Frage von NinaFarcenzo, 78

Mein Hund passt gar nicht auf, was macht man dagegen?

Meine Hündin ist wirklich total lieb. Es ist auch gut, dass sie lieb ist, aber es kam mehrmals am Abend schon zu Situationen wo es ernst wurde und selbst da stand sie Schwanzwedelnd vor den Menschen.

Mein Freund kam letztens nachts nachhause und sie hat sie gefreut, selbst wenn Menschen tagsüber oder nachts durch den Hausflur laufen freut sie sich.

ich habe das Gefühl sie denkt, jeder Mensch wäre nett und niemand würde ihr oderm ir etwas antun.

Ich möchte mein Hund nicht abrichten, auf keinen Fall, aber sie muss definitiv aufmerksamer und vorallem wachsamer werden.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo NinaFarcenzo,

Schau mal bitte hier:
Hund Training

Antwort
von Skylez, 75

Hallo NinaFarcenzo,

diverse Hundearten eigenen sich vom Charakter her nicht als Wachhund. Wenn du uns deine Hundeart verrätst, können wir dir sagen ob deiner für solche Aufgaben geeignet ist.

Kommentar von NinaFarcenzo ,

Sie ist ein American Staffordshire Terrier.

Kommentar von momolo13 ,

ausgerechnet! in den falschen händen kann der schnell mal gefährlich werden.

Kommentar von NinaFarcenzo ,

Ja weiß ich. Ich habe sie aber unter Kontrolle, ist ja auch nicht Schwierig.

Ich kenne das halt nur nicht einen übermäßigen Glückswonneproppen an der Leine zu haben, meine alten waren aufmerksamer. NICHT AGGRESSIV (!!!), damit ihr nicht alle gleich wieder meckert, aber sie waren fremden Menschen gegenüber wenigstens ein bisschen misstrauischer.

Wie schon bei dei dem anderen kommentiert, sie würde jedem Menschen mit Essen in der Hand blind folgen und jeden aus der Hand fressen. 

Aber beantworte deine Frage bitte erstmal selbst, bist du der Meinung,sie wäre für solche Aufgaben geeignet oder nicht.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 22

Hallo Nina , eine Frage was erwartest du von deinem Hund, wenn ihr nachts auf seltsame Menschen trefft, da wo es laut deiner Aussage "ernst" werden könnte?

Den Fremden anbellen? Weg Knurren? Beißen?? Ich will dir nicht unterstellen, das du ihn abrichtend möchtest, was erwartest du von deinem Hund, in so einer Situation?

Sorry aber ist keine gute Einstellung. Sei froh das dein Hund freundlich und entspannt , auf völlig fremde reagiert. Dein Hund hat eben nur positives mit anderen verknüpft. Warum soll er anders reagieren?

Passiert etwas, dein Hund bellt, jemand erschreckt und stürzt dabei. Heißt es """der böse böse Kampfhund""" (hab gelesen du hast Staff ).

Wenn dir deine Wohngegend zu unsicher ist, dann rate ich dir umzuziehen.
Mein knapp 2 jährige Rüde hat , nur positives mit anderen Menschen verknüpft. Er möchte auch jeden begrüßen und ist freundlich zu allen und darüber bin ich froh.

Wenn deiner allerdings unangeleint zu fremden rennt und diese dann begrüßt, natürlich unaufgefordert, dann denke ich solltest du solche Reize noch etwas trainieren.
Keine Ahnung ob das so ist, wahr nur eine Vermutung, ist ja nicht heraus zu lesen.

Nicht dein Hund sollte dich beschützen sondern du ihn, vor jeglichen Umweltreizen, ob diese positiv oder negativ sind.

Nicht jeder Hund ist wachsam oder warnt. Kommt ganz auf die Sozialisierung und die Erziehung an.
Überdenke das einfach mal, was du von deinem Hund erwartest, und welche Folgen es haben könnte , eben weil du einen Listenhund hast.

Antwort
von Goodnight, 46

Falsch! genau mit dieser Einstellung verdirbst du deine Hündin. Er wird bald aggressiv sein. Es ist gut und richtig, dass sie so lieb und nett ist und lernt Menschen zu vertrauen. Sorge du selber für deinen Schutz. Dafür missbraucht man kein Tier. 

Kommentar von momolo13 ,

genau! aber es sind eben oftmals die unsicheren menschen, die sich einen staff zulegen. leider.

Antwort
von brandon, 78

Kannst Du die Situationen in denen es “ernst“ wurde etwas näher beschreiben und das was Du von Deinem Hund erwartest?

Es gibt natürlich Methoden mit dem man einen Hund so lange quält bis er aggressiv wird. Aber wenn Du Pech hast wird der Hund nur ängstlich und zieht es vor die Flucht zu ergreifen und willst Du Deinen Hund wirklich so quälen?😕

LG

Kommentar von NinaFarcenzo ,

In meiner Straße laufen viele komische Menschen rum. menschen die dich verfolgen, dich ansprechen und in die Enge drängen und menschen die auf den Hund zu gehen und einfach anfassen.

Als ich einmal in die Ecke einer Eingangstür gedrängt wurde, stand sie nur neben mir und schaute sich die Situation an, mehr nicht.

Es gibt auch so viele menschen die einfach den Hund anfassen.

Ich will sie auch nicht aggressiv machen, nur soll sie nicht mit einer rosaroten brille auf alle menschen zu gehen.

Mal bellen oder klar machen bis hier hin und nicht weiter.

Kommentar von brandon ,

Ich kann Dir nur sagen das Du bei einem gutmütigen Hund das nur erreichen kannst wenn Du dafür sorgst das er schlechte Erfahrungen mit fremden Menschen macht. Die Frage bleibt ob Du Deinem Hund das antun willst und dafür gibt es auch keine Erfolgsgarantie. 

