oft so, dass manche Leute einfacher, aber zugleich zielgerichteter denken, und andere zu kompliziert denken. Meine Erfahrung (mit Mathenachhilfe) war, dass viele Leute, die Probleme damit haben, einfach zu kompliziert denken, und mehr hinter einer Aufgabe vermuten, als eigentlich dahinter steckt (kann auch in Physik der Fall sein).

Oft scheitern Leute schon daran, die Aufgabe richtig zu verstehen. Manche versuchen, "Lösungswege" auswendig zu lernen, ohne den Kontext zu erfassen. Viele sind auf "das Ergebnis" fokussiert, ohne zu realisieren, dass Lösungsweg (und auch das Ergebnis) Folgen des Verständnisses sind.

Expertenantwort
von Suboptimierer, Community-Experte für Mathe, 45

Ich bin der festen Überzeugung, dass man deutlich besser wäre, wenn es einem Spaß machte.

Es ist jedoch eine philosophische Frage, ob die Freude aus dem Talent erwächst oder das Können aus der Freude.

Wer Spaß an Mathematik entwickeln kann, wird sich verbessern. Ob er Gauß in den Schatten stellen wird? - Ich denke, dafür ist noch ein Funken mehr als Spaß bei der Sache von Nöten.

Zusammengefasst gibt das Talent die grobe Zuordnung vor. Es bestimmt, ob man einer vom Sockel, von der Mitte oder von der Spitze ist. Das Engagement, die Freude und das Training können nur dazu führen, dass man sich innerhalb seiner Klasse auf- oder ab bewegt.

Antwort
von mysunrise, 55

ich bin eine dieser Personen, die gut in Mathe ist...

Was genau in meinem Gehirn anders ist, weiß ich nicht, aber jeder Mensch hat andere Begabungen und Interessen!

... dafür bin ich schlecht in modernen Fremdsprachen!

Wenn Dich dieses Thema beschäftigt und interessiert, kannst Du in diesen Artikeln nachlesen:

http://www.ethlife.ethz.ch/archive_articles/111019_kol2_stern

http://www2.vobs.at/bio/physiologie/a-gehirn_mw.htm

Antwort
von aicas771, 27

Für jede Begabung müssen die Gehirnzellen besonders vernetzt sein. Bei den einen taugt die Vernetzung besonders gut für Mathe, bei anderen für Sprachen, bei anderen für Musik, bei anderen für Malerei, bei anderen für Bewegung (Tanzen, Turnen, usw.), ...

Das Meiste davon ist meiner Meinung nach Veranlagung (=Vererbung). Eine Begabung kann man aber durch Übung entwickeln und fördern, oder man kann sie ungenutzt vergammeln lassen.

Aber ohne Begabung ist Fleiß und Förderung letztlich vergeblich.

P.S.: was man in der Schule lernt, ist "rechnen". Mathe fängt später an und befasst sich mit der Entwicklung von Rechenverfahren und mit dem Beweis, dass sie auch richtig und gültig sind.

Antwort
von paul0507, 64

Da läuft garnicht falsch. Manche sind gut in Mathe, andere wiederum in Fremdsprachen. Außerdem ist man nicht automatisch gut. Man kann auch Übungsaufgaben machen um besser zu werden.

Antwort
von Manuel129, 52

Hab ich mich auch mal gefragt.. war immer eher der Typ der gut in Sprachen war und eher mittelmäßig in Mathematik. Dann im Studium hab ich ernsthaft angefangen Mathematik zu lernen und wurde auch sehr gut. Das Gehirn verändert sich einfach wenn du es entsprechend forderst, wie beim zeichnen.

Kommentar von authumbla ,

ah, cool :-)

Antwort
von authumbla, 41

Gute Frage. Kann Dir keiner beantworten.

Ich bin auch gut in Mathe und habe manchmal das Gefühl es ist ein Zugang zu einem abstrakten Zahlenraum, in dem wir uns bewegen können wie ein Sehender, in dem alle anderen nur Blinde sind.

Wie können wir denen sagen, was wir "sehen"?

Antwort
von user6363, 51

Sie denken logischer I guess.

Man braucht Übersicht, gute Methoden oder Übung (Oder alles.) damit es was wird. Oder halt gute Synapsen. 

Antwort
von Hallo99559, 24

Das Mathe, das in der Schule läuft, hat so ziemlich gar nichts mit "richtiger" Mathematik zu tun.

Aber keine Ahnung... Übung, gute Lehrer, Frühförderung, Begabung, kann alles sein

Kommentar von nummer12345678 ,

Schade😕 ich dachte wirklich viele Jahre lang ich hätte ein Talent in Mathe, aber wie du sagt schul Mathe. Dann habe ich doch kein Talent. Ich bin wieder ein nichts.

Kommentar von Hallo99559 ,

Muss nicht unbedingt sein. Lies dir mal ein paar Skripte durch oder versuch dich mal an einigen Aufgaben der Mathematikolympiade (auch, wenn die sich an einigen Stellen stark ähneln, aber eine Abwechslung zur Schulmathematik ist es auf jeden Fall)

Antwort
von quinny15, 41

Vererbung.. vlt ham die iwelche anderen verbindungen im hirn.. haha is aber auu nur geraten

Antwort
von archibaldesel, 26

Man könnte auch fragen, was in deinem Gehirn anders läuft, weil du anscheinend schlecht in Mathe bist. Dabei sind Zahlen und Mathematik das logischste der Welt.

Kommentar von nummer12345678 ,

Nee... Ich bin sehr gut in Mathe

Kommentar von archibaldesel ,

Dann läuft zumindest in dem Bereich deines Gehirns alles korrekt.

Antwort
von Sweeti999, 35

Manche lernen Nun mal für mathe bzw. tranieren (Kopfrechnen...)

Antwort
von kuchenstylesGF, 18

Bei mir läuft alles normal. :)

Außer dass du vielleicht andere Aufgaben, wo einfach nur Zahlen drinne sind oder du irgendwas völlig sinnloses anfängst im Kopf zu rechnen. xD 

Antwort
von Tershire, 16

der Testosteronspiegel beispielsweise, spielt eine Rolle: 

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-18756-2015-04-10.html

Antwort
von Yanreich0, 16

Das ist mehr oder weniger angeboren. Ich gehöre zu den glücklichen 😆

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten