Frage von Wuschi12, 136

Pro-Argumente für ein Pferd?

Hey,

ich wünsche mir schon seit langem ein Pferd. Meine Eltern (Vater) sehen aber nur Kontras in einem Pferd. Ich wollte Ihnen jetzt eine Liste geben mit allen Pros und wollte Ihnen dann noch einmal Bedenkzeit geben. Mir ist schon klar, dass es eine finanzielle Belastung ist und Arbeit macht.

Ich schreibe mal die Vorteile auf, die ich bis jetzt habe:

  • Bella (Pferd) benötigt kein Zusatzfutter
  • Stallmiete beträgt nur 80€ (da ich im Stall viel mithelfe)
  • Ich muss nur 2-3 mal hin, da Bella den gesamten Tag auf der Weide steht
  • Pferd wird nicht an jemand anderen verkauft und ich bin glücklich
  • Meine Cousine könnte Bella auch mal reiten
  • Ich hätte auch schon eine RB (ihr 2. jetzige)

Danke schon mal im Voraus 😉

Antwort
von CarosPferd, 26

Wenn es um den eventuellen Kauf eines Tieres geht muss man alles besprechen. Die positiven und negativen Aspekte, finanziell, zeitlich, etc.  alle Eventualitäten. Eine reine pro Liste zeigt, dass du sehr naiv, realitätsfern und nicht verantwortungsbewusst an das Thema herangehst.

  •  was ist wenn sie krank wird? Vierstellige Rechnungen und evtl höher , enormer Zeitaufwand und der Spaß 'reiten' ist dann evtl auch nicht mehr möglich. 
  • Wenn die Kosten dauerhaft steigen? (Egal ob durch Medikamente/zusatzfutter/stallwechsel/beritt/etc) 
  • was ist wenn es für dich in der Schule stressiger wird und du weniger Zeit hast? (Auch zum mithelfen im Stall) Was ist wenn du für eine Ausbildung weg ziehst? Was passiert mit dem Pferd? Passt es dann noch finanziell oder heißt es dann Studium oder Pferd?

Deine aufgezählten Argumente sind, sorry, aber absolut daneben und keins wäre anzubringen für einen Kauf. Zusatzfutter? Das kann sich ändern, und das ist auch im Vergleich zu anderen Ausgaben nicht weltbewegend.  

Geringe stallmiete? Wie oben erwähnt, Ausbildung wird stressiger oder du gehst in eine andere Stadt, schon hat sich das erledigt und es wird teurer. 

Das dritte, naja, du könntest sagen sie ist ein Pferd was auch mal ein paar Tage ohne reiten 'verkraftet' und dann immernoch von dir zu reiten ist. Das wäre ein Argument für dieses Pferd. Kein Argument für einen Kauf an sich. 

Und dann bist du glücklich...., schonmal überlegt was du da verlangst? Die ganze Familie soll auf Dinge verzichten. Finanziell wie auch zeitlich. Soll das alles tragen, nur für dich ausgeben. Damit du deinen Spaß hast und sagen kannst 'ich habe ein Pferd!'. Niemand hat etwas davon, nur du. Denn du trägst die positiven Aspekte. Und du wirst auch glücklich sein wenn du mit deinen Freunden ins Kino gehst, dein erstes Date bekommst, Mama und Papa dir einen schönen Urlaub zahlen..., etc etc

Deine Cousine könnte auch reitstunden nehmen ab und zu. Wäre immernoch billiger.

Direkt mit einer RB zu rechnen ist ganz schlecht. Was willst du denn? Das Pferd kaufen und dann direkt die Tage wieder einteilen? Jetzt schon zu wenig Zeit haben um ein Pferd zu besitzen? Oder zu wenig Geld? Du schreibst unten damit du nicht immer hin 'musst'. Also schaufelst du dir jetzt schon die Zeit die du zum Pferd gehen müsstest vom Hals oder was?

Alles sehr sehr kurzfristig gedacht. 

Wenn du dich wirklich mit deinen Eltern darüber mal ernsthaft besprechen möchtest. Mache eine Liste mit allen Aspekten, positive und negative. Zähle alle Kosten auf, vom Hufschmied bis hin zum Zahnarzt, Impfungen, Heu, etc etc etc (ohne Rabatte). auch die Zeit die investiert werden müsste, und zwar realistisch. Auch ohne RB und sonstige mithilfe. Weiter noch eine Liste 'im Falle dass..', deine Familie (und zwar alle!) müssen bereit sein auch in Notfällen das dann zu leisten. Finanziell und auch zeitlich. Tierarztkosten/Klinik/etc, jemand kümmert sich wenn nachts die Kolik Auftritt (und das wirst nicht du sein) , wenn das Pferd regelmäßig behandelt werden müsste? (Zweimal am Tag zB), wenn du mal drei Wochen weg bist?

