Frage von Youtubelike,

Warum gibt es an Ostern Osterhasen und Ostereier?

Hallo,

warum gibt es an Ostern eigentlich Osterhasen und warum Ostereier, ich meine Hasen legen ja keine Eier.Und hasen oder Eier haben ja nichts mit Jesus zu tun oder?

Viele Grüße

Youtubelike

Hilfreichste Antwort von vollimleben,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Genau betrachtet hat der Osterhase diesen Job noch gar nicht so lange. Wie erwähnt bringt der Osterhase erst seit dem 17. Jahrhundert die Ostereier vorbei. Davor waren es andere Tiere; je nach der Region war es entweder ein Fuchs oder ein Kuckuck, ein Storch oder ein Ostervogel. Mitunter sogar die Kirchtumglocken – in den Vogesen hieß es, daß die Glocken am Gründonnerstag nach Rom fliegen, um dort die Ostereier zu holen. Wenn sie dann am Karsamstag zurückkommen, lassen sie die Ostereier über den Gärten und Feldern der Einwohner fallen, wo die Kinder sie finden können. (Nach Römischem Ritus werden die Kirchenglocken zwischen Gründonnerstag und der Osternacht aus Zeichen der Trauer nicht geläutet.)

 

Eier galten schon im alten Babylonien, Ägypten und Persien als Symbol für Fruchtbarkeit und erneutes Leben. Auch hier liegt die Verbindung mit der christlichen Symbolik nahe. Es ist also durchaus denkbar, daß im Fall von Osterhase und Ostereiern einfach zwei verschiedene Ideen, die trotzdem dasselbe ausdrücken, zusammenkamen und seitdem dafür sorgen, daß der Osterhase die Ostereier bringt.

Antwort von osmond,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi, das Christentum hat heidnische Festtage zu den ihren umfunktioniert. Das Fest der heidn. Ostara (Frühlingsgöttin) wurde zu Ostern. Aus Julfest wurde Weihnachten usw.  Gruß Osmond 

http://www.lichtfocus.de/themen_jahresfeste_ostara.htm 

Zitat: 

 

Ostara -
Frühlingstag- und Nachtgleiche

20./21. März

 

 

Dieses Fest hat nur wenige Bezeichnungen, im Allgemeinen wird es als OSTARA gefeiert. Es ist das Fest der germanischen Göttin des Frühlings, OSTARA genannt. Abgeleitet von diesem Fest wurde das heutige christliche Ostern, welches jedoch nicht mehr zum alten, rituellen Zeitpunkt gefeiert wird. Trotzdem sind viele heidnische Bräuche integriert worden.

 

Kommentar von salome77,

Die Göttin Ostera ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Erfindung des englischen Mönchs Beda Venerabilis. Seit dieser Zeit geistert sie durch die Geschichte. Ostern ist auch nicht davon abgeleitet worden, sondern das schon existierende Frühlingsfest wurde in das Fest der Auferstehung Christi integriert.

Kommentar von osmond,

Hi, einige sagen so, andere so. Fest steht, Ostern als Wort ist altgermanischen Ursprunges, ebenso das Fest als solches sowie  viele Osterbräuche (Eier usw.). 

lgO

Antwort von tintoretto,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

die Osterhasen gibt es - nachdem dies nun die Zeit ist, in der sich Kaninchen und Co. zu vermehren belieben .... Die Ostereier sind ein Symbol für Leben und Fruchtbarkeit.

Sowohl Hasen als auch Eier waren schon in der Antike Zeichen für Fruchtbarkeit und neues LEben.

Antwort von jungeoma39,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was

ist der Ursprung des Osterfestes und der damit verbundenen Bräuche?

In der Encyclopædia Britannica wird erklärt: „Im Neuen Testament und in den Schriften der apostolischen Väter deutet nichts auf die Beobachtung des Osterfestes hin. Der Gedanke, daß gewisse Zeiten besonders heilig seien, war den ersten Christen fremd“ (1910, Bd. VIII, S. 828).

Die Catholic Encyclopedia sagt: „Eine große Anzahl heidnischer Bräuche, durch die die Wiederkehr des Frühlings gefeiert wurde, gingen auf das Osterfest über. Das Ei ist das Symbol des keimenden Lebens im Vorfrühling. . . . Der Hase ist ein heidnisches Symbol und ist schon immer ein Sinnbild der Fruchtbarkeit gewesen“ (1913, Bd. V, S. 227).

