Frage von porscheday, 177

Schlafstörungen durch Lebenswandel und Cannabis-Entzug?

hallo bin männlich 19 und kann seit 1 Woche nicht schlafen. Ich liege wach im Bett und denke über vieles nach. Vor 2 Wochen habe ich die Entscheidung getroffen, mit dem Kiffen aufzuhören, es tat mir einfach nicht gut, habe gemerkt dass meine Intelligenz daran leidet und dass ich eigentlich nur noch ans Kiffen, an nichts Anderes gedacht habe. Habe seit einem Jahr mal weniger mal sehr intensiv (täglich) nach der Arbeit und am Wochenende mit "Freunden" gekifft, jeden tag 3-4 Stunden vor dem PC gesessen. Bin ein sehr gutmütiger Mensch, gehe Stress aus dem Weg, will, dass alle nur Gutes über mich denken und habe ein geringes Selbstbewusstsein. Habe auf jeden Fall ein halbes Jahr meinen Freunden sehr viel von dem Zeug ausgegeben, die haben das ohne Danke angenommen, und sich nie revanchiert. Letztens eskalierte das Ganze, die "Freunde" haben mich so hart verarscht und mir ins Gesicht gelogen, dass ich den Kontakt abgebrochen habe. Jetzt habe ich erstmal keine Freunde, will aber neue kennenlernen und habe damit auch kein Problem mehr. War lange Zeit brutal schüchtern, vor Allem gegenüber Mädchen, aber habe erkannt, dass es eigentlich keinen Grund gibt, schüchtern zu sein, Menschen sind ja nur Menschen. Will wieder mit Sport/Fitness anfangen, viele neue Leute kennen lernen und an meine Zukunft denken. Seit drei Tagen mache ich Heimtraining, lese wieder und trainiere mit Apps mein Gehirn.Anscheinend kommt mein Hirn mit dieser neuen Veränderung und dem gleichzeitigen Entzug nicht sehr gut zurecht, sodass ich schon viele schlaflose Nächte hinter mir habe. Könnt ihr mir sagen, warum das so ist, und mir Tipps zum Einschlafen geben. Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TugayKaya, 124

Du brauchst eigentlich keine Antwort, das Aufschreiben an sich ist doch schon 'ne gute Hilfe für dich selber ;)

Ich bin selber Kiffer und merke auch dass ich viel vergesslicher bin und öfters sogar nach den Wörtern suche die ich benutzen will, nach ein bisschen Nachdenken fallen sie mir wieder ein.

Weed ist Teufelszeug, sollte man nicht jeden Tag machen, was laber ich da... wenn was da ist dann raucht man was... Aber zum Eigentlichen zurück :D

Ich bin auch zurzeit in so einer Situation, dass ich niemanden habe und auch keinen Bock auf die Leute in meinem Kaff habe und will auch neue Leute kennenlernen. 

Zwar wurde ich nicht verarscht, weil ich bisher immer darauf geachtet habe, dass ich immer soviel zurückbekomme wie ich auch gebe. Dennoch 'ne Kacksituation.

Übrigens bin ich seit 13 tagen und 11 Stunden Nikotinclean!

Falls du kein Raucher bist oder warst, kann es sein, dass du sogar auf Nikotinentzug bist(lies dir die Entzugssymptome mal durch)und deshalb so am Rad drehst.

peace

Kommentar von porscheday ,

Ja war noch nie Raucher, also kann auch des sein. Yo weed is aber kein teufelszeug, kommt glaube ich auf vieles an, mir tat es aber nicht sehr gut. 

Antwort
von Googler, 118

Ich würde zum Arzt gehen und ihn um ein Schlafmittel bitten bsp. Zopiclon welches wie Benzoähnlich funktioniert. Diese nutzt du NUR wenn du einmal durchschlafen musst also äußerste Vorsicht mit Schlafmitteln. Zopiclon wirkt auch beruhigend und unterdrückt angst.

Halte den Cannabis Entzug durch!! Es wird dir psychologisch besser gehen wenn du es einmal hinter dir hast. Auch kannst du es mit einem Baldriantee versuchen, dieser Wirkt beruhigend und schlaffernd. 

Nochmal Vorsicht mit Schlafmitteln, kurzfristig können sie dir Optimal helfen, aber wenn du nicht aufpasst wirst du davon süchtig. 

Kommentar von TugayKaya ,

Als ob der so leicht Schlafmittel verschreibt?!

Kommentar von Googler ,

wenn du ihm deine Probleme Schilderst bestimmt. :) 
Es soll ja nur kurzfristig helfen, dauerhaft verschrieben bekommst du die Schlafmittel bestimmt nicht. 