Kampfhunde wurden auch nicht dafür gezüchtet um mit Menschen zu kämpfen sondern mit anderen Hunden.

Kannst Du Dir nicht ein Pfefferspray in die Tasche stecken oder einen Elektroschocker zur Selbstverteidigung? Es gibt doch auch solche Selbstverteidigungskurse, käme so etwas für Dich in Frage?

LG

Kommentar von wotan0000 ,

Dann würde ich mal über einen Umzug nachdenken.

*In meiner Straße laufen viele komische Menschen rum. menschen die dich verfolgen, dich ansprechen und in die Enge drängen*

Kommentar von NinaFarcenzo ,

Ihr denkt ja anscheinend wirklich, ich würde meinen Hund abrichten wollen.

Macht anscheinend auch keinen Sinn weiter zu diskutieren.

Man kann jeden Hund schnell abrichten und dann sind sie alle schnell mal ein großes Problem, das liegt nicht nur an der Rasse.

Aber ist gut habt ihr fleißig kommentiert.

Antwort
von MiraAnui, 29

Man kann das Wesen eines Hundes nur durch brutale Gewalt ändern.

Deine Hündin ist halt freundlich. Sei doch froh. 

Mein Rüde ist da total anderes und das bedarf von mir höchste Aufmerksamkeit. Reagiere ich in einer Situation flasch, deutet das mein Rüde als Gefahr und geht vor.  Einmal kam ein Jogger aus dem Wald, er hat mal gemusst

 Ich bin tierisch erschrocken und mein Rüde ging ab. Bevor ich ihn beruhigen konnte musste ich erstmal Nochmal runter kommen. Ich bin froh das meine Hunde gut hören und ich ihn jedee Zeit ins Platz bringen kann.

Wenn du angst hast bei dir auf die Straße zugehen mach ein Selbstverteidigungskurs oder zieh wo anders hin. 

Ein Hund versteht Situation schnell falsch und wenn was passiert -muss nur ein Kratzer sein- hast du bzw. Dein Hund die Probleme 

Kommentar von NinaFarcenzo ,

Man, ich will meinen Hund doch nicht aggressiver machen. 

Ich hatte auch vor ihr schon diese Hunde, und auch davor schon einen Rüden, der richtig aufgepasst hat. 

Wenn da mal jemand zielgerichtet auf mich zu kam dann ist der Zähnefletschend durch die Gegend gesprungen.

Aber es ist ja nun mal eigentlich so, wenn Frauchen oder Herrchen in Schwierigkeiten stecken, dass das der Hund merkt und eigentlich, im Normalfall auch eingreift.

Kommentar von MiraAnui ,

Nein es ist nicht eigentlich so und soll auch nicht so sein.

Mein Rüde denkt er muss mich beschützen, hat er aber nicht. Ich beschütze ihn.

Antwort
von sponti68, 38

Nicht jeder Hund ist automatisch ein Wachhund oder Schutzhund.

Wenn diese Rasse typische Veranlagung nicht angeboren ist, kannst du dies vielleicht trainieren.

An die Wachsamkeit einer genetisch geprägten Rasse wird so ein Hund dennoch nicht herankommen.

Freu dich doch einfach an den persönlichen Eigenschaften deines Hundes und verbessere diese.

Vielleicht apportiert er gerne, oder liebt es Dinge zu suchen und zu bringen .....

Vielleicht ist er auch einfach nur sehr gerne mit dir zusammen und liebt es dir auf Schritt und Tritt zu folgen.

Das ist doch gerade das besondere an jedem Hund. Jeder hat seine Besonderheiten, seine Besonderen Stärken und Schwächen.

Und genau dafür lieben wir unsere Fellkinder.

Antwort
von Georg63, 38

Sei froh, dass dein Hund sich mit allen gut verträgt. Ein "Wachhund" würde dir jede Menge Probleme bereiten.

Das gäbe ganz schnell Ärger mit den Nachbarn und selbst wenn du nen Kumpel freundlich begrüßt, könnte das schon zu nem angriff führen.

Kommentar von NinaFarcenzo ,

Es kann aber nicht sein, dass mein Hund denkt, jeder Mensch wäre nett zu ihr.

Sie würde jedem Menschen aus der Hand fressen und blind folgen.

Und das darf wirklich nicht sein.

Kommentar von Georg63 ,

Wichtig ist, dass dein Hund weiß, dass er zu dir gehört - also einem anderen vielleicht ein Stück folgt, dann aber wieder zu kommt bzw. auf Kommando sofort auf dich reagiert.

Antwort
von rosale, 31

Jeder Hund ist vom Charakter her so wie er ist. Sei froh, dass dein Hund so gutmütig ist. Gerade diese Rasse ist verschrien und meist in den falschen Händen.

Was du brauchst ist kein Hund, sondern ein Bodyguard, den gibts aber nicht gratis.


Kommentar von NinaFarcenzo ,

Und was heißt nicht gratis? 

Kommentar von rosale ,

Das heißt ohne Bezahlung, gratis, umsonst, ohne Lohn.

Der ist nicht mit einem Leckerle zufrieden wie dein Hund.

Antwort
von momolo13, 35

arbeite lieber an deinem eigenen selbstbewusstsein und missbrauche deine hund nicht als bodygard. es gibt gute kurse wo du selbstsicheres auftreten lernen kannst, auch selbstverteidigungskurse wären vielleicht nützlich. oder du ziehst in eine gegend wo es keine zwielichtigen typen gibt.

Antwort
von 1Paradise1, 43

Das kommt auf den Charakter und die rasse drauf an.Nicht jeder Hund eignet sich als Wachhund....

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community