Frage von ABCde30, 56

Mit Hauptschulabschluss Fachinformatiker bzw. Programmierer werden?

Angenommen einer hat einen hauptschulabschluss und die mittlere reife aber nicht geschafft und will irgendwas im bereich pc informatik machen, hat der dann überhuapt chancen in deutschland? Schließlich sind die mehrheit der bewerber abiturienten oder zumindest gymnasisten

Aber angenommen der hauptschüler beschäftigt sich privat nur mit computer und programmiert selber und kennt viele programmiersprachen gut (pc nerd, hacker etc) und kann mathe in dem sinne wenns um sein pc kram geht sehr gut, bringt das ihm was, steigen dann seine chancen? Wie soll ers beweisen? hat ja schließlich nurn hauptschulabschluss

Antwort
von loema, 22

Die Duale Ausbildung zum Fachinformatiker geht ab dem Hauptschulabschluss. Theoretisch.
Aber: Schau dir mal im Internet den Ausbildungsrahmenplan an und überlege, ob du die Unterrichtsinhalte der anderen Fächer schaffen würdest.
Das ist das Problem bei vielen Ausbildungen. Die Theorie in der Berufsschule.

Hier der Ausbildungsrahmenplan:( Fachinformatiker-Anwendungsentwickler)

https://www.ihk-nordwestfalen.de/fileadmin/medien/02_Wirtschaft/22_Aus-_und_Weit...

Hier siehst du anhand eines Tortendiagramms wieviel Prozent der Azubis den Hauptschulabschluss haben:
https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/7856.pdf

Antwort
von ceevee, 18

Die Betriebe, die in Deutschland Fachinformatiker mit Hauptschulabschluss ausbilden, kannst du an den Händen abzählen. Der Hauptschüler könnte versuchen, durch eine Bomben-Bewerbung (idealerweise inklusive Referenzen - einen Link zum eigenen Github-Profil z.b.) und/oder Praktika einen Fuß in die Tür zu kriegen, wird aber bei vielen Firmen gegenüber Realschülern und Abiturienten in vielen Fällen den Kürzeren ziehen.

Informatiker ist ein Beruf, der lebenslanges Lernen mit sich bringt. Es werden immer neue Technologien aufkommen und manchmal muss man auch Dinge lernen, die sehr trocken sind oder nix mit Informatik zu tun haben. Wenn der Hauptschüler nur einen Hauptschulabschluss hat, dann wirkt das so, als wenn ihm diese Lernbereitschaft fehlt. Das beste, was der Hauptschüler machen könnte, ist seinen Realschulabschluss nachzuholen - ein gutes Zeugnis ist die Eintrittskarte ins Berufsleben.

Antwort
von nerd4you, 5

Du willst irgendwas mit Computern machen? Eine Idee, was genau?

In der IT Welt hast Du gute Chanchen, unabhänig deines Abschlusses, Du musst nur gut sein. 

Beweisen kannst Du es, wenn Du einfach ein paar Beispiel Programme hast. Mache zum Beispiel einen QR Code in Deine Bewerbungsmappe, der auf eine Webseite mit Deinen Beispielen(Arbeitsproben) verweist. Die sollte dann auch gut sein ;) Hello World reicht da nicht.

kleine Spiele sind für den Anfang ganz gut. Oder vielleicht hast Du die Idee für eine Sinnvolle App..

Antwort
von playzocker22, 18

Ich würde eher in die Elektrotechnik gehen an deiner Stelle. Denn es hat schon einen Grund dass hauptsächlich Gymnasiasten mit Abitur als Informatiker genommen werden. Denn was viele Menschen denken ist, dass IT oder Infomatik bedeutet, dass man viel an PCs rumschraubt oder Server beobachtet. In der Realität ist es aber so, dass die Informatik zu einem Großteil aus Mathe und logischem denken besteht. Wenn man das nicht sehr gut beherrscht und es vor allem nicht oft in der Schule hatte, hat man es echt schwer im Job, falls man überhaupt genommen wird. Versuch am besten erstmal einen erweiterten Realschulabschluss zu machen.

