Frage von fabsi18, 54

Polizeibewerbung abgelehnt wegen zu hoher Dioptrien, inwiefern bringt ein woederspruch was?

Hey ich habe mich für den gehobenen Dienst bei der Polizei Brandenburg beworben. Diese Bewerbung wurde auf grund meiner Augen (-2.25 ; -2.25) beendet. Auf dem Brief den ich bekommen haben steht das ich ein wiederspruch einlegen kann. Bringt mir das was irgendwie doch die stelle zu bekommen und wenn ja was muss in diesem wiederspruchdrin stehen. Danke schonmal im vorraus!

Antwort
von rotreginak02, 47

Hallo fabsi18,

auf dieser homepage wurden alle relevanten (gesundheitlichen) Voraussetzungen für den Polizeidienst zusammengetragen, auch die Sehstärke:

http://www.polizeiausbildung24.de/polizei-bewerbungs-und-einstellungs-voraussetz...

Dabei können bestimmte Voraussetzungen je nach Behörde/ Bundesland auch noch zusätzlich eingeschränkt werden.

Wenn du mit deinen Dioptrienwerten die Voraussetzung nicht erfüllst, dann macht auch ein "Widerspruch" keinen Sinn. Dieser wird aus juristischen Gründen bei allen Behördendokumenten stets angegeben.

Antwort
von MatzeTnet, 49

Die untersuchenden Ärzte werden sich an Vorgaben halten, wenn sie dich ausmustern. Ein Widerspruch würde mMn nur etwas bringen, wenn du nachweisen kannst, dass die gemessenen Werte falsch sind.

Antwort
von wiki01, 35

Bei jedem Bescheid steht ein Hinweis auf deine rechtlichen Möglichkeiten. Das ist ein Automatismus. Du könntest auch Rechtsmittel einlegen, wenn du angenommen wirst. 

Bei Einstellunguntersuchungen sind immer Grenzen gesetzt, innerhalb derer ein Probant sich bewegen muss. Wenn du in irgend einem Bereich diese Vorgaben zum Schlechten hin überschreitest, wirst du abgelehnt. Da das eine feste Grenze ist, kannst du zwar Rechtsmittel einlegen, aber eine Aussicht auf Erfolg hat dies nicht. Eine geringe Chance besteht, dass deine Augen erneut vermessen werden. Aber was soll das bringen?

Auch der "Tipp" eines Users hier, die Augen lasern zu lassen, bringt nichts, denn in den gleichen Richtlinien steht drin, dass gelaserte Personen für den Polizeidienst untauglich sind. Das heißt nicht, dass sich jemand später im Polizeidienst nicht lasern lassen kann, aber zur Einstellung bereits ist es nicht zulässig.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 15

Der Widerspruch wird nichts bringen. Es ist tatsächlich nur ein rechtlicher Standardhinweis.

Allerdings verstehe ich die Meinungen Contra-Laser nicht. Grundsätzlich unmöglich ist eine Einstellung damit nicht. Man muss allerdings Wartezeiten einhalten/beachten.

Stöber mal auf copzone ...

Gruß S.


Kommentar von Sirius66 ,
Antwort
von spoceg, 33

Nein, im Militär wird man auch sofort als untauglich eingestuft wenn man Augenprobleme hat oder die Dioptrien zu hoch sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten