Frage von Undisclosed, 138

Warum reagieren Menschen so auf Andersartigkeit?

Hallo zusammen,

als ein von der Gesellschaft nicht Mainstream-artiger Junge, muss ich fast ausnahmslos täglich erleben, wie mich die Leute mit ihren Blicken entweder anlächeln, von oben bis unten anschauen oder aber gleich mit lauten Wörtern um sich schlagen.

Ich intepretiere vor allem Mimiken immer sehr negativ. Nich selten wurde ich als Pus** Schwucht* oder sogar schon einmal als Transenähnliche Gestalt betitelt Ich bin eig ein ganz normaler junge, der sehr feminin wirkt, extrem pingelig auf sein Aussehen achtet und jeden Tag das beste raußholt, sei es dezentes Makeup, Klamottentechnisch und das Haarstyling.

Dennoch frage ich mich, wieso reagiert man, obwohl mich nicht wie der letzte assi (entschuldig für den Ausdruck) aussieht, sondern eben nur nicht dem main-stream angepasst?

Antwort
von OlliBjoern, 26

Ja, danke für den Beitrag. Das ist schon faszinierend, wie unterschiedlich die Menschen sind, ich bin bekennender Mode-Legastheniker, und es kann vorkommen, dass ich mit 2 unterschiedlichen Strümpfen aus dem Haus gehe (wenn mir die so zufallen). Dennoch denke ich irgendwie, dass wir gut miteinander auskämen, ich weiß nicht genau warum, das ist so eine Intuition.

Ich bin ein Mensch, der sehr wenig auf die Optik gibt, dafür bin ich eher ein "Ohrenmensch", ich finde Stimmen entweder sympathisch oder unsympathisch. Ich würde eine Frau mit schöner Stimme und wenig Modebewusstsein allemal einer Frau vorziehen, die super gekleidet ist (die aber schlecht "klingt"). Nun ja, ich bin schon lange verheiratet (meine Frau hat eine schöne Stimme, spielt Klavier und ist auch sonst knorke - ohne sie würde ich nie einen Weg in einen Klamottenladen finden).

Ich finde, dass Musik einen bleibenden Wert hat (die Mode kommt und geht, aber gute Musik wird Bestand haben). Auch Literatur und (gute) Lyrik kann Bestand haben. Wahrscheinlich bin ich da (gerade als Mann) ein ziemlicher "Freak".

Bei der Bundeswehr habe ich über Lohengrin und Parsifal gelesen, und ich weiß noch, wie einer meiner Kameraden sich darüber gewundert hatte. Dennoch war ich zumeist gut mit allen zurecht gekommen. Man merkte natürlich, dass ich "anders" war, aber mit der Zeit wurde schon (meistens) klar, dass ich mit vielen Menschen zurecht kam (egal, aus welcher "Bildungsschicht" die nun kamen).

Für mich ist auch Humor sehr wichtig (auch das ist mir wichtiger als die Optik). Ich müsste jedoch lügen, wenn ich abstreiten würde, gelegentlich einer schönen Frau hinterherzuschauen (aber das erkenne ich auch dann, wenn sie komische Klamotten anhat).

Antwort
von Aleksakisu, 61

Wahrscheinlich begegnest du einfach den falschen Menschen.

Mir ist auch schon aufgefallen, dass in der Stadt, in der ich studiere, fast niemand wegen irgendwelcher Dinge komisch angeschaut wird, geschweige denn darauf angesprochen. Wenn ich allerdings meine Familie besuche, werde ich von den Menschen in der Gegend häufig seltsam angesehen und ich warte nur auf den Tag, an dem mich jemand beleidigt...

Ich denke jedenfalls, dass es darauf ankommt, wie sehr die Menschen an verschiedene Arten der Andersartigkeit gewöhnt sind. Wenn alle "normal" sind, sticht man als Andersartiger einfach raus und erweckt Aufmerksamkeit. (Warum ausgerechnet oft die negative Aufmerksamkeit so deutlich demonstriert wird, frage ich mich allerdings auch...) Sind hingegen viele am selben Ort jeweils auf ihre Art anders, ist das schon fast wieder normal.

Das sind jetzt einfach nur meine Gedankengänge dazu, aber vielleicht kannst du ja was damit anfangen :) Ich finde es übrigens toll, dass du zu deiner Individualität stehst!

Kommentar von Undisclosed ,

Ja das habe ich mir auch schon oft gedacht. Leider hat mir hier jeder der mich besuchen kam bestätigt, das dieser Ort für sie nicht zum wohnen geeignet wäre.

Und danke für das untere "Kompliment" ich stehe auch weiterhin zu mir und werde mich nicht ändern, ich bin ja mit mir selbst zufrieden, ich stelle diese Frage hier nur, weil ich wissen will warum das so ist weil es mir ab und an Kopfzerbrechen beschert...

