Frage von nashirn, 224

Mit was kann man Geburtsschmerzen vergleichen - wie fühlt sich das an?

Bitte nur antworten nach eigenen Erfahrungen

Antwort
von friesennarr, 93

Ich würde sagen, das die Schmerzen einem starken Bauchdruck gleich kommen, wie wenn einem jemand auf den Bauch sitzt. Allerdings kommen die normalen Vorbereitungswehen in Wellen, das heisst immer eine Wehe und dann wieder so gut wie nichts.

Also Wehe - dann 5 Minuten Ruhe, dann wieder eine Wehe und wieder 5 Minuten Ruhe, das geht immer so weiter, bis die Abstände dann so bei 1 Minute sind.

Ab jetzt wird es komplett anders - nicht mehr ein gehöriger Druck sondern ein drang wie zum Stuhlgang nur weit intensiver - das kann man auch nicht mehr verhindern. Der Drang baut sich enorm auf und dann kommen die Presswehen - diese kann man effektiv unterstützen, je mehr man selber richtig mitpresst, desto schneller geht alles vorbei.

Sobald der Kopf durch ist ist alles was danach noch kommt von den Schmerzen her uninteressant  und geht wie neben her.

Auch die Nachwehen sind wie starke Periodenkrämpfe und können Manuell gut unterstützt werden (Bauchlage hilft sehr gut).

Mach dir keinen Kopf - Milliarden von Frauen durchstehen das jedes Jahr es sind starke schmerzen aber nicht mehr als man ertragen kann. Wäre sonst ja nicht sehr vorteilhaft für die Fortpflanzung.

Die Schmerzen meiner Bauchspeicheldrüsenentzündung waren schlimmer, weil die genau so stark waren nur haben die mir keine Pause gegönnt - da war ich sogar auf Morphium und hatte trotzdem noch starke Schmerzen.

Antwort
von Rima00z, 65

Hallo
Wahrscheinlich der stärkste Schmerz, den der Menschen erleben, ist der Schmerz bei der Geburt..Womit vergleichen diese Empfindungen? mit nichts, weil kein anderer Schmerz ist nicht in der lage zu wiederholen.generische Schmerz hat einen individuellen Charakter und hängt von der physiologischen Besonderheiten jeder Frau.der Schmerz ist sehr stark und unerträglich. Der Gebärmutterhals, die im normalen Zustand befindet, beginnt allmählich zu dehnen, zum Zeitpunkt der Geburt erreicht neun bis zehn Zentimeter im Durchmesser.Das Gefühl der Dehnung des Gebärmutterhalses während Wehen und sind die wichtigste Quelle von Schmerzen bei der Geburt.Wenn die Frucht vollständig ging, der Schmerz verschwindet. der Schmerz bei der Geburt- gleich Bruch 20 Knochen. Für die Verringerung der Schmerzen bei der Geburt ist erforderlich, da die körperliche und psychologische Vorbereitung. Während der Schwangerschaft sollen so viel wie möglich zu Fuß gehen, dass die Muskeln der Vagina und des Beckens stärken können.

Kommentar von friesennarr ,

Wahrscheinlich der stärkste Schmerz, den der Menschen erleben, ist der Schmerz bei der Geburt.

Definitiv nein - ich habe einen direkten Vergleich (3 Geburten) und 3 Gallenkoliken mit anschließender Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Gegenüber der Bauchspeicheldrüsenentzündung waren die Geburten ein Spaziergang.

Aber lt. Studie soll ein Nierensteinabgang zusammen mit einer Nierenbeckenentzündung die schlimmsten Schmerzen sein - da kann ich aber Gott sei dank nicht mitreden. Aber Patienten bei uns in der Praxis haben vom reinen Horror gesprochen und kaum ein Schmerzmedikament hat irgendwie geholfen.

Lt. Patienten die das durchgemacht haben blieb, als der Nierenstein durch war, wie nach einer Geburt ein dumpfes Schmerzgefühl zurück.

der Schmerz ist sehr stark und unerträglich

Wäre der Geburtsschmerz unerträglich, würden die Frauen reihenweise wegkippen (Kreislaufversagen haben), tun sie aber nicht.

Hast du schon mal andere schwere Schmerzzustände mitgemacht, ausser einer Geburt - bzw. hast du eine Geburt hinter dir?