Meiner Meinung nach ist das eine fixe Idee, es geht um dieses eine Pferd und du malst dir die schönen Zeiten aus. Aber nur die schönen. Ohne muss. Denn wenn du nicht willst ist ja die RB da.., oder deine Mutter.. Und die negativen Aspekte und kosten meinst du könntest du ignorieren. Hast du ja eh nichts mit zu tun. Die tragen ja deine Eltern. Können sie sich ja in der 'Bedenkzeit' Gedanken drum machen und regeln.

 Alles zu kurz und zu naiv gedacht, ohne langzeitüberlegungen, ohne Hintergrund, ohne Realitätsbezug, ohne Ernsthaftigkeit.

Kommentar von Wuschi12 ,

Danke. Das mit der Miete ist halt so das ich wenn ich da bin und so ausmiste etc. Wir kenne die stall Bessi gut deswegen der geringe Preis

Kommentar von Wuschi12 ,

So wie du es untendchreibst ist es nicht ich habe schon Kosten etc. aufgelistet wollte aber auch noch prositive agumente dazu. Meine Mutter will sie ja auch. Wie schon gesagt da wir die stall Jessi gut kennen hatte sie auch gesagt sie würde sich drüm kümmern

Kommentar von CarosPferd ,

Trotzdem würde ich mit dem normalen Mietpreis rechnen, denn dass dieser Rabatt bis aus Lebensende besteht ist unwahrscheinlich. Auch wenn das Pferd umziehen sollte habt ihr solch einen Vorteil nicht mehr.

Rechnet alles mit ein, guten Unterricht, Versicherung, Rücklagen jeden Monat, etc etc(da wirst du im Internet Auflistungen genug finden)

Der einzige wirkliche pro Punkt für deine Liste wäre: die Familie hat dann ein Pferd. Für dich, deine mutter, evtl deine Cousine. Damit ist quasi alles gesagt.

Dann sieh auch zu dass du so viele Möglichkeiten aufzählst was so passieren könnte. Egal wie unwahrscheinlich der Fall ist. Und dann müsst ihr mit allen Beteiligten alles Punkt für Punkt durchsprechen, in Ruhe, also auch nicht so zwischen Tür und Angel. Vielleicht auch zwei Abende hintereinander, denn oft fallen einem später noch Sachen ein.

Dann könnte schonmal ein Gespräch stattfinden, ob es überhaupt möglich wäre. Wenn es bei einem Nein bleibt akzeptiere es, und arbeite dafür, dass du es dir selbst später ermöglichen kannst.

Antwort
von LyciaKarma, 25

Du musst nicht die Vorteile aufschreiben, sondern die Gegenargumente deiner Eltern ausräumen. Und zwar realistisch. Das sieht dann ungefähr so aus:

"Ein Pferd ist zu teuer!" - "Ich verdiene jeden Monat mindestens 300€, weil ich einen Nebenjob mache." 

"Wir können dich da nicht dauernd hinfahren" - "Macht nichts, ich fahre bei Regen, Schnee und Sturm mit dem Rad." 

"Wir könnten uns keine lebensrettende, teure OP leisten!" - "Macht nichts, dann muss mein Pferd eben eingeschläfert werden." 

usw usw. 

Kommentar von Wuschi12 ,

Danke echt gute Idee

Antwort
von dancefloor55, 16

Deine Pro Liste hat leider jetzt schon ein paar Hacken...

Bella (Pferd) benötigt kein Zusatzfutter
.---------------------
JETZT benötigt sie kein Zusatzfutter - das kann sich aber jederzeit ändern.

Stallmiete beträgt nur 80€ (da ich im Stall viel mithelfe)
-------------

und was ist hier alles inkludiert? selbst wenn du viel im Stall mithilfst kommt mir das sehr günstig vor. Damit kann der Stallbesitzer ja nicht mal wirklich seine eigenen Kosten decken. Und mithilfe im Stall ist gut und recht - nur wie viel musst du helfen? Helfen kostet Zeit und gerade Zeit hat man meist nicht viel wenn man ein Pferd hat. Hast du zeit jeden Tag 2h im Stall zu verbringen und zusätzlich nochmal jeden Tag 2h zu helfen?