Kommentar von Aleksakisu ,

Hast du vielleicht die Möglichkeit, einfach umzuziehen? Dann wäre das Problem gelöst.

Bis dahin freue ich mich aber, dass du weiterhin zu dir stehst. Je mehr ungewöhnliche Menschen durch deinen jetzigen Wohnort laufen, desto mehr gewöhnen die sich da an solche Anblicke. Du machst es also nebenbei auch noch für andere außergewöhnliche Menschen leichter, zu sich stehen zu können :)

Ich wünsche mir nur, dass es mehr Menschen gäbe, die das so sehen wie wir...

Kommentar von Undisclosed ,

Ja, ich habe dies sogar schon etwas länger geplant, nicht wegen der Leute, sondern auch wegen privaten Dingen. Meine beste Freundin meinte mal, hier brauchst du übertrieben gesagt nur mit ner grünen hose rumlaufen und du wirst blöd angeguckt. Es ist auch leider so... und wenn dann ich da durch die Straßen geh, dann stell dir das vor, wie es mir ergehen muss.

Ich war aber auch schon immer so eingestellt und fand Andersartigkeit interessant, habe die Leute sogar gemocht und mich dafür interessiert was sie dazu bewegt so zu sein und wie sie im Kopf ticken. Das machen leider wirklicht nicht viele...

Kommentar von Aleksakisu ,

Ich verstehe genau, wie es dir geht. Ich bin auf meine Art auch anders und erlebe in der Stadt, in der meine Familie wohnt, Ähnliches. Es ist dann jedes Mal wieder eine Erleichterung für mich, wenn ich wieder in meiner Stadt bin und manche interessiert auf mich reagieren, aber die meisten einfach gar nicht. Wenn ich das nicht hätte, hätte ich es vermutlich schon aufgegeben, in der Stadt meiner Familie zu mir zu stehen...

Deine Einstellung zu andersartigen Menschen teile ich so auch :)

Kommentar von Undisclosed ,

Darf ich mal fragen ob man dich noch sonst irgendwo erreichen kann? Kannst es mir auch in eine Mail hier packen, wenn du es hier nicht öffentlich  machen willst. Finde deine Einstellung und Denkweise sehr interessant

Antwort
von Nashota, 67

Das macht direkt neugierig, wie du aussiehst ;-))

Auf Andersartigkeit wird immer mit Argwohn reagiert, leider oft auch mit Hass. Was die Beweggründe dafür sind, darüber kann man nur spekulieren. In meinen Augen sind solche Leute mit ihrem eigenen Leben unzufrieden und beschäftigen sich aber lieber mit anderen, als mit sich selbst.

Kommentar von Undisclosed ,

ja das mit dem hass kann ich dir so nur zustimmen... Dennoch bin ich extrem auf mein Aussehen bedacht und gebe immer alles, werde von meinesgleichen komplimentiert. Die so genannte Mehrheit findet das aber oft anders. Einmal hatte  ich erlebt als eine sagte, "omg sieht der kack*aus" und die kollegin neben ihr sagte dann "er sieht nicht kack*aus, sondern nur extrem homo"

Kommentar von Nashota ,

Darf ich trotzdem fragen, warum du extrem auf dein Aussehen bedacht bist?

Auf sein Aussehen achten ist schon wichtig. Aber muss das andere wichtige Dinge der Persönlichkeit übertreffen?

Bist du homosexuell?

Kommentar von Undisclosed ,

Ich achte so sehr auf mich, weil es mir selbst wichtig ist und ich mich extrem gerne zurecht mache, das ist fast schon wie ein Hobby, das mach ich für mich, nicht für andere. Und zu deiner frage unten, ja bin ich und ich fühle mich auch sehr feminin und zeige das gerne nach außen, weil ich mein äußeres mit meinem inneren verbinden möchte, nicht um zu provozieren, sondern weil ICH damit zufrieden bin. Leider teilt das die Gesellschaft nicht so ganz wie oben beschrieben, das ich schade finde und mir ab und zu Kopfzerbrechen beschert.

Kommentar von Nashota ,

Na fein. ;-))

Wobei alleine der Umstand, dass ein Mann homosexuell ist, schon für viele ein Grund ist, die Augenbrauen zu heben.....

Sich schick zurechtzumachen, macht sicher Spaß. Es klang nur nach sehr viel Zeitaufwand. Aber wenn es quasi dein Hobby ist, dauert es wohl auch nur halb so lange, oder? Dann sind die Handgriffe ja geübt.