Antwort
von TorDerSchatten, 126

Es gibt keinen Vergleich. Der Vergleich mit Regelschmerzen ist absolut lächerlich.

Stell dir vor du hast dein Bein gebrochen und jemand haut immer wieder auf die Bruchstelle drauf. So ähnlich sind Wehen, weil man muß in den Schmerz hinein drücken, und das tut dann noch mehr weh.

Diese Erfahrung habe ich zweimal gemacht. Beim zweiten Kind geht es zwar schneller, aber der Schmerz ist der gleiche.

Antwort
von blackforestlady, 104

Also man kann sie so gut aushalten, dass man sie ohne irgendwelche Medikation durchstehen kann. 

Kommentar von friesennarr ,

Immer? Ist nicht wahr.

Antwort
von eostre, 75

Als würde dir jemand mit einer heißen metallstange immer wieder in deinen Unterleib schlagen, gleichzeitig hast du dort immer wieder extreme Krämpfe. Es wird immer schlimmer, bis du glaubst, dass es dir den kompletten Unterleib zerreißt, dann fühlt es sich an, als ob zusätzlich ein betonklotz versucht sich seinen Weg aus deinen gedärmen zu bahnen. Ab dem 3. Kind sind die Nachwehen so heftig,dass du denkst, es würde direkt noch eins kommen. 

Kommentar von Wuestenamazone ,

Es ist schlimm. Aber so extrem nun auch nicht. Viele Frauen bekommen fünf Kinder. Nun mach mal nen Punkt.

Kommentar von eostre ,

Woher nimmst du die Arroganz meine schmerzen zu bewerten? Es wurde nach Erfahrungen gefragt,ich habe es 7 mal erlebt wie oben beschrieben. 

Antwort
von Wuestenamazone, 55

Witzig die Antworten der Männer.

Den Schmerz kann man in der Tat nicht beschreiben. Ich denke es kommt auch auf die Frau an.

Die eine geht besser damit um als die andere. Die länge spielt natürlich auch eine Rolle. Mehr kann man da nicht sagen.

Ist das Kind da ist alles vergessen. Müßten die Männer die Kinder kriegen wäre die Menschheit ausgestorben.

Kommentar von friesennarr ,

Ist das Kind da ist alles vergessen. Müßten die Männer die Kinder kriegen wäre die Menschheit ausgestorben.

Nein und ich glaube nicht.

Wenn das Kind da ist ist alles vergessen stimmt nicht, guck dir mal die Antworten hier an, die meisten sprechen von Horrorschmerzen (nicht meine Meinung) und scheinbar erinnern sie sich noch recht gut.

Wenn Männer die Kinder bekommen würden, dann würden sie das gleiche über uns Frauen sagen - da es bei den Männern dann normal wäre das sie die Kinder austragen würden.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Die Schmerzen sind schon schlimm. Aber ich schrieb auch vergessen sobald das Kind da ist. Sonst würden alle nur ein Kind kriegen. Also würde ich es nicht Horrorschmerz nennen

Kommentar von eostre ,

Falsch. Die Natur hat es so eingerichtet, dass der kinderwunsch stärker ist als die Vernunft. 

Antwort
von Kinga2612, 86

Ich lag 33 Stunden, bei der Geburt meiner Tochter, in den Wehen und ist sage dir, es hat sich irgendwann so angefühlt, als würde man mir alle Knochen aufeinmal brechen und nochmal wie wild auf mir herumhopsen. Anfangs waren die Schmerzen noch erträglich und ich konnte sie sehr gut aushalten. Ich war sogar noch mit meiner Mutter und meinem Freund im Klinikpark spazieren. Es war Winter, der 26. Dezember 2012, als meine Tochter zur Welt kam. Also eigentlich eine kühle Jahreszeit, aber trotzdem bin ich im Top rumgerannt und mir war pisswarm.

Die Erfahrungen einer damals 16-jährigen. (:

Kommentar von Roblea1202 ,

Oh weja, das macht mir Kein Mut 😂😂

Kommentar von Kinga2612 ,

Klar, es sind Gott verdammte Schmerzen, aber danach freut man sich total. Ich konnte es erstmal gar nicht fassen, dass dieses Kind meine Tochter ist. Dieses Gefühl war so unbeschreiblich schön.... bis meine Tochter mir auf den Bauch gepinkelt hat. :D

Antwort
von RFahren, 91

Männergrippe!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von Wuestenamazone ,

Wenigstens ein ehrlicher Mann :-))

Antwort
von Yingfei, 115

Für Geburtsschmerzen gibt es nichts vergleichbares...

