Frage von kretscher, 149

Muss man gleich unterschreiben?

Hallo,

Meine Frage bezieht sich auf den Eignungstest.

Wenn dieser Bestanden ist und man auch die gewünschte Laufbahn erhält,muss man dann vor Ort gleich unterschreiben oder hat man noch etwas Bedenkzeit? Wenn ja,wie lange wäre diese?

Gruß und Danke im voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GhostOA, 74

Ich hatte damals eine gewisse Bedenkzeit erhalten, nichts schlimmes für den Einplaner. Ich empfehle aber in jedem Fall, dass Wiederrufsrecht zu behalten. Solltest du dann in den ersten 6 Monaten feststellen, der Job ist nicht deins, du bist (noch) nicht robust genug oder irgendetwas anderes, so kannst du jederzeit ohne Probleme gehen. Das Wiederrufsrecht, hat keine Auswirkungen auf deine Karriere, kein Vorgesetzter wird dich schlechter behandeln, weil du den Wiederruf ziehen kannst.

Antwort
von Ansegisel, 100

So ein Eignungstest ist nichts verbindliches. Ich weiß zwar nicht, was für einen Test du genau meinst, also in welchem Rahmen du ihn abslovierst, aber das Ergebnis beinhaltet weder die Verpflichtung, diese Laufbahn einzuschlagen, noch eine Garantie, dass du damit Erfolg haben wirst.

Es ist wahrscheinlich einfach nur ein Test, der dir ein paar Ideen für deine berufliche Zukunft geben kann.

Kommentar von kretscher ,

Es ist der Eignungstest der Bundeswehr. Hier wird festgestellt ob man für die BW tauglich ist und welche Laufbahn in Frage kommt.

Kommentar von Ansegisel ,

Achso. Sorry, dann bin ich raus, meine Tauglichkeitsprüfung ist zu lange her...

Kommentar von kretscher ,

Trotzdem Danke ☺️

Antwort
von Hamburger02, 60

Nein, muss man nicht. Jeder Arbeitgeber einschl. BW hat Verständnis dafür, wenn man den Vertrag erst in Ruhe prüfen möchte, bevor man ihn unterschreibt.

Antwort
von rav3ry, 67

Laufbahnunabhängig bestehen die ersten 6 Monate aus einer Probezeit wo beide seiten (BW & Soldat) das Arbeitsverhältnis ohne nähere Angabe von gründen auflösen können.

Antwort
von Apfelkind1986, 56

Am Ende des (erfolgreichen) Einstellungsverfahrens stehen die Unterschrift und die anschließende Einplanung.

Du kannst dennoch jederzeit (bis 6 Monate nach Dienstantritt) ohne Angabe von Gründen von deiner Verpflichtung zurücktreten.

Antwort
von Cosmicchaos, 69

Bitte beschreibe etwas genauer was für ein Test das sein soll dann kann dir vielleicht auch jemand etwas Genaues sagen, der solch einen Test bereits gemacht hat.

In der Regel wird dich niemand ohne Bedenkzeit zwingen etwas Wichtiges zu unterschreiben.

Kommentar von kretscher ,

Ich habe so schnell getippt dass ich die Beschreibung dazu ganz vergessen hatte. Es geht um den Eignungstest der Bundeswehr.

Kommentar von Cosmicchaos ,

Hast du mal versucht das zu erfragen bei den entsprechenden Leuten? Ich weiß jetzt leider nicht genau ob du schon bei der BW bist, aber mit Sicherheit bekommst du doch ein Schreiben mit ner Einladung zu dem Test.

Da steht sicher auch eine Tel.Nr. für Rückfragen drauf, da hätte ich einfach mal angerufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community