Frage von DerChacker, 32

ubuntu erkennt usb stick nicht mehr?

unter windows 10 fand ein schreibvorgang auf diesen stick statt. dieser musste abgebrochen werden.

nach dem der stick in der eile nicht sicher entfernt wurde konnten ihn weder ubuntu noch windows 7 lesen, erkannten ihn aber noch richtig.

unter windows 7 habe ich den stick dann mit diskpart zuerst bereinigt und eine neue hauptpartition erstellt. dann herkömlich formatiert.

windows 7 erkennt ih seither wieder normal, les und schreib operationen sind auch kein problem mehr

nur ubuntu fängt mit ihm überhaupt nichts mehr an, erkennt nicht einmal mehr, dass er eingesteckt ist...

warum? (habe ihn unter windows standart formatiert)

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Computer & Linux, 13

was verstehst du unter "erkannt" ? Wenn seine Dateien nicht angezeigt werden, kann er durch das Betriebssystem durchaus erkannt worden sein. Wenn das Filesystem ( die Formatierung) defekt ist, ist es natürlich sonnlos, da etwas anzuzeigen.

Test mal den Report von

cat /proc/partitions

mit und ohne den USB-Stick. Gibt es da eine Differenz, dann wurde er sowohl erkannt. Ähnliches kann man mit dem Befehl fdisk -l  machen. Auch da sollte der Stick erscheinen.

Wenn nicht, dann dürfte ein Hardware-Defekt vorliegen und wenn das dann nicht nur verbogene Kontakte im Stecker sind, dann hat es sich erledigt.

Wurde er doch erkannt, dann probiere mal eine Reparatur mit

 ntfsfix /dev/sdXY  

XY musst du selbst aus den Reports herausfinden. Vielleicht /dev/sdb1 oder /dev/sdc1 ... (hängt von der Anzahl der Festplatten und vorher gesteckter USB-Sticks und CD/DVD's ab )

Auch wenn das mit Fehlern endet, benutze ihn dann erst einmal wieder mit Windows. Manchmal wird er dann doch "erkannt" und kann mit Windows-Mitteln repariert werden.

Kommentar von DerChacker ,

"Mounting volume... Error opening '/dev/sdd': Permission denied
FAILED
Attempting to correct errors... Error opening '/dev/sdd': Permission denied
FAILED
Failed to startup volume: Permission denied
Error opening '/dev/sdd': Permission denied
Volume is corrupt. You should run chkdsk."

Kommentar von LemyDanger57 ,

Dann lass doch mal unter Windows chkdsk über den USB-Stick laufen.

Kommentar von guenterhalt ,

Permission denied

zeigt mir an, dass du das nicht als Superuser ( root ) ausgeführt hast.

Die Meldungen zeigen aber, dass der Stick wohl nicht so defekt ist, dass er weggeworfen werden müsste.

Außer cat /proc/partitions verlangen alle anderen aufgeführten Befehle Root-Rechte.

Solltest du Ubuntu oder eine davon abgeleitete Distribution verwenden, dann muss vor Befehle, die nur der Superuser ausführen darf,  sudo stehen. Bedenke, root darf alles. Da Ubuntu offensichtliche für Kinder entwickelt wurde, hat man root in einen Dauerschlaf versetzt, den nur Erwachsene erwecken können.

sudo fdisk -l  
sudo ntfsfix /dev/sdd1 
Kommentar von DerChacker ,

Failed to determine whether /dev/sdd1 is mounted: No such file or directory
Mounting volume... Failed to access '/dev/sdd1': No such file or directory
Error opening '/dev/sdd1': No such file or directory
FAILED
Attempting to correct errors... Failed to access '/dev/sdd1': No such file or directory
Error opening '/dev/sdd1': No such file or directory
FAILED
Failed to startup volume: No such file or directory
Failed to access '/dev/sdd1': No such file or directory
Error opening '/dev/sdd1': No such file or directory
Volume is corrupt. You should run chkdsk.