In dem Buch The Two Babylons von Alexander Hislop heißt es: „Was bedeutet der Ausdruck Ostern überhaupt? Er ist kein christlicher Name. Man erkennt seinen chaldäischen Ursprung auf den ersten Blick. Ostern ist nichts anderes als Astarte, einer der Titel der Beltis, der Himmelskönigin, deren Name . . ., den Layard auf assyrischen Denkmälern fand, . . . Ischtar [ist]. . . . Das ist die Geschichte des Osterfestes. Das allgemeine Brauchtum, das heute mit diesem Fest verbunden ist, bestätigt dessen babylonischen Ursprung zur Genüge. Die warmen Kreuzsemmeln am Karfreitag und die gefärbten Eier am Pascha oder Ostersonntag waren bei den chaldäischen Riten genauso zu finden wie heute“ (New York 1943, S. 103, 107, 108; vergleiche Jeremia 7:18).  Lg  J.

Antwort von newcomer,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

die Eier sind ein Zeichen für neues Leben sprich Christus ist von den toden auferstanden

Antwort von basti4321,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Eier sind damals schon immer begehrte Tauschobjekte gewesen. Ähnlich wie die Weihnachtsgeschenke die Selbstschenkung Gottes als Mensch darstellen, symbolisieren sie die Gabe dessen, was Jesus am Kreuz vollbrachte, in dem man sich gegenseitig Eier schenkte. Ein ganz besonderes festessen war da der Hase, welcher den Leib Christi symbolisiert.

Göttin "Ostera" ist dagegen ein Vorkommnis aus dem Märchen der Gebrüder Grimm, was mit der Gleichsetzung des Evangelium bei weitem nichts zu tun hat.

Antwort von AstridDerPu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hier werden alle deine Fragen beantwortet:

http://www.ostern-mit-dem-osterhasen.de/osterhase.html.

Frohe Ostern!

:-) AstridDerPu

Antwort von IResponder13,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du weißt wahrscheinlich warum wir Ostern feiern, nämlich wegen der Auferstehung Jesu.

Nun ein kleiner Tipp:

Eier => neues Leben = Auferstehung

Kommentar von Youtubelike,

Neues Leben ist nicht gleich Auferstehung, weil eine Auferstehung bedeuten würde das der jenige schon gelbt hat:

Antwort von coeleste,
Antwort von geistlein,

liebe vollimleben, leider bist du da ziemlich falsch!   erstens : Ostern , als Wort,  kommt von der alten (Keltischen und germanischen) Göttin Ostara, deren Symbol das Ei war   und auch die Hasen waren bereits den Kelten ein Fruchtbarkeitssymbol!

Die schriftlichen Aufzeichnungen aus dem Jahre 1678  von Georg Franck von Franckenau bezeugen nur, dass es damals bereits seit längerem "Ostereier" zu verteilen gab, vor allem in der Gegend um Zürich!

Antwort von Panazee,

Ostern hatte ursprünglich mit Jesus genausowenig zu tun wie Weihnachten. Wir waren ja früher alle Heiden und um uns den Übergang zum Christentum zu "erleichtern" haben die einfach gesagt wir legen Christi Geburt auf die Zeit des Wintersonnwendfestes und die Kreuzigung auf die Zeit um die Frühjahrs- und Fruchtbarkeitsfeste.

Antwort von EliteDeamon2,

Gute Frage........... das weiß ich leider aber auch nicht........ hast du es schon mit Google versucht? ich schau mal rein :D

Antwort von MarcSu,

Das kannst Du über Google bei "Osterbräuchen" genau nachlesen.

Antwort von EvilEnte,

Das ganze mit Jesus hat auch nicht unbedingt was mit der Jahreszeit zu tun. Fakt ist aber, dass der Termin an dem wir heute Ostern feiern, früher ein Heidnisches Fruchtbarkeitsfest war. Die Eier und der Hase sind Fruchbarkeitssymbole. Die ach so liebe Kirche hat da einfach ein Christliches Fest drüber gepappt, damit die Heiden das "neue Fest" und die "neue Religion" leichter annehmen.

Antwort von Nevermiind,

Sind beides Symbole für die Fruchtbarkeit.

Antwort von resaone,

naja gut mal im Enst: Wieso wurde jesus an nen Kreuz genagelt? Oder warum hat der Highnachtsmann seinen "Sack" auf dem Rücken? 

Alles nur Geldmacherei ...mehr nicht http://www.youtube.com/watch?v=d9SPYgO1ELQ&feature=channel_video_title ... musste aber sein :D

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community