Antwort
von putzfee1, 92

Das kann man wirklich nicht mit anderen Schmerzen vergleichen. Man muss es erlebt haben, um zu wissen, wie sich das anfühlt. Ich weiß, die Antwort ist unbefriedigend, aber es ist nun mal so.

Antwort
von Inked95, 113

Mit einer männlichen Erkältung. :-))

Kommentar von Roblea1202 ,

Hahahahaha Männerschnupfen, soll tödlich sein 😂

Kommentar von Inked95 ,

Oh :-(

Kommentar von Wuestenamazone ,

Dann leidet ihr bei Schnupfen wie Frauen bei der Geburt? Oh je ihr würdet sterben vor Schmerz. Hahaha

Kommentar von Inked95 ,

Bestimmt :-))

Antwort
von beangato, 85

Das kann man mit gar nichts vergleichen. Die Schmerzen sind einmalig. Aber man kann sie aushalten.

Und wenn das Kind da ist, sind sie im Nu vergessen.

Kommentar von friesennarr ,

Und wenn das Kind da ist, sind sie im Nu vergessen.

Diesen Spruch fand ich nie für richtig - meine waren nicht sofort vergessen, aber sie waren besser.

Die Erinnerung bleibt trotzdem.

Kommentar von eostre ,

Ich frage mich auch immer, wie man von etwas vergessenem berichten kann. 

Kommentar von beangato ,

Weil ich das so erlebt habe - bei allen 3 Kindern.

Kommentar von friesennarr ,

Wieso weist du dann noch wie die Schmerzen waren, wenn du sie doch vergessen hast, grins? Ich verstehe schon was du meinst ich meine blos dieser Spruch ist nicht wahr.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Da muß ich widersprechen. Es ist wissenschaftlich belegt, dass man sehr wohl weiß wie weh es getan hat, aber den Schmerz tatsächlich vergißt

Kommentar von eostre ,

Die Formulierung stimmt aber nicht. Der Schmerz ist dann vorbei und verblasst in der Erinnerung aber vergessen ist er nicht. 

Kommentar von beangato ,

Klar ist er vergessen. Es war nur schmerzhaft genau zur Entbindung. Das ist ja auch normal. Aber fast sofort danach tat nichts mehr weh.

Kommentar von friesennarr ,

Dann bist du die einzige, bei der das so war.

Kommentar von eostre ,

Genau so ist es besser ausgedrückt. 

Kommentar von beangato ,

Ich bin ganz gewiß nicht die Einzige.

Antwort
von MoBruinne, 18

Die beste Beschreibung, die mir einfällt ist:

Starke Periodenschmerzen und ne ausgeprägte Magen-Darm-Grippe dazu - nur eben viel schlimmer :-)

Antwort
von Evita88, 65

Also für mich waren die Wehen wie stärkere Menstruationskrämpfe begleitet von einem kräftigen Druck im Unterleib. An sich gut auszuhalten.

Der Durchtritt des Köpfchens aus der Scheide war für mich am schmerzhaftesten, alles war auf Spannung und brannte wie verrückt (man nennt es wohl auch den "Ring of Fire"). 

Aber kaum war das Baby geboren, war der Schmerz sofort komplett weg.

LG

Antwort
von SugarSchnecke4, 84

Es gibt nichts vergleichbares.

Antwort
von drea67, 68

Es sind halt Schmerzen, aber was das Schlimme ist: man denkt, es geht NIE vorbei. Wenn du das Baby endlich rausgepresst hast, kommt ja noch diese Nachgeburt. Also, ich wollte einfach aussteigen und nicht mehr mitmachen, aber das ging ja nicht.

Aber heute bin ich stolz, dass ich 2 sog. "Spontangeburten" hatte und keine Kaiserschnitte, denn das ist anscheinend gegen den Trend. (Kein Thema, wenn ein Kaiserschnitt medizinisch sein muss).

Antwort
von gottesanbeterin, 57

Sie sind unvergleichlich und unbeschreiblich.

Antwort
von rollo11, 20

Frauen haben doch echt gar keine Ahnung... Also dieser Schmerz ist entweder mit einer mittleren Männergrippe oder mit dem Ausreißen von Extremitäten vergleichbar!!! Also, echt mal...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community