Ich muss nur 2-3 mal hin, da Bella den gesamten Tag auf der Weide steh

----------

mit 2-3x die Woche ist ein Pferd aber auch nicht ausgelastet - Weide ist sicher besser als  Stall aber wirklich bewegen, Kondition und Muskeln aufbauen geht aber auf der Weide nicht. Das braucht das Pferd aber um dich korrekt tragen zu können.

Pferd wird nicht an jemand anderen verkauft und ich bin glücklich
----

das ist kein argument für ein Pferd.... du musst lernen auch glücklich zu sein wenn du was nicht bekommst und dem Pferd wird es egal sein an wen es verkauft wird, hauptsache es geht ihm gut. Evt geht es dem Pferd ja sogar bei jmd anderern noch besser als bei dir?

Meine Cousine könnte Bella auch mal reiten

---

die könnte aber genauso auch mal auf einem Schulpferd reiten oder sich eine Reitbeteiligung suchen. Deinem Vater wird das egal sein auf welchem PFerd deine Cousine reitet.

Ich hätte auch schon eine RB (ihr 2. jetzige)

---

du kalkulierst also dass das Pferd neben dir 2 RBs hat? 1. ist nicht gut für das Pferd 2. zeigt es ja schon, dass du sogar jetzt schon zu wenig Zeit für ein Pferd hast und 3. kannst du nicht darauf vertrauen dass andere dein Pferd für dich bewegen. RBs kommen und gehen...

Deine Pro argumente kann man also ganz leicht mit einem Argument entkräften...

Kommentar von Wuschi12 ,

1. Danke und 2. das mit der RB er gemeint wie es jetzt ist ich würde der anderen RB die sie söuch momentan mit mir teilt will sie für einen Tag behalten. Das wären dann 4 mal die Woche Bewegung sie muss auch nicht mehr jeden Tag bewegt werden weil sie schon älter ist. Aber trotzdem vielen dank😘 ich wärde es mir zu Herzen nehmen

Antwort
von sukueh, 29

Was haben denn deine Eltern von deiner Pro-Liste ?

Außer monatlich nen Haufen Extrakosten und die Verantwortung für ein Pferd an den Hacken ?

Vergessen hast du übrigens eine Haftpflichtversicherung für die liebe Bella, weil es nämlich sauteuer werden kann, wenn das liebe Pferdchen einen Schaden verursacht.

Dann wären da noch Tierarzt für Wurmkur, Impfungen. Wenn du tatsächlich das Glück hast, dass dein Pferd sich nicht verletzt.

Kontrollieren sollte man darüber hinaus regelmäßig die Zähne. Sind normalerweise immer mal so 150 Euro für einen TA, der sich auf Pferdezähne spezialisiert hat. Gerade bei älteren Pferden ist da wesentlich häufiger dann auch Bedarf als bei jüngeren Pferden.

Hufbearbeiter ? Was ist damit ? Ist auch nicht in deiner Aufstellung enthalten.

Was ist, wenn der günstige Stall mal wegfällt ? Können sich deine Eltern auch einen etwas teureren Stall leisten ?

Ausrüstung ? Wird die mitverkauft ? Was soll Bella überhaupt kosten ?

Es ist wirklich sehr erstaunlich, was ihr Kiddies heutzutage glaubt, was eure Eltern für euer Glück ausgeben bereit sein sollen.

Entweder, deine Eltern finden Bella von sich aus toll und wollen sie für dich kaufen, aber sie zu überreden oder mit dieser Liste zu überzeugen, wirst du nicht schaffen....

Kommentar von Wuschi12 ,

Nein, meine Mutter will auch Bella und die kontra Sachen sind mir schon bekannt und ja wir haben das Geld und der Stall wird nicht so schnell wegfallen bella soll relativ günstig sein mit 356€ die Ausrüstung können wir zu einem kleinen Extraktes dazu kaufen

Antwort
von derhandkuss, 45

Ein Argument für ein eigenes Pferd ist - Du suchst Dir eine Nebenbeschäftigung und verdienst Dir das Geld, was ein Pferd so kostet.

Kommentar von Wuschi12 ,

Danke, ich meinte auch schon ich würde dan Papa im Geschäft helfen

Kommentar von Dahika ,

Kind, du solltest eher mal an die Schule denken als an ein Pferd. Deine Rechtschreibung ist grottig.