Antwort
von christl10, 24

Allein durch die Schulbildung die ihm fehlt wird wird ihm keine Chance gegeben. Aber er kann sich ja für ein Praktikum bewerben und zeigen was er kann. Nur dadurch das sie ihn kennen lernen könnte er sich einen Vorteil verschaffen und eher genommen werden als andere die nur einen guten Schulabschluß mit sich bringen und sonst nicht bekannt sind. 

Expertenantwort
von Marbuel, Community-Experte für PC, 10

Wenn derjenige die Realschule nicht geschafft hat, weil ihm trotz entsprechender Anstrengung der Stoff zu schwer war, dann wird er auch in dem Beruf kein Land sehen, denn der Beruf eines Programmierers bringt schon eine gewissen Komplexität mit sich.

Wenn er es nur aus Faulheit nicht geschafft hat, dann sehe ich wiederum das Problem, dass er wohl auch zu faul sein wird, sich auf Dauer in einem Beruf durchzusetzen, in dem einfach lebenslanges Lernen angesagt ist.

Außerdem gibt es noch das Problem, dass dich erstmal eine Firma ausbilden muss. Und als Anwendungsentwickler wollen die meisten Firmen inzwischen Abitur. Bei unserem Lehrling oder inzwischen Ex-Lehrling bestand die komplette Klasse aus Abiturienten. Selbst bei mir - und das ist lange her - bestand die Klasse zur Hälfte aus Abiturienten und der Rest hatte wenigstens einen guten Realschulabschluss. Ich befürchte also, dass jemand mit Hauptschulabschluss erst gar nicht die Chance bekommt, sich zu beweisen. Und das wird gewiss nicht nur in Deutschland so sein.

Was genau verstehst du eigentlich unter Mathe in dem Sinne, wenn es um den PC geht? Was soll das bitte für Mathe sein? In der Programmierung kann Mathe für Software beliebig komplex sein. Bis hoch zum Mathematik-Studium. Du musst nur 3D-Berechnungen machen und bist schon bei linearer Algebra. Das ist der Stoff, der auf der Uni in einem Informatikstudium gelehrt wird. Und das versteht er? Wenn dem wirklich so sein sollte, dann hätte er die mittlere Reife wohl im Schlaf gemacht.

Antwort
von Joshua18, 12

Auf dem Arbeitsmarkt für Programmierer und Informatiker zählt weniger der formale Abschluss, sondern vor allem, was jemand so drauf hat.

Ich kenne jemanden (allerdings mit Abitur !) der sich als reiner Autodidakt gute bis sehr gute C++ Kenntnisse und auch Kenntnisse in anderen Programmiersprachen beigebracht hat. Nach mehreren kleineren Jobs konnte der sich sehr gut etablieren und arbeitet jetzt in London zu Stundensätzen, die sonst nur Top-Anwälte verrechnen können.

Antwort
von elitelukas, 19

Mods für spiele programmieren (ins portfolio legen)

Antwort
von Dolo11, 24

Gehe doch am besten zum Berufsinformationszentrum (BIZ) und informiere dich dort bei speziellen Berufsberatern.

 Ich denke, die meisten Informatik-Berufe erreicht man eher mit dem Studium, aber es gibt bestimmt einige Ausbildungsberufe in dieser Richtung.

 Mit einem Hauptschulabschluss könnte es natürlich knapp werden, aber wenn du unbedingt in dem Bereich arbeiten willst, muss man die Zähne zusammenbeißen und eben die mittlere Reife/Abitur nachholen- möglich ist es, mann muss es nur wollen.

Kommentar von ABCde30 ,

hmm.... irgendwie beantwortet das nur 15% meiner frage und der wichtige teil haste gar net an dich rankommen lassen..

Kommentar von Dolo11 ,

Weil du den Rest schon eigentlich selbst beantwortet hast. Ohne den passenden Schulabschluss, hast du bei 95% der Betriebe keine Chance, sicherlich wird es einige geben, die bei der Bewerbung auf deine Vorkenntnisse mehr achten, aber wenn der vorgegebene Schulabschluss nicht gegeben ist, landet die Bewerbungsmappe direkt auf dem ,,aussortierten" Haufen. Ist zwar Unfair, ich weiß, ist aber in jedem Bereich so, heutzutage warten Krankenpfleger mehrere Jahre für ein Medizinstudium, als 1,0 Abiturienten, die mit der Einstellung ,,Mach ich mal-mir fällt nichts besseres ein" ins Studium gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community