Kommentar von john201050 ,

auf jeden fall eine gute idee seine cannabissucht mit benzos (oder ählich wirkendem) zu substituieren.

immerhin halten leute die damit erfahrung haben einen benzo entzug für mindestens so schlimm wie heroin. also kein stress, so n benzo entzug macht man dann locker mal über nacht zu hause. nicht.

Kommentar von Googler ,

Erstmal macht Zopiclon lange nicht so abhängig wie z.b. Diazepam oder Brotizolam etc. Ich sage nur dass es helfen könnte einen Geregelten Rythmus zu bekommen... es geht hier um kleine mengen. Selbstverständlich soll man nicht von einer Sucht in die andere gleiten. 

Kommentar von porscheday ,

Also ich trinke seit drei Tagen Johannisbeerkrauttee auf Empfehlung meiner Mutter und nehme seit 1 Nacht Kytta-Sedativum, was ja Baldrian enthält. Hat aber in der ersten Nacht nicht sehr viel gebracht. Bin seit zwei Tagen am Dauergähnen -.-

Kommentar von Googler ,

Das ist meist das Problem, wenn ich Z.b. Schlafsterne nehme kann bin ich am nächsten tag total fertig, die Zopiclon wirken angenehmer, du schläfst ein und wachst fit auf. Ich würde es aber trotzdem als letzte Alternative sehen da es abhängig machen kann. 

Antwort
von john201050, 85

schlafstörungen sind beim cannabisentzug normal. solle bald deutlich besser werden.

bzw. sollte nach 2 wochen schon fast wieder weg sein.

falls du mit tabak geraucht hast und jetzt gar nicht mehr rauchst, dann ist dein aktuelles hauptproblem das nikotin. so ein nikotinentzug ist viel anstrengender als ein cannabis entzug.

Kommentar von TugayKaya ,

Ich mache ihn gerade durch :)

Kommentar von porscheday ,

ja habe mit tabak geraucht, mit knaster hatte ich keine wirkung kp warum. Ja kann auch der Nikotinentzug sein, aber kann auch ne Mischung aus Beidem sein. Bin aber schon immer Nichtraucher, also habe noch nie Zigos geraucht oder mir eine gedreht.

Antwort
von brentano83, 77

So wie ich das lese und verstehe liegt das Problem nicht mal wirklich da dran das du nicht mehr konsumsierst, sondern evtl eher unterbewusst bzw ist psychischer Natur...?! Du machst da ja gerade einen ganz schönen Wandel durch, bist mit unter enttäuscht von deinen ehemaligen freunden und denkst wahrscheinlich auch viel über vergangenes wie auch zukünftiges nach...... ?! Die psyche kann einem auch unbewusst mal Probleme bereiten, wie eben auch schlaf Probleme - kannst du ja mal googlen : psyche schlaf Problem ! ....... Du kannst jetzt wie manche meinen versuchen es mit anderen Mitteln wie einem Schlafmittel hin zu bekommen , aber das wäre keine Lösung des problems..... Ich denke du musst einfach abschalten, abschließen mit allem was war und dich auf andere Dinge konzentrieren.... Vielleicht solltest du auch den Sport auf abends verlegen, damit du mehr erschöpft bist und eher müde wirst...... Eine andere Möglichkeit oder Ergänzung wären auch Meditations Übungen, um den Kopf mal frei zu bekommen...... 

Antwort
von aXXLJ, 59

Immer diese peinlichen Selbstkasteiungen wegen phasenweisen Experimentalkonsums von Cannabis: "Hilfe, meine Intelligenz...!"

Dieser Beitrag sollte Dich vielleicht neu erden: http://www.bento.de/today/britische-forscher-belegen-kiffen-macht-doch-nicht-dum...

Ein- und Durchschlafschwierigkeiten bei Abstinenz von Cannabis nach Dauerkonsum sind normal. Das Schlafverhalten reguliert sich nach 2, 3 Wochen zum normalen Rhythmus.

Manch einer lernt mit Cannabis richtig umzugehen; viele lernen es nicht.
Google "Rauschzeichen".

Antwort
von Tortuga240, 50

Du kannst nicht schlafen? is doch cool, villeicht solltest du dir ne Alternatives Hobbie zum kiffen suchen! wie wärs mit kicken ? dann hast deine Gewissheit dass du abends auch genug ausgepowert bist und auch keine Schlafprobleme mehr haben wirst. Aber Von Schlaftabletten jeglicher Form kann ich dir nur abraten, es sei denn du hast nix zu verlieren denn die Pillen habens in sich (suchtpotential von Heroin)

ich versteh einfach nicht wie man mit Cannabis nicht klarkommen kann? es gibt viel Schlimmere Sachen auf dieser welt mit denen man klarkommen muss!

Kommentar von porscheday ,

Ja mit Fitness habe ich jetzt angefangen, einem Sportverein will ch demnächst auch beitreten, also wird schon wieder ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community