Frage von Annabeth16, 106

Vollmacht für Kino?

Ich (14) gehe mit meinen Freundinnen in einen Film ab 16 ins Kino und die Mutter meiner Freundin kommt mit, wir sind insgesamt 5 "Kinder" und ein Erwachsener. Braucht man da eine Vollmacht von den eltern auch wenn ein anderer erw mit dabei ist?? Danke schon mal im vorraus!! ;)

Antwort
von KKatalka, 106

wird schwer, als ich in deinem Alter war, hatte ich eine Freundin die auch im selben Alter war. Ihr Vater Betrieb eine Erotik Bar in der wir uns Aufhielten. Dann kam die Razzia, meine Freundin durfte Bleiben, ich musste gehen weil ihr Vater nicht mein Vormund war. 

mit Vollmacht ist es leider auch nicht so einfach. Da kannst du dich bei den Personen Bedanken die ständig Vollmacht Gefälscht haben. 

eine Möglichkeit wäre Eventuell das deine Mutter, ihrer Mutter eine Vollmacht überschreibt... bin mir da aber leider nicht ganz sicher ob das wirklich so einfach geht. Um auf Nummer sicher zu gehen, am besten den Kino Betreiber Fragen was du tun kannst. 

Antwort
von Nordseefan, 59

Egal, ob Vollmacht oder nicht, egal ob Elternbegleitung oder nicht:

Mit 14 kommt man in keinen Film ab 16.

Es gibt zwar eine Ausnahmeregelung aber das gilt ausschließlich für Filme ab 12 wenn das Kind mindestens 6 Jahre ist und von Erziehungsberechtigten begleitet wird.

Antwort
von feuerwehrfan, 51

Wenn das Kino in Deutschland ist und auf das Jugendschutzgesetz $ 11 achtet gilt: Ihr kommt überhaupt nicht rein. In einen Film ab 16 Jahren kommt man erst ab dem 16. Geburtstag rein, egal mitkommt ob die Eltern es euch erlauben.

Antwort
von Panazee, 90

Man benötigt einen Kinobesitzer/Kinopersonal, der/das ein Auge zudrückt und dem der Gewinn wichtiger ist als der Jugenschutz und eventuelle Strafen, die er bekommen könnte.

Mit 14 darf der Kinobesitzer dich eigentlich nicht einmal dann in den Film rein lassen, wenn du von deinen Eltern, den Eltern aller 4 anderen "Kinder", dem Papst und Angela Merkl gleichzeitig begleitet wirst.

Kommentar von Annabeth16 ,

wieso eigentlich nicht. es heißt ja "freiwillige" selbstkontrolle

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Ja, die Produzenten können sich aussuchen, ob sie den Film der Kommision vorführen oder nicht. Das ist total freiwillig.

Wenn sie es nicht tun, dann bekommt der Film automatisch keine Jugendfreigabe. Das steht jedem frei.

Kommentar von Panazee ,

Ja, und deine Eltern dürfen zu Haue mit dir jeden Film anschauen, der nicht indiziert ist. Also auch brutalste Horrorfilme ab 18. Für Kinobesitzer ist die Altersfreigabe aber verbindlich.

Freiwillig bedeutet aber nicht, dass man sich freiwillig daran halten muss, sondern dass man einen Film den man gedreht hat nicht zwingend von der FSK beurteilen lassen muss. Tut man das aber nicht, dann bekommt er keine FSK Einstufung und ist automatisch ab 18. Verstößt der Inhalt des Filmes dann gegen geltendes Recht ist der Kinobetreiber haftbar dafür das verbreitet zu haben.

Nur für Eltern in den eigenen 4 Wänden stellt die FSK Einstufung lediglich eine Empfehlung dar. Für alle anderen ist sie verbindlich.

Kommentar von Panazee ,

P.S.:

Es gibt allerdings eine Ausnahme beim FSK für Kinobesitzer. Ist das Kind zwischen 6 und 11 Jahren alt, dann darf es einen Film ab 12 anschauen, wenn ein Elternteil dabei ist. Es muss aber zwingend die eigene Mutter und/oder der eigene Vater sein. Da gibt es auch nicht die Möglichkeit mit einer Vollmacht und der Tante, dem Onkel, dem Bruder oder sonstwem rein zu gehen.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Sicher? Man kann doch später auch die Personensorge zeitweise überschreiben, beispielsweise wenn ein Minderjähriger in die Disko will.

Kommentar von feuerwehrfan ,

Das Wort freiwillig bezieht sich nur auf das Verhältnis Filmindustrie zur FSK. Es gibt keinen Prüfzwang, sondern die Filme werden freiwillig vorgelegt. Wenn die FSK aber eine Altersfreigabe festgelegt hat, dann ist diese Altersfreigabe verbindlich. 

Kommentar von uncutparadise ,

Ja. Sicher. JuSchG. Kein 14jähriger kommt in einen FSK16 Film. Egal wie.

Kommentar von uncutparadise ,

@annabeth: wie lange schreibt die FSK schon auf ihrer Seite, warum sie Freiwillige heißt ???

Antwort
von amdros, 86

Wenn der Film ab 16 Jahre frei gegeben ist..dürfen auch keine 14jährigen eingelassen werden..eine Vollmacht spielt absolut keine Rolle oder auch, ob ein Erwachsener dabei ist.

Gesetz ist Gesetz!

Kommentar von Annabeth16 ,

Aber mit den eltern darf man rein, glaub ich...

es war aber auch so als ich noch keine12 war durfte ich auch mit 9 schon in einen film mit einem erwachsenen

Kommentar von amdros ,

Du glaubst verkehrt.

Dein Beispiel ist auch etwas anderes..es geht bei deiner Frage um  das Jugendschutzgesetz und das können auch keine Eltern außer Kraft setzen.

Läßt dich der Einlaßdienst trotzdem ins Kino, macht er sich strafbar und könnte u. U. Strafe zahlen müssen wenn kontrolliert wird.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Glaubst du, ist aber nicht so.

In Filme mit der Fsk12 kann bereits ein 6-jähriges Kind in Begleitung gehen. Das ist aber die einzige Ausnahme.

Kommentar von Panazee ,

In Filme mit der Fsk12 kann bereits ein 6-jähriges Kind in Begleitung gehen.

Jup, aber explizit nur in Begleitung der eigenen Eltern (bzw. der/des Sorgeberechtigten). Das nennt sich "Parental guidance" und nicht "Mature guidance".

https://www.spio-fsk.de/?seitid=299&tid=298

Kommentar von feuerwehrfan ,

Das gilt nur bei FSK ab 12 Jahren und nur in Begleitung der eigenen Eltern. 

Antwort
von Wolff2, 86

Gute Frage, würde mich auch interessieren. Schaden können die Vollmachten jedenfalls nicht!

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Nützen wird sie aber auch nicht.

Kommentar von Panazee ,

Schaden können die Vollmachten jedenfalls nicht!

Doch, denn sobald sie die vorgelegt hat kann sie dem Kinobesitzer/dem Personal nicht einmal mehr halbwegs glaubwürdig vorlügen, dass sie schon 16 ist und nur ihren Ausweis zu Hause vergessen hat.

Nützen wird die Vollmacht auf jeden Fall gar nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten