Typenschild einer Maschine verstehen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Weil das im Dreiphasenfall nicht ganz gilt, die 3.2kW beziehen sich nicht auf eine Phase sondern auf alle 3 Phasen.

Jetzt kommts noch drauf an ob die Wicklungen in Stern oder in Dreieck verschalten sind und je nachdem rechnet man dann anders

Außerdem musst du noch den cos phi der Maschine einrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du machst 2 grundlegende fehler, nummer eins du verwendest für den drehstrom die falsche leistungsformel. beim Drehstrom ist die spannung zwischen den beiden Phasen angegeben. du brauchst also für die berechnung die Spannung zum Mittelpunkt...

thereotisch geht das mit P = 3 x U x I / Wurzel3 da aber wurzel 3 zum Quadrat 3 ergibt, kann man das auch kürzer ausdrücken also P = U x I x Wurzel3

danach wirst du aber immernoch eine diskrepanz feststellen das kommt aus 2 Gründen. zum einen ist ein Elektromotor eine induktive Last. du wirst auf dem Motor wohl eine Angabe finden wie Cos Phi = 0,86 damit wären wir dann bei der fialen berechnung für die Wirkleistung von Elektromotoren... P = U x I x wurzel3 x CosPhi

bevor du nachrechnest, immernoch eine diskrepanz feststellst, und beginnst den Verstand zu verlieren. die Leistungsangabe auf einem Elektromotor bezieht sich auf die Ausgangsleistung an der Welle. und auch wenn so ein drehstrommotor recht effizient ist, ein paar Prozent bleiben doch hängen...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung