Frage von MMighty, 44

Warum gibt es Noten für mündliche Mitarbeit?

Mich würde es mal sehr interessieren, was man von der Note hat. Denn ich bin beispielweise so jemand, der sich nach mittlerweile über 10 Jahren höchstens 80-100x gemeldet hat, also praktisch kaum.

Im Grunde genommen sagt diese Note ja nichts darüber aus, ob du das Thema beherrschst oder nicht. Wenn das der Fall ist und du dich aber nicht meldest: Wieso solltest du dann dafür in Zeugnissen, die du später bei Bewerbungen o.ä. mitschickst, eine nicht repräsentative Note für deine Kompetenz und Wissen darüber bekommen?!

Ist das nicht ein bisschen sinnlos?

Herzliche Grüße,
MMighty

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 42

Obwohl ich selbst mehr der "schriftliche typ" bin, halte ich es für nicht sinnvoll Mündliche Noten abzuschafen, denn es ist bei vielen Schülern umgekehrt, manche verstehen den Stoff zwar perfekt, haben aber in den Klassenarbeiten/Klausuren totale Prüfungsanget und "verhauen" dann. Würde man Mündliche Noten absachffen würden die Klassenarbeiten/Klausuren insgesamt 100% der Note ausmachen, und manche Schüler hätten noch mehr Panik davor. Desweiteren wäre es dann viel schwerer eine schlechte Arbeit auszugleichen.

Außerdem hätte dies zufolge dass einige Schüler im Unterricht garnichts mehr machen würden, weil die Mündliche Mitarbeit nichts mehr bringt.

Ich finde außerdem dass man auch an den Mündlichen Beiträgen erkennt ob jemand ein Thema verstanden hat oder nicht, klar kann man im Untericht alles in der Mappe nachlesen etc. aber ein Lehrer merkt schon an der qualität der Beiträge sowie an der Art wie man sich ausdrückt ob jemand es kann oder nicht. Außerdem ist es z.B. in Deutsch oder Englisch durchaus ne Kompetenz dass man es nicht nur richtig aufschreiben sondern auch richtig sprechen kann.

Kommentar von MMighty ,

Höchstens sollte es Pluspunkte geben, aber jemanden nach seinem Verhalten zu bewerten ist einfach unnötig. Man bekommt ja sogar meist eine bessere Note, wenn man nur irgendetwas sagt. Da ist die Denk-Lücke...

Kommentar von goali356 ,

Wenn du denkst dass es so einfach ist ne gute Mündliche Note zubekommen, dann nutze diese möglichkeit doch einfach.

Antwort
von The1Don, 37

Es besteht nunmal die Notwendigkeit sich am Unterricht zu beteiligen, um gute Noten zu erzielen... Geht ja schließlich um die berufliche Zukunkft.
Da kannst du dich noch so über das wirklich Überholungsbedürftige Bildungssystem aufregen, letztendlich bringt es dir nichts.
Du musst dich fragen: verstellen und gute noten kassieren, oder du selbst bleiben und letztendlich schlechter dastehen.
Zeigt mal wieder wie man in unserer Gesellschaft zurechtgebogen und ggf aussortiert wird, abgefuc*t ist das.
Ich kann deinen Standpunkt aber durchaus nachvollziehen.
Lg

Kommentar von MMighty ,

Na ja, ein "ist nunmal so" befriedigt mich mit der Frage jetzt nicht wirklich aber danke trotzdem.

Antwort
von JanaKatharina38, 40

Schule und die Noten, die du bekommst, haben nichts mit Wissen zu tun, sonder damit, in wie weit du das leistest, was die Schule sehen will. Und diese Note, von der du redest, bewertet ja im Regelfall nicht die mündliche, sondern die sonstige Mitarbeit (deswegen auch SoMi Note genannt). Man kann also das , was die Schule sehen will auch schriftlich leisten, wenn der Lehrer sich darauf einlässt, z. B. Jede Stunde ein stundenprotokoll zu korrigieren. Muss man sich als Schüler halt drauf einstellen... Ist ja auch irgendwann vorbei ;)

Kommentar von MMighty ,

So wie du es schreibst, bedeutet das, dass man für die Schule lernt und nicht für sich selbst. Von daher kann ich dem nicht zustimmen.

Bei uns heißt es übrigens EPO-Note :P

Antwort
von Kikulana, 41

Ich wäre auch dafür, mündliche Noten abzusetzen. Ich war immer jemand, der lieber zuhörte und aufschrieb, als sich zu melden. Das versaute natürlich meine mündliche Noten. Ich verstehe sowieso nicht, wieso Lehrer immer meinen "sei Du selbst" , aber man sich in der Schule für die Noten verstellen muss. Und dann wird man noch angemeckert, wenn man so ist wie man ist. Versteht ihr, was ich meine?

Kommentar von MMighty ,

Definitiv. Ich bin auch schon teilweise mit Abschreiben beschäftigt, um es bis Ende im Heft zu haben. Was soll ich mich da noch melden?? :D

Kommentar von Kikulana ,

Ist wirklich so. Man soll es ja immer schön sauber abschreiben. Und Qualität braucht eben mal seine Zeit. :D 

Kommentar von MMighty ,

Aber natürlich :D

Immerhin schon mal Leute, die so denken wie ich :D

Es heißt ja schließlich auch "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold" :D

Antwort
von Zaccubus, 38

hab ich mich die gesamte schulzeit gefragt. leute die 3 punkte in der klausur geschrieben haben aber jede stunde mitgemacht haben, egal wie falsch es war, haben ne bessere note gekriegt als ich, der immer gute noten geschrieben hat, aber einfach zurückhaltend war.

für mich war das einfach immer reinste verarschung. aber da teilen sich die meinungen.

Kommentar von MMighty ,

Mehr oder weniger ist das aber auch eine Verhaltensbenotung. Kann deinen Aussagen zustimmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten