Meine Schwester - Ihre Kinder = Überforderung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke, Deine Schwester hat nie gelernt, Verantwortung zu tragen. Und Deine Mutter hilft ihr nicht, wenn sie jetzt sozusagen die Mutterrolle übernimmt.

Deine Mutter sollte dafür sorgen, dass Deine Schwester alles lernt (kochen zum Beispiel) - aber in der Wohnung der Schwester.

Ich war alleinerziehend mit 3 Kindern. Meine Kinder gingen in Krippe und Kindergarten. Kochen und Kindererziehung machte ich allein. Natürlich bekam ich MAL Hilfe von meiner Mutter - aber doch nicht täglich und vor allem in meiner Wohnung.

Kommentar von StudentHN
17.10.2016, 22:01

ich sehe auch, dass andere frauen das hinkriegen, unsere aber nicht. 

0

Deine Mutter hilft nicht, wenn sie Deiner Schwester alles abnimmt und ihr eigenes Leben aufgibt. Die Organisation des Haushalts und der Familie ist erstmal Sache der Eltern. Wenn Deine Schwester und ihr Mann überfordert sind, kann Deine Mutter ihnen natürlich unter die Arme greifen,aber in DEREN Wohnung und AB UND ZU mal, nicht ständig.

Setzt Euch mal in der ganzen Familie zusammen und besprecht, wie Deine Schwester und ihr Mann ihren Alltag effektiver auf die Reihe kriegen können. Eine gewisse Organisation im Alltag muss auch gelernt sein- hilfreich sind z.B. so Sachen wie Essen für eine Woche genau durchplanen, EINMAL groß einkaufen gehen und dann auch Essen vorkochen oder einfrieren.

Achso , und wie andere das hinkriegen: Krippe, Kita, beide Eltern packen mit an und stecken halt auch viel zurück, v.a. solange die Kinder noch klein sein. Ich kenne in meinem Umfeld niemand, der überhaupt die Oma so in der Nähe hätte, dass es möglich wäre, eine 24- h- Betreuung zu gewährleisten.


Die Eltern der Kinder sind berechnende Egoisten. Mit Überforderung hat das nichts zu tun.

Wenn deine Mutter das nicht will, muss sie das Jugendamt einschalten.

Das Problem ist deine Mutter weil sie alles für die kinder rmacht und damit deine Schwester in ihrem verhalten unterstützt das sie deswegen sogar den Job gekündigt hat geht eigentlich zuweist.Wen sie nicht kocht weil sie keine lust hat sit das eigentlich schon eine Vernachlässigung der Kinder.Außerdem  wird niemand solange arbeiten weil das verboten is (ausnahme Arztz zb)  vielleicht haben die beiden sich auch getrennt und sie mus sich jetzt um alles erstmal alleine kümmern aber du must sie schon fragen.

Meine Mutter hat ebenfalls drei Kinder großgezogen und wir wurden nie abgeschoben. Damals haben die ein Zweifamilienhaus gehabt und oben wohnte eine alte Frau. Da waren wir wohl öfters mal oder die ging mit uns spazieren (was wir dann aber immer wollten, nicht Mama).

Ich kenne deine Schwester nicht und kann deswegen da nicht viel zu sagen. Verstehen kann ich es aber nicht wirklich. Klar ist man mal froh, wenn die Brut mal eben weg ist und man durchatmen kann. Auch Einkäufe sind alleine deutlich schneller erledigt. Aber spätestens zum Essen würde ich meine Kinder wieder bei mir haben wollen...

Aber dickes Lob an deine Mutter, dass sie das mitmacht!

Was möchtest Du wissen?