Frage von Joel9, 99

Meine Frage ist ob man zum Islam nur in der Moschee konvertieren kann oder ob es auch ein muslimisches Elternteil zuhause machen kann mit seinem Sohn/Tochter?

Konvertieren

Antwort
von DottorePsycho, 44

Du kannst überall, zu jeder Zeit und gänzlich ohne Zeugen zum Islam konvertieren.

Dazu sprichst Du die shahada unter Einhaltung der 8 Regeln.

  1. Wissen ( ́Ilm) 
  2. Gewissheit (Yaqin)
  3. Akzeptanz (Qabul)
  4. Hingabe (Inqiyad)
  5. Wahrhaftigkeit (Sidq)
  6. Aufrichtigkeit (Ikhlas)
  7. Liebe (Liebe)
  8. Ablehnen von allem und jedem, das neben Allah verehrt wird (Kufr bit-Taghut)

Aber warum fragst Du nicht einfach Deinen Vater?

Kommentar von Joel9 ,

Ich habe ihn gefragt ich habe das Glaubensbekenntnis gesagt mit der Überzeugung das alles stimmt das es die Wahrheit ist so heißt es ja das man dem Islam beigetreten ist aber mein Papa sagt das stimmt nicht er muss es bei mir sagen und dann macht er Wasser auf den Kopf und dann sagen andere geh in die Moschee mit 2 Zeugen die Frage ist was ist das 100% richtige ich möchte ein richtiger Moslem sein

Kommentar von DottorePsycho ,

Ich kann Dir nicht mehr sagen, als das, was ich schon schrieb.

Und - erinnere Dich an meine Worte - das ist nur der Anfang eines langen Weges von Unsicherheiten: Es gibt keine Wahrheit, die für uns eindeutig wäre. Es gibt so viele Glaubensrichtungen im Islam, und beinahe jede beansprucht für sich, die einzig wahre zu sein. Und innerhalb der Glaubensrichtungen gibt es so viele Meinungen über die kleinsten Details des täglichen Lebens, so dass Du NIEMALS sicher sein kannst, was wahr und richtig ist.

Es sei denn, Du verschließt die Augen und Ohren, hörst auf zu denken und folgst blind dem Iman Deines Vertrauens.

Bemerkst Du die Falle, in die Du trittst, wenn Du Dich und Deine Entscheidungen abhängig machst von den Meinungen anderer Muslime? Du machst es den einen recht, und alle anderen zeigen mit dem Finger auf Dich. Nun, die meisten werfen dann auch mit Steinen auf die Andersdenkenen (dies ist eine metapher). Oder sie suhlen sich darin, der Meinung mit den meisten Anhängern zu folgen. Noch nicht mal das bringt Sicherheit.

Die einzig sinnvolle Lösung für das Dilemma ist, dass Du mutig bist, nach dem Lesen des Quran Deine eigenen Entscheidungen zu treffen und damit lebst, wenn Allah Dich dafür strafen wollte.

Kommentar von DottorePsycho ,

P.S.: Es gibt keine "richtigen" Moslems. Es gibt nur Muslime und es gibt Nicht-Muslime. Jeder Muslim ist ein richtiger. Und ein sündiger.

Und falls noch nicht geschehen: Bevor Du konvertierst, solltest Du den Quran lesen. Falls Du zum sunnitischen Islam konvertieren willst, solltest Du Dich auch mit der "Sunnah des Propheten" befassen.