Mach mal dein Ding. Auf die Gesellschaft ist dabei echt geschissen, wenn du verstehst. Würde man sich nur nach ihr richten, würden viele verhungern, erfrieren oder anderweitig eher sterben oder handlungsunfähig sein, als das zu tun, was ihnen ihr Instinkt sagt oder was einfach nur gut für sie ist.

Mich interessiert es zum Beispiel Null, was die Leute sagen oder denken, wenn mir in der Öffentlichkeit nach Tanzen ist oder wenn ich mit lauter Musik Auto fahre. Ich mache es einfach.

Kommentar von Undisclosed ,

Ja das ist eine gepflegte Einstellung von dir muss ich sagen.

ingesamt brauche ich 1 stunde im Bad morgens. Dazu gehört bei mir nicht nur Haarstyling, Klamotten, sondern eben auch (dezente Schminke) Augenbrauen zupfen, Glatte haut im gesicht und Körperpflege wie Creme usw

Kommentar von Nashota ,

Gut. Davon verbrauche ich maximal ein Drittel an Zeit. Aber ich schminke mich auch nicht. Und Haare machen heißt bei mir nur kämmen und Zopf machen.

Aber speziell beim CSD sehen wir viele Männer, die wirklich einen Hingucker wert sind. Gehst du da auch hin?  

Kommentar von Undisclosed ,

CSD war ich so leider noch nicht.... würde es aber gerne mal testen wollen. Ich wäre mal sehr froh, solche Menschen meinesgleichen zu finden

Kommentar von Nashota ,

Da hast du bisher aber was verpasst ;-))

Kann ich nur empfehlen. Nicht nur der Party wegen, sondern weil man dort viele interessante Menschen kennenlernen kann.

Kommentar von Undisclosed ,

Dann werde ich das wohl mal in Angriff nehmen.

Darf ich fragen, ob du in irgendeiner Weise auch einzigartig bzw besonders bist? oder bist du nur CSD-interessiert?

Kommentar von Nashota ,

Ist nicht jeder Mensch auf seine Weise, im Guten, wie im Bösen, einzigartig und besonders?

Aber wenn du mich so fragst: Ich bin, wie man mir mal nachsagte, angenehm verrückt :-))

Auch wenn ich erwachsen bin, möchte ich es nicht immer sein müssen. Und dann tue ich halt gern mal Dinge, die etwas aus der Art schlagen.

Außerdem beschäftige ich mich sehr mit dem Verhalten und Denken der Menschen. Es lässt mich oft nur mit dem Kopf schütteln. Und auch deshalb bin ich seit einigen Jahren CSD-Gänger.

Ich stehe hinter Menschen, die sich nicht ständig erklären, verteidigen oder rechtfertigen wollen, warum sie Ihresgleichen lieben. Sie lieben einen Menschen und werden von ihm geliebt - fertig. Mehr muss man nie dazu sagen (müssen).

Sie sind Menschen wie du und ich. Und wenn sie alle Pflichten haben, hat man ihnen auch alle Rechte zuzugestehen, ohne immer erst ein Für und Wider diskutieren zu müssen. Zum Glück wurde da in den letzten Jahren schon einiges erreicht. Aber Luft nach oben ist immer noch.

Und auch allgemein hab ich es sehr mit der Gerechtigkeit.

Kommentar von Undisclosed ,

So eine Denkweise oder Interesse an "Andersartigen" menschen wie du gibt es ja leider selten, aber zum glück ist auch dies vorhanden (wie ich ja gerade auch lese).

Dennoch finde ich das man ständig von Toleranz hier spricht in Deutschland, dabei finde ich trifft das gar nicht zu. Es gibt vielleicht menschen die das ganze akzeptieren und so hinnehmen weil sie es müssen, aber Toleranz ist dann nochmal was anderes und selbst das haben die wenigstens leider...

Ich selbt habe die Erfahrung gemacht das oft ältere menschen oder Jugendliche so sehr gegen die "Andersartigkeit" sind.

Kommentar von Nashota ,

Es gibt meiner Erfahrung nach schon viele Menschen, für die Toleranz und das Annehmen von Menschen nicht nur Worte sind. Alleine Bei CSD-Veranstaltungen sind auch viele Menschen heterosexueller Natur mit dabei, so wie ich. Und meinen Töchtern hab ich auch gelernt, dass es nicht nur eine Richtung gibt, in die Menschen sich entwickeln, nicht nur sexueller Natur, sondern allgemein. Zum CSD sind wir meistens gemeinsam da ;-))

Kinder und Jugendliche plappern meist nur das nach, was sie von ihren Eltern oder in den Medien hören. Wo Eltern schon anti eingestellt sind, braucht es schon Kinder, die ihren eigenen Kopf benutzen, um sich dagegen zu stellen.