Kommentar von guenterhalt ,

/devsdd1 muss natürlich nicht mehr richtig sein, denn sdXY kann sich durch Ziehen und Stecken ändern. -> /cat/proc/partitions erneut aufrufen.

Antwort
von dan030, 8

Also, nach den Kommentaren unter anderen Antworten wäre jetzt mal mein Vorschlag, im Systemprotokoll nachzuschauen, sprich:

dmesg | less

Und das machen unmittelbar nachdem Du den Stick eingeschoben hast. Ans Ende des Outputs gehen (großes "G" drücken). Dann siehst Du zumindest mal, ob systemd-udev das Ding erkannt hat und auf welcher Device er angekommen ist.

Wenn Du dann den Devicenamen hast, kannst Du manuell einen Check anwerfen. Also erst Superuser werden und dann den Filesystem-Check starten. Der sollte Dir dann mehr sagen.

BTW: Filesystem-Reparaturen von Domestos-Filesystemen (MSDOS bis moderne Windeln) würde ich tendenziell immer eher in der M$-Umgebung machen als unter Linux. Die Linux-Tools sind da leider teilweise etwas merkwürdig.

Antwort
von Linuxhase, 6

Hallo

unter windows 10 fand ein schreibvorgang auf diesen stick statt. dieser musste abgebrochen werden.

  • Darauf war/ist bestimmt ein fat32 Dateisystem oder?
  • Wie hast Du abgebrochen und, nebenbei, warum?

nach dem der stick in der eile nicht sicher entfernt wurde konnten ihn
weder ubuntu noch windows 7 lesen, erkannten ihn aber noch richtig.

Dann ist ntfsfix eine Möglichkeit das wahrscheinlich beschädigte, Dateisystem zu reparieren.

nur ubuntu fängt mit ihm überhaupt nichts mehr an, erkennt nicht einmal mehr, dass er eingesteckt ist...

Zeig mal:

fdisk -l dev/sdXY

von dem entsprechenden Stick.

warum? (habe ihn unter windows standart formatiert)

Kein Wunder, es wird doch Standard geschrieben ;-)

Linuxhase

Kommentar von DerChacker ,

ob es ein fat32 Dateisystem war oder nicht kann ich  nicht sicher sagen, da es nicht mein rechner war

abgebrochen indem ich auf die schaltfleche abbrechen im schreibdialog geklickt habe. (ich hatte weniger zeit als geplant)

"Dann ist ntfsfix eine Möglichkeit das wahrscheinlich beschädigte, Dateisystem zu reparieren"

ok, wie genau, bzw was ist das?

konsole gibt das aus:

Failed to determine whether /dev/sdd1 is mounted: No such file or directory

Mounting volume... Failed to access '/dev/sdd1': No such file or directory

Error opening '/dev/sdd1': No such file or directory

FAILED

Attempting to correct errors... Failed to access '/dev/sdd1': No such file or directory

Error opening '/dev/sdd1': No such file or directory

FAILED

Failed to startup volume: No such file or directory

Failed to access '/dev/sdd1': No such file or directory

Error opening '/dev/sdd1': No such file or directory

Volume is corrupt. You should run chkdsk.

Kommentar von Linuxhase ,

@DerChacker

ob es ein fat32 Dateisystem war oder nicht kann ich  nicht sicher sagen, da es nicht mein rechner war

Es geht doch um das Dateisystem auf dem Stick und nicht dem Rechner. Da Windows ihn nutzen konnte muss es fat, ntfs oder exFAT gewesen sein, andere Dateisysteme kennt Windows nicht!

ok, wie genau, bzw was ist das?

Es ist ein Programm unter Linux, mit dem man ein defektes nfts-Dateisystem reparieren kann (je nachdem wie "schlimm" der Schaden ist)

ntfsfix -db /dev/sdXY

Wobei X und Y mit der richtigen Devicekennung ersetzt werden muss. Näheres erfährst Du mit:

man ntfsfix
ntfsfix --help

Linuxhase

Antwort
von MarcTheKingIII, 13

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community