Kommentar von dancefloor55 ,

du willst also gut in der Schule sein, dein Pferd 3x die woche bewegen, mehrmals die Woche im Stall mithelfen , deinem Vater im Geschäft helfen - was noch? der Tag hat nur 24 Stunden.... das geht sich zeitlich nicht alles aus

Kommentar von Wuschi12 ,

Denk mal nach vieleicht habe ich ja LRS??

Kommentar von lovelifee6899 ,

als Kind/Jugendlicher so viel Geld verdienen, dass man sich das Pferd finanzieren kann?!! Ja sicher! Dann hätte jedes zweite Mädchen vermutlich ein Pferd...

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde & Pony, 4

guck dir mal meinen Brief an die Eltern meines Pflegemädels an, die auch "ihr" Pferd kaufen wollte:

http:tipps-fuer-pferdefan.jimdo.com

2 Kapitel: Eigenes Pferd / Pferd für's Kind

Antwort
von DahleRieger, 9

Also mir fallen da auch viele Gegenargumente ein. 

Die Kosten sind der erste Punkt.

Täglich das Pferd zu versorgen neben der Schule ist nicht einfach.

Unsere Tochtet reitet auch und wir haben da klare Regeln zu aufgestellt. 

Solange sie nur 1 und 2 nach Hause bringt ist ein Pferd kein Problem. Sacken die Noten ab ist das Pferd sofort gestrichen. 

Schule geht immer vor und nur wer gute Noten bringt und später gutes Geld verdient kann sich ein Pferd leisten.

Kommentar von Wuschi12 ,

Ja ich gehe aufs Gymnasium in die 8 habe momentan nur 1 2 3 da meinte meine Mutter wäre auch kein Problem

Antwort
von mylovearehorses, 24

Fu bist mehr drauße
Bewegst dich (mehr)
Hast einen ausgleich zur schule
Durch eine reitbeteiligung könnt ihr geld "gewinnen"

Antwort
von suso74, 48

Wenn sie Kontra's sehen, dann sehen sie das Pferd anders als du. Daher ist die Liste eine gute Idee. Ob du damit deine Eltern überzeugen kannst, steht sicher auf einem anderen Blatt. Wünsche dir viel Glück das es klappt, denn Glück der Erde liegt auf den Rücken der Pferde.

Kommentar von Wuschi12 ,

Danke 😊

Antwort
von pimpmymobile, 40

Ein Pferd sollte man nur nach Abwägung der zeitlichen und finanziellen Aspekte anschaffen. Wenn da nicht die GANZE Familie hintersteht, schlag dir deinen Wunsch so schnell wie möglich aus dem Kopf. Deine Eltern müssen das schließlich finanzieren und du wirst mit zunehmendem Alter auch andere Interessen haben und dann wird dir das Pferd lästig werden (Freund, Ferien, Urlaub, Partys etc.) 

Es gibt leider viel zu viele arme Pferde, die wegen Kindern wie dir von einer Hand zur nächsten gereicht werden, weil das Interesse nach kurzer Zeit wieder nachlässt. Verantwortungsvolle Eltern sollten solchen Wünschen ihrer unreifen Kinder nicht nachgeben, wenn sie selber keine Pferdenarren sind. Ein Pferd ist KEIN Spielzeug und wenn du dir das Pferd nicht selber finanzieren kannst, hast du darauf zu hören, was deine Eltern bestimmen.

Kommentar von Wuschi12 ,

ICH MEINTR OBEN GRADE FAS ES MIR KLAR IST. und ich reite jetzt schon ewig und hatte schon eine RB die verkauft wurde mein Schulpolitik dafor wurde es auch schon und jetzt noch bella 😭 du verstehst es einfach nicht und mich unreif zu nenen finde ich frech

Kommentar von pimpmymobile ,

Dein Kommentar bestätigt eindrucksvoll, wie unreif du bist. Weiter unten schreibst du, dass deine Mutter sich kümmert. Wie erbärmlich ist das denn??? Entweder kümmerst du dich ganz, oder lässt es bleiben. Du bist noch ein Kind und Kinder deines Alters sollten auf gar keinen Fall ein Pferd besitzen, wenn nicht die Eltern die komplette Verantwortung übernehmen können und wollen.