Und auf Schulhöfen wird jede zweite Handlung oder jedes auffälligere Outfit als "schwul" tituliert. Es ist ein gängiges Schimpfwort oder einfach dummes Gesülze, ohne nachzudenken.

Und die ältere Generation ist meist erziehungstechnisch geschlagen. Für viele sind da selbst heutige Familienmodelle ein Grund zum Aufregen. Alleinerziehende Mütter waren zu ihrer Zeit ein Unding, heute ist es durch verschiedene Umstände Alltag.

Aber jeder könnte sich informieren, wenn er denn wöllte. In Gesprächen kann sehr Vieles geklärt oder erklärt werden. So können Vorurteile und auch Ängste abgebaut werden. Aber es ist wie gesagt eine Frage des Wollens.

Antwort
von UnkonwenUser, 56

Wenn alles an dir dem Durschnitt entspricht dann fällst du nich negativ oder positiv aus. Wenn du außerhalb des Durschnittes bist kann jeder Mensch als Individium entscheiden ob du über oder unter dem Durschnitt liegt. Da Pinke Haare,Lederhose usw. keinem Trend entsprechen sind sie nich sehr beliebt und fallen bei den meißtens Menschen negativ aus..👌🏻Lg

Antwort
von SandraMayer41, 39

Hallo,

ich denke mal, dass alles, was irgendwie "anders" ist, einem irgendwie Angst macht oder zumindest komisch vorkommt.

Steh einfach drüber!

Antwort
von Shiranam, 62

Du möchtest doch anders aussehen. Wenn die Leute darauf reagieren, würde ich sagen, es ist dir gelungen.

Wo ist das Problem?

Dich freut ja weder positive noch negative Reaktion...komisch

Kommentar von Undisclosed ,

ich möchte nicht anders aussehen, ich sehe das was ich bin als normal an, die Gesellschaft nur leider nicht.

Kommentar von Shiranam ,

Sagt ja keiner, dass Du nicht normal bist. Aber wenn Du anders aussiehst oder dich anders gibst als der Mainstream, dann fällt das auf. Das ist aber doch nicht schlimm!

Eine weiße Rose in einem Strauß voller roter Rosen fällt doch auch auf. Obwohl alle schön sind...und normal.

Kommentar von Undisclosed ,

wo liest du das rauß, das ich mich weder über negative noch über positive Reaktionen freue? .

ich habe diese Frage gestellt, nicht weil ich mich schlecht fühle, sondern eher wegen dem WIESO die menschen sowas machen... ich bin nicht verletzt oder sonstiges, sondern frag nur nach dem WARUM, weil es mir nicht in den Kopf gehen will

Kommentar von Shiranam ,

Du magst es nicht, wenn Leute dich anlächeln, schreibst Du in dem Fragentext. "Mit den Blicken anlächeln" halte ich für positiv und freundlich.

Kommentar von Shiranam ,

"muß erleben"... klingt nach "mag ich nicht".

Vielleicht hab ich dich falsch verstanden. Dann sorry!

Kommentar von Shiranam ,

"Warum?" Instinkt! 

Was anders/ unbekannt ist muß abgeschätzt werden, ob es evtl. gefährlich oder wie sonst deutbar ist. Wir Menschen müssen alle kategorieren, einordnen in gefährlich/ ungefährlich, essbar/giftig...usw....  Instinkt halt.

Kommentar von Undisclosed ,

Da frag ich mich aber dann, warum es einen Menschen so interessiert. Es sind fremde Menschen, es hat einen eigentlich nicht zu interessieren. Ich geh auch einfach an Menschen vorbei ohne irgendwelche Kommentare zu hinterlassen.

Kommentar von Shiranam ,

Menschen interessiert alles. Sie sind von Natur aus neugierig.

Ich gehe übrigens auch so an Menschen vorbei, ohne Kommentare zu hinterlassen, weil ich das auch nicht mag.

Aber lächeln oder nicht, das kannst Du echt niemandem verbieten. Blöde Anmache oder Getuschel finde ich auch doof.

Aber, wie heißt es so schön: Was man nicht ändern kann, muss man akzeptieren. Ist eben so. Lohnt nicht, darüber nachzudenken.

Antwort
von mm78pr, 51

Ich glaub das ist ein Urinstinkt der sich in der heutigen Gesellschaft festgebissen hat.
Stell dir eine große Weisse Wand vor mit einem Roten Punkt ... Die Augen fixieren in der Regel sofort den roten Punkt wenn man ihn sieht und man reagiert drauf ... und der rote Punkt bist du.

vor 10.000 Jahren war der rote Punkt der Tiger in der Savanne (Gefahr)  oder das kranke und lahme tier in einer Herde (Nahrung)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten