Frage von L04U02N97A, 136

Soll ich Englisch+Spanisch oder Spanisch+Französisch studieren?

Ich spreche Englisch seit 9 Jahren (C1), Spanisch seit 3 Jahren (C1) und möchte Lehrer werden. Mein Problem ist, dass ich alle meine Kindheitssendungen in Spanisch geschaut habe und somit von Anfang an eine bessere Verbindung zur Sprache hatte. Englisch fühlt sich immer so business-mäßig und langweilig an, ich bin zwar sehr gut darin und es würde sich gut anbieten, gleich beide auf Lehramt zu studieren, da ich schon das C1 Level hab und über alles was ich will gut reden kann.

Ich finde die Idee nicht schlecht, Französisch und Spanisch zu studieren, immerhin kann ich dann noch eine Sprache mehr (mir gefallen auch die Leute, habe selber einen Französisch-sprechenden Freund - also nicht fester Freund), bin mir aber nicht sicher ob ich dann noch das gleiche Level wie in Englisch oder Spanisch erreichen kann...

Ich bin jetzt ein Jahr vor der Uni ... ich bin zwar sehr ergeizig und setz mich auch 6 Stunden hin (Filmschauen, Fernsehen in der Sprache) um eine Sprache zu lernen, aber alle 3 Sprachen zu studieren, ich glaube das wäre mir auch zu viel.

Wie schauen die Job-Möglichkeiten aus? Englisch+Spanisch vs. Spanisch+Französisch?

LG

Antwort
von Clarissant, 133

Wie schauen die Job-Möglichkeiten aus? Englisch+Spanisch vs. Spanisch+Französisch?

Kommt auf die Schulstufe und das Bundesland an. 

Aber im Großen und Ganzen nicht extrem rosig, wobei das nicht für alle Bundesländer gilt. In Anglistik machen viele das Lehramt (ca. 50%), die Jobs sind hingegen eher rar. Und Französisch oder Spanisch machen zwar weniger Leute, sind aber auch weniger gesuchte Fächer. 

Für genauere Infos kannst du ja mal hier reinschauen: http://www.kmk.org/bildung-schule/allgemeine-bildung/lehrer/lehrereinstellung.ht...

Auf der KMK-Website finden sich im Allgemeinen viele Statistiken zum Lehrereinstellungsbedarf. Englisch wird hauptsächlich in unteren Schulstufen gesucht, auf Gymnasien eher weniger. 

Englisch fühlt sich immer so business-mäßig und langweilig an, 

Dann studiere es nicht. Da du ohnehin nicht so viel Interesse daran hast, lohnt es sich nicht, das "Risiko" einzugehen, Anglistik zu studieren. Versteh mich nicht falsch, ich bin die letzte, die dir vom Studiengang selbst abraten will, aber als Anglist ist die Zukunft recht unsicher und wenn man nicht wirklich Interesse daran hegt, studiert man lieber was sicheres, das einen mehr interessiert. 

Französisch und Spanisch zu studieren, immerhin kann ich dann noch eine Sprache mehr 

Mhm, du weißt aber schon, dass es in einem Französischstudium nicht darum geht, die Sprache selbst zu lernen? Für gewöhnlich wollen Unis sogar, dass man schon Französisch kann, bevor man mit dem Studium beginnt. Das "Standardniveau" von Unis ist B1, an manchen Unis (wie z.B. an meiner) kann es jedoch auch B2/C1 sein. Man kann zwar Französisch in Sprachkursen an der Uni noch nachholen, aber dadurch wird das Studium selbst aufgeschoben. 

Warum willst du überhaupt zwei Sprachen auf Lehramt studieren? Ich möchte nicht über dich urteilen, aber ich habe aus deinem Text nicht herauslesen können, dass du Lehrerin werden möchtest, oder dass dich dieser Beruf interessiert. Nur dass du es eben auf "Lehramt studieren könntest". Das ist richtig, aber bei Kombinationen wie Englisch+Spanisch oder Spanisch+Französisch solltest du dir das noch mal gründlich überlegen. Und damit meine ich jetzt nicht nur wegen den Berufsaussichten, sondern auch, weil es zwei sehr aufwändige Fächer sind. Im Gegensatz zu anderen Fächern muss man als Sprachlehrer Unmengen an Aufsätzen korrigieren und seinen Unterricht ständig anpassen. 

