Frage von Feels, 115

Warum ist mein Mathelehrer so gemein?

Ich bin in der 10. Klasse (Realschule) und wir haben dieses Jahr einen neuen Mathelehrer bekommen. Er kommt mit negativer Stimmung in die Klasse rein und verlangt von uns Respekt. Jedoch ist selbst nicht besonders respektvoll zu uns. Wir schreiben im Mai unsere Matheprüfung und anstatt uns zu motivieren gibt es uns das Gefühl ein Häufchen Elend zu sein. Ständig vergleicht er uns mit seiner alten Klasse. Aber bei uns ist es nun mal so, dass wir alle Probleme mit diesen Fach haben. Dies wusste unsere damalige Mathelehrerin, weswegen sie uns langsam und verständlich alle Themen vermittelt hat. Er nennt uns dumm und schreit uns an. Wir haben eine Arbeit geschrieben und der Klassendurchschnitt war 4,3! Normalerweise müssten wir sie nachschreiben, aber anstatt die Fehler bei sich zu suchen, beschuldigt er uns wir hätten schuld. Mathe ist so ziemlich das einzige Fach, wo sich alle anstrengen wollen und wenig Unsinn machen. Er hat beantwortet nicht mal Fragen während einer Arbeit. Gleichzeitig ist er extrem abgehoben und von sich zu 100% überzeugt. Die Schulleitung steht hinter ihm. Was sollen wir tun? Ich habe Angst die Prüfung nicht zu bestehen, wenn es so weiter geht. Er kann uns die Themen einfach nicht vermitteln und besitzt einfach null Menschlichkeit.

Antwort
von ArnoldBentheim, 28

Das hier geschilderte Problem hat zwei Dimensionen:

1. den Lehrer;

2. den Unterrichtsstoff.

Zu 1.

Das Verhalten eures Lehrers halte ich für nicht tolerierbar. Wenn eure Klasse in der Mehrheit im Fach Mathe offenbar deutlich hinter den Anforderungen hinterherhinkt, dann trifft euch - nach der Schilderung des Fragestellers - vielleicht nur geringe Schuld. Ohne Einzelheiten zu wissen, scheint doch eure vorherige Lehrerin es nicht geschafft zu haben, euch auf den Wissensstand zu bringen, der für die Prüfung gefordert ist. Euer jetziger Lehrer ist pädagogisch wenig befähigt, weil er nicht alles daransetzt, euch zu motivieren, nach Vermögen Lücken aufzufüllen und alles zu versuchen, dass ihr die Prüfung schafft. D A S wäre die Aufgabe eures Lehrers, aber nicht, euch zu demotivieren und zu beschimpfen.

Allerdings muss ich leider eine einschränkende Bemerkung machen: "Mathe ist so ziemlich das einzige Fach, wo sich alle anstrengen wollen und wenig Unsinn machen." Wenn das natürlich die grundsätzliche Einstellung der Klasse beschreibt, dass sie sich auch in den übrigen Fächern vielleicht nicht genug anstrengen will und sogar in dem besonders problematischen Fach auf "Unsinn" nicht ganz verzichten kann, obwohl die entscheidenden Prüfungen im Mai anstehen, dann lässt sich zumindest der harte Kurs des Lehrers und der Schuleitung verstehen.

Zu 2.

Weil die Prüfungen anstehen, muss, um diese zu bestehen und einen qualifizierten Schulabschluss zu erreichen, jeder Schüler in der Lage sein, die entsprechenden Anforderungen zu erfüllen. Offenbar erfüllt die Klasse diese Anforderungen nicht oder nur bedingt. Ein Recht darauf, den Abschluss der Schule, die man besucht, zu erhalten, haben die Schüler daher nicht.

Fazit: Auch wenn das Verhalten des Lehrers pädagogisch zweifelhalft ist, so scheint die vom Fragesteller geschilderte Klasse insgesamt problematisch zu sein. Mir scheint es zweifelhaft, ob die Schüler nachweisen können, dass ihre Defizite allgemein und insbesondere in Mathematik hauptsächlich durch Schule und Lehrer statt durch Nachlässigkeit und "Unsinn" der Schüler selbst verursacht sind!