Kommentar von lovelifee6899 ,

Ich stimme pimpmymobile zu.... Es klingt nach "ich will haben! Ich brauche das, weil es gibt keine andere Lösung" und dein schreibstil klingt schon eher unreif....

Kommentar von Wuschi12 ,

Ich habe auch schon andere Lösungen gesucht. Ich will der Bessi jetzt auch wenn meine Eltern es erlauben nach einer Verfügung Fragen

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 37

Ich wollte Ihnen jetzt eine Liste geben mit allen Pros und wollte Ihnen dann noch einmal gedenk Zeit geben

Das ist aber nett von dir.  Das sagen eigentlich eher Eltern zu ihren ungezogenen Kindern, wenn sie denen Stubenarrest geben. LOL.

Kommentar von Wuschi12 ,

Nicht nett

Kommentar von Dahika ,

stimmt. Aber die ewig gleichen Fragen von 13 bis 15 j. Mädels nerven irgendwann.
Ein eigenes Pferd für eine Jugendliche ist nur dann zu befürworten, wenn wenigstens ein Elternteil selbst das Pferd haben will. So wie meine Freundin, die ein Pferd hat und deren Tochter darf es dann auch reiten.

Du bist zu jung, um die Verantwortung für ein Pferd zu tragen. Das müssen deine Eltern tun. Aber wenn die nicht selbst Pferdehalter sein wollen, werden die dazu keine Lust haben. Finde dich damit ab.

Falls du mit 16 überhaupt noch reitest. Die meisten Mädels in deinem Alter haben nämlich mit 16 oder 17 keine Lust mehr auf ein Pferd. Das wirst du jetzt nicht glauben, aber so ist es.

Und wenn du schreibst, dass du nur 2 bis 3 mal dahin musst und auch noch eine RB nehmen willst, dann hat das Ganze doch erst Recht keinen Zweck. Wenn man ein Pferd 10 oder 20 Jahre hat, dann ist man auch mal froh, wenn man pferdefrei hat. Aber ein Mädel in deinem Alter will doch jeden Tag dahin, am besten mehrmals am Tag.

Von daher: vergiss es. Ein Pferd ist kein Spielzeug.

Und noch was: mein eigentlich pumperlgsundes Pferd hat von  jetzt auf gleich  ein entzündetes Auge bekommen. Am vergangenen Mittwoch bin ich noch vergnügt ausgeritten, am Donnerstag war das Auge dick. Wenn nicht ein Wunder geschieht, muss es operiert werden und es kommen ca 4000 Euro Tierarzt - und Klinikkosten auf mich zu.

Daran denkt von den pferdegeilen Kinderchen natürlich niemand.

Kommentar von pimpmymobile ,

So wahr!

Kommentar von Sallyvita ,

@Dahlka - Auge, das ist schlimm! Auweh, dann drücke ich Dir und Deinem Pferd aber mal ganz fest die Daumen, dass alles gut ausgeht, es keine OP benötigt, sein Augenlicht behält! Mensch, tut mir das Leid!

Kommentar von Wuschi12 ,

Ich habe an sowas gedacht und meine Mutter würde ja auch gerne ein Pferd die RB würde ich nur nehmen da sie noch eine hat. Ich wollte ihr jetzt nicht gleich kündigen und ich so oft es geht dahin nur das war halt das ich es nicht muss

Antwort
von SammyJoe82, 45

Wie alt bist du denn und wie alt ist Bella?

Kommentar von Wuschi12 ,

Ich bin 13 und bella ist 18 und jetzt bitte nicht du bist viel zu jung und so. Ich habe schon eine RB davor gehabt diese wurde aber verkauft und kann mich wirklich um Tiere kümmern meine Mutter würde es ja auch machen  

Kommentar von SammyJoe82 ,

Nee, um zu jung ging es mir nicht ;) Mit 13 könntest du aber versuchen, ob Du Zeitungen austragen kannst oder Babysitten und somit etwas zur Haltung von Bella beisteuern. Wenn du das verantwortungsbewusst machst, ist das ein großer Pluspunkt gegenüber deinen Eltern :)

Kommentar von Wuschi12 ,

Ok danke 💕

Kommentar von DahleRieger ,

Also uns als Eltern sind gute bis sehr gute Noten wichtiger als wenn sie Zeitungen austrägt. 

Wichtig ist auch Reitunterricht unsere Tochter reitet jetzt seit 6 Jahren und hat jetzt mit 11 zwei Pflegpferde in der sie viel Zeit investiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community