Antwort
von YassineB87, 23

Also sehr gerne nochmal - wenn du die Niyya (absicht im Herzen) hast Moslem zu sein (gottergeben zu sein) und Das Prophetentum, den Tag des Jüngsten gerichts und gott als einzigen anerkennst, bist du moslem wenn du die shahada aussprichst. Ob du es vor leuten machst (egal wem, vater oder imam) oder ganz alleine mitten in der Wüste. hier geht es nur um dich und gott. wenn du 1 Sekunde später sterben solltest, wird gott dir im umkehrschluss nicht vorwerfen, warum es kein imam gehört hat denn selbst auf dem Sterbebett ohne zeugen ist es noch möglich gemäß den hadithen. 

laut einer Hadith hat Sidna Jibrael as (erzengel Gabriel) sogar dem pharao auf dem Grund des meeres erde/dreck in den Mund gestopft mit den Füssen, da er nicht wollte dass er die shahada ausspricht und gott ihm ggf. verzeiht. und gott sagte gabriel (nicht wütend) sinngemäß : und wenn er es auch mit dreck im mund gesagt und gemeint hätte, ich hätte ihm vergeben... und das war einer der schlimmsten Feinde des Islam (islam nicht als religion, da es ihn noch nicht gab sondern im eigentlichen Sinne)

Aber dennoch, in der Mosche ist es besser, da man dich auch dort wahrscheinlich mit vielen Antworten zu fragen um dich kümmern kann (bzgl. gebet, waschung, bücher uvm) . also warte nicht lange sondern mache es, zuerst zuhause alleine gern oder mit deinem vater (was ihn natürlich auch ehrt). dann in der mosche mit dem Imam, denn man weiß nie was als nächstes passiert und wie lange wir noch haben.

Kommentar von Joel9 ,

Dankeschön für die Super Antwort sie hat echt geholfen ich habe da noch eine Frage und zwar meine Mutter ist total dagegen mein Papa ( Moslem ist seine Religion) ist völlig einverstanden das ich eintrete ist meine erste Religion darf mein Papa es bei mir machen auch wenn meine Mutter nicht einverstanden ist den ich möchte unbedingt in den Islam eintreten den den shahada habe ich schon vor 6 Tagen ausgesprochen und somit bin ich schon eingetreten aber muss ich das mit den Zeugen trotzdem machen

Kommentar von YassineB87 ,

Was deine Mutter angeht eine kleine hadith:  jemand fragte den propheten saw, wen soll ich am meisten unter den Menschen ehren? Er sagte deine mutter. Der jemand fragte wieder und die antwort war wieder ehre deine mutter am meisten. Auch beim dritten mal nachfragen wen er nach ihr ehren soll sagte der prophet saw deine mutter. Erst nach dem vierten mal fragen sagte er "deinen vater".

Um es wie dr. Naik zu formulieren: gemäß der hadith bekommt deine mutter gold silber und beonze medalie und dein vater den trostpreis...

Was ich damit sagen will ist, dass auch wenn deine mutter damit nicht glücklich ist darfst du ihr nicht böse sein und nicht gegen sie auflehnen. Dein glaube aber ist nun islam und damit müsst ihr beide/drei zusammen leben. Wie die meisten gefährten vom propheten waren die eltern am anfang noch götzendiener und der prophet sagte ihnen ausdrücklich dass sie wegen des islams ihren eltern nicht Unrecht tun dürfen und so auch als ungläubige die eltern bleiben die eltern.

Kommentar von Joel9 ,

Was muss ich tuhn damit ich zu 100% dem Islam beitreten und zu 100% Moslem bin

Kommentar von YassineB87 ,

Bruder, schön dass du dir soviel gedanken machst, frag ruhig immer weiter, so wird man besser. aber vorweg - du bist 100 % Moslem!

Was du nun tun solltest ist schonmal vorweg deine Gebete einhalten. ich denke die Sprache , da du auf arabisch beten musst, wird dir am anfang schwierigkeiten machen. aber das lernst du heutzutage sehr schnell durch zb. youtube. da gibt es videos zum nachsprechen. lerne sura al fatiha und sura al kauthar vielleicht zuerst. sura al kauthar ist die kürzeste im koran und lerne die gebetshaltungen. also den ablauf. 