Was du studierst, musst du letzten Endes selbst wissen. Sprachstudiengänge sind etwas sehr Schönes, aber vielleicht denkst du noch einmal gründlich selbst darüber (+ über Berufsmöglichkeiten) nach, denn allzu sehr solltest du dich von der GF-Community auch nicht beeinflussen lassen. :) 

Kommentar von L04U02N97A ,

Danke @Clarissant :)! Deine Antwort war äußerst hilfreich! Und ja, ich weiß, dass das Studium nicht nur über Sprachkompetenzen ist, ich liebe nichts mehr als die spanische Kultur mit allem was dazugehört (sogar Alt- und Mittelspanisch, die Sprachtransformation, Literatur) und an Französisch bin ich grad auch dabei gefallen daran zu finden :). Das mit den Korrekturfächern bin ich mir bewusst, ich mag das auch, ich will kein Lehrer sein, der nur davorne steht, seine Stunde hält, und das wars :)

Kommentar von Clarissant ,

Das sind schon mal gute Voraussetzungen! Ich wollte nur mal auf Nummer sicher gehen und das anmerken. :) 

Französisch ist auf jeden Fall eine wunderschöne Sprache. Wenn du noch unsicher bist bei deiner Wahl oder dir noch etwas Zeit lassen möchtest: Gibt es eine Uni in deiner Nähe, bei der du dich mal in die Vorlesungen reinsetzen könntest? 

Ich würde dir vorschlagen, mal in einige Kurse reinzuschauen, und dann die Sprache(n) zu wählen, deren Studiengänge dich am meisten ansprechen. =) 

Antwort
von Coriolanus, 56

Etwas überspitzt formuliert: Weder noch! Beides sind "Modefächer" und der Bedarf an solchen Lehrern ist bundesweit gering. Sprachen sind heutzutage nichts besonderes mehr. Hunderttausende sind etwa in Deutschland zweisprachig aufgewachsen (ich auch) und das beeindruckt leider niemanden mehr. Wenn Du unbedingt in einem Lehramtstudium eine Sprache studieren willst, dann versuch als zweites Fach ein naturwissenschaftliches Unterrichtsfach (auch Informatik) oder Mathematik zu wählen. Ob allerdings die Universitäten in Deinem Bundesland solche Kombinationen zulassen, ist mir nicht bekannt.

Antwort
von Inmetsu, 95

Ich weiß nicht ob es in anderen Bundesländern anders aussieht,aber hier kannst du auf dem Gymnasium dich nicht zwischen zwei Fremdsprachen entscheiden. Französisch,spanisc, latein oder russisch sind vorgeschrieben und jedes Gymnasium bietet nur eine davon an. Deswegen ware spanisch plus französisch absolut hirnrissig . Ein Gymnasium braucht doch keinen der nur ein Fach unterrichten kann, da sein zweites Fach gar nicht angeboten wird.

Kommentar von hello444 ,

Also in meiner schule konnte man sehrwohl spanisch und französisch lernen(eines 4 jährig, eines 3 jährig), ich hatte englisch, latein, französisch und italienisch. Also gibts da scjon lehrer die man dafür auch braucht...

Kommentar von Inmetsu ,

Wie schon gesagt, ich spreche hier für mein Bundesland, und warst du zufällig auf einem sprachlichen Gymnasium?

Antwort
von terrial, 94

1. Jobchancen: Wende dich an dein zuständiges Kultusministerium und frage, welche Fächerkombinationen gebraucht werden.

2. Sinnvolle Kombination: Französisch ist als zweite Fremdsprache leicht abnehmend, Spanisch leicht zunehmend. Beide Unterrichte finden oft zur gleichen Zeit statt, so dass es schwierig sein könnte, beides zu unterrichten. 

3. Langeweile: Sprachunterricht an normalen Schulenist immer langweilig, egal ob in Englisch oder sonst etwas, wenn die entsprechenden Schulbücher langweilig sind, was leider oft der Fall ist.

Ich würde nur eine Fremdsprache unterrichten und dazu z. B. Deutsch oder Ethik. Speziell bei Deutsch könnte eine Zusatzqualifikation als Sprachlehrer (Deutsch als Fremdsprache) interessant sein.

Kommentar von L04U02N97A ,

Danke für deine Antwort :)) Werde ich machen mit dem Kulturministerium! LG

Antwort
von hello444, 100

Hallo! 

Ich studiere jz im 2. jahr französisch lehramt (und gw) und muss sagen dass es echt toll ist. Diese sorache ist so schön, da kann englisch nue mithalten. Und was ich so mitkriege ist es glaub ich besser französisch fließend zu können als englisch, denn englisch kann ja fast schon jeder... 

Ich würd sp+f nehmen:-) 

Lg

Kommentar von L04U02N97A ,

Vielen Dank!!! Du hast mir richtig Mut gemacht, dass das das Richtige ist! :)

Antwort
von Gylfie02, 66

Mach das was dir mehr Spaß macht :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community