--------------------------------------------------------

Ich bedaure, keinen tröstlichen Beitrag schreiben zu können. Aber auch das gehört zum Lernstoff der Heranwachsenden, zu verstehen, dass sie irgendwann auch die Verantwortung für ihr Handeln - oder Unterlassen - zu tragen haben. Bis Mai sind nur noch rund zwei Monate Vorbereitungszeit. Um die Defizite aufzuarbeiten, müsste die Klasse - oder wenigstens die Willigen - in kleinen Arbeitsgruppen, geleitet von im jeweiligen Fach bewanderten Schülern und mit Hilfestellung freundlicher Lehrer, intensiv lernen! Die Schüler, die das wollen und auch tun, werden die Prüfungen schaffen können.

MfG 

Arnold


Kommentar von Feels ,

Meine Klasse ist in der Tat eine sehr laute Klasse. Ich fühle mich auch sehr unwohl in meiner Klasse. Jedoch wenn mal einer aus meiner Klasse etwas blödes macht, dann ist der Lehrer gleich auf ALLE sauer auch auf die, die nichts gemacht haben. Aber in Mathe versucht meine Klasse wenigstens aufzupassen. Aber ich muss dir da Recht geben, würde meine Klasse ein anderes Verhalten aufweisen, dann würde die Schulleitung insgesamt ein besseres Bild von uns haben. Aber dafür können ja nicht die für, die wirklich etwas lernen wollen. Wenn wir Aufgaben in der Klasse lösen müssen, dann will er einen nicht helfen. Er ist genervt, wenn man ihn Fragen stellt. Es ist einfach total schwierig zwischen den Fronten zu stehen. Ich jedenfalls möchte meinen Abschluss. Wir sind im Stoff hinterher, da wir in der 7 und 8 Klasse einen Lehrer hatten, der nichts erklären konnte. In der 9 Klasse bekamen wir eine Lehrerin, die an unsere Schwächen angesetzt hat und uns Dinge mehrfach erklärt hat. Er möchte aber nichts uns erklären. Ich danke dir aber für den Tipp mit den Lerngruppen.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Ja, leider ist das immer so, dass die willigen Schüler unter den unwilligen zu leiden haben.

Dass euer Mathelehrer nicht viel taugt, diesen Eindruck gewinnt man allerdings. Vielleicht wäre es sinnvoll, einmal den Vertrauenslehrer eurer Schule anzusprechen und ihn zu bitten, einen anderen Mathelehrer als Betreuer zu gewinnen, wenn ihr, die Willigen, euch zu einer kleinen Arbeitsgruppe zusammenschließt. Der schlechte Mathelehrer wird ja nicht der einzige Mathelehrer der Schule sein. Wenn ihr fleißig übt und ein netter Mathelehrer euch das eine oder andere Problem erklärt, dann schafft ihr eure Prüfung!

Übrigens könnt ihr euch die eine oder andere Schwierigkeit in Mathe auch hier bei GF erklären lassen. Es gibt hier einige Matheprofis. Z. B. Willy1729 kann sehr gut und Schritt für Schritt nachvollziehbar erklären! Ihr könnt euch ja direkt an ihn wenden - oder ich vermittle ihm gerne eure Anfrage.  :-)

Antwort
von Latexdoctor, 64

Wenn ihr geschlossen gegen ihn seid und euere eltern überzeugen könnt mit euch allen Gemeinsam gegen ihn vor zu gehen, dann hat er verloren

Zur not wendet euch an das Schulamt, aber alle zusammen

Antwort
von JenniBerlin, 74

er muss dir keine Fragen bei der Arbeit beantworten :). ja ihr habt doch bestimmt einen Klassensprecher er und sein stellvertreter sollten in der pause zu dem besagten lehrer gehen und ihm mitteilen das die klasse ein gespräch mit ihm wünscht der lehrer hat  darf nach schulgesetz nicht ablehnen und wenn es zuweit ist hört euch seine version an vielleicht  hat er auch in gewissen punkten recht kritisiert ihn dort nicht zu stark alles hat einen gewissen rahmen.

Kommentar von Pretan4 ,

er muss dir keine Fragen bei der Arbeit beantworten

je nach Frage halt....

Antwort
von sogger30, 72

Rauft euch als Klasse zusammen, schildert ihm die Situation & ich denke nicht, dass wenn ihr als Klasse bei der Schulleitung auftaucht und denen erzählt wie er euch behandelt, immer noch hinter ihm steht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community