solange du die gebete nicht kannst, darfst du soweit ich weiß noch einen zettel benutzen von dem du abliest. aber wenn du die beiden suren kannst, dann ohne zettel und wenn du eine neue sure statt al kauthar verwenden möchtest (al fatiha muss ja immer die erste zitierte sure sein), dann erst wenn du auch diese auswendig kannst. 

die gebete sind sehr wichtig. die gebetszeiten kannst du für deine stadt  googln. pflicht ist: fadjr dhur assr maghreb lrschaa gebet. die 5. der rest ist freiwillig. 

und lese viel den koran auch mit übersetzungen und frage wenn etwas nicht verstanden wird. kannst mich auch gerne immer fragen auch zu suren usw auch wenn ich kein gelehrter bin, kann ich dir verschiedene gelehrte und deren meinungen dazu zeigen. 

PS deine Bittgebete kannst du auch auf deutsch halten. also wenn du gott um etwas bitten möchtest nach deinem gebet auch auf deutsch schön formulieren. Je schöner deine vormulierung und ehrlicher, desto eher wirst du erhört. 

Kommentar von Joel9 ,

Dankeschön für diese super Antowort ich bin jetzt im Koran auf Seite 30 soll ich ihn zuende lesen und dann lernen oder zwischendurch lernen

Kommentar von YassineB87 ,

Ach und nochwas. Wenn du den koran mal richtig schön rezitiert hören möchtest dann kann ich dir abdulrahman alsudais empfehlen! Was für eine stimme marshallah. Bekommst du bei tvquran umsonst zum anhören und download. Besonders sura al haqq nr 69 ist so herzergreifend rezitiert.... 

Findest du hier:  http://tvquran.com/de/scholar/44/profile/abdulrahman-alsudaes

Kommentar von Joel9 ,

Also Gebete lernen

Kommentar von YassineB87 ,

Super. Schreibe dir stellen auf bei denen du unsicher bist oder nicht ganz klar sind. da es viele übersetzungen gibt und diese sich teils stark unterscheiden.  

Ich denke gebete sind wichtig. Mach am besten beides immer schritt für schritt so wie es dir richtig erscheint. Deine gebete sind gültig wenn du den zettel nutzt und vorher natürlich immer whudu wenn nötig

Kommentar von Joel9 ,

Yasineb87 schreib mir bitte wie ich beten lerne ich möchte unbedingt beten lernen aber nur wie soll ich Anfang und zu welchen Uhrzeiten das weiß ich alles nicht

Kommentar von Joel9 ,

Yasineb87 sorry

Kommentar von YassineB87 ,

wofür entschuldigst du dich? für die Antworten bekomme ich von Allah hassana (wird als gute Tat gewertet), also muss ich eher dankbar dafür sein, dass du mir deine Fragen stellst. so läuft das im Islam, daher sage ich ja keine sorge wenn du die leute in einer moschee um rat und erklärung bittest. die empfinden es genauso.

zu deinen Fragen: Also zuerst musst du vor dem Gebet wenn nötig Whudu machen. hier dazu eine Anleitung: https://www.youtube.com/watch?v=7s-pJSpqQpU

Ab der 15. minute ca. macht er es vor.(nochmal ich teile seine ansichten meist nicht, aber er erklärt es in dem Falle gut auf deutsch)  

Whudu musst du immer dann machen bevor du betest, wenn du geschlafen hast, die Toilette genutzt hast, wind gelassen hast usw.

Zum Gebet. jedes Gebet hat eine anzahl an rakrat die du einhalten musst. eine gute anleitung suche ich dir noch raus...

Kommentar von Joel9 ,

Dankeschön ich werde mir das angucken was du mir geschickt hast und das werde ich machen zuhause bin jetzt in der Schule Dankeschön sehr nett von dir

Antwort
von Succcer, 42

Du kannst ganz alleine ohne Zeugen, Eltern überall ohne Moschee konvertieren!

Du musst nur das Glaubensbekenntnis aus tiefem Herzen aufsagen auf arabisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten