Frage von JakoHatAlleLieb, 14

Mein Hund braucht dringend medizinische Hilfe aber kein geld?

Mein Hund hat eine schiefe Wirbelsäule, lockere Zähne und Beulen im Maul, der halbe Unterkiefer ist weg, Atemprobleme usw... meine Eltern haben kein Geld für den Tierarzt und wollen auch kein Geld für sie ausgeben, und die Tierärztin nur die Zähne entfernt und mehr nicht.. meinem Hund geht es total schlecht und ich weiß nicht mehr was ich tun soll.. ich hab selber kein Geld und ich will nicht das sie länger leidet.. was soll ich tun? Sie ist erst 6.. meine Eltern haben sie damals einfach gekauft ohne über die ganzen Kosten nachzudenken.. ich hab schon versucht sie beim Tierarzt kostenlos zu behandeln aber die Tierärztin hat das nciht erlaubt...

Antwort
von MyNameIsCharlie, 9

Frag bei anderen Verwandten nach ob sie dir Geld leihen können.
Freunde können auch infrage kommen.
Je nachdem wie nötig eine teure Behandlung sein wird, kannst du auch beim Tierschutz nachfragen.
Du kannst aber auch einen Kredit aufnehmen.

Merk dir für die Zukunft KEINEN Hund anzuschaffen wenn man sich nicht überlegt was passieren könnte und wie viel es kostet.

Du solltest irgendwie Geld verdienen, denn bei den meisten Hunden fangen die meisten Probleme erst im Alter an!

Deine Eltern sollten aber wirklich Geld beisteuern, denn sie sind daran Schuld das ihr einen Hund habt. Sie haben ihn schließlich gekauft.
Das Verhalten von deinen Eltern ist einfach nur zum kotzen!!!
Wenn man sich einen Hund anschafft oder generell ein Haustier sollte man auch berechnen was so ein Tier kosten kann!!!

Ich hoffe denselben Fehler machen sie nicht noch einmal!

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 14

Wenn du dem Hund helfen willst,dann bring ihn so schnell es geht ins Tierheim. Erkläre die genauen Beweggründe, genau so wie du es uns erzählt hast. 

Eltern wollen für hohe Tierarztkosten nicht aufkommen. Dort wird das Tier behandelt ,aber ich vermute dann wird es auch dort bleiben. 

Schrecklich deine Eltern. Sind für mich schlicht und einfach Tierquäler.

Wenn man die tierärztliche Versorgung ignoriert und der Hund krüppelt da nur vor sich hin. 😡😡😡

Also ab ins Tierheim, nur dort hat der Hund eine Chance behandelt zu werden und neu vermittelt zu werden.wo Halter sich den Kosten bewusst sind. 

Antwort
von SusanneV, 11

Bist Du noch mit Deinem Freund zusammen, der bereits 26 ist? Frag den doch mal.

Antwort
von dogmama, 5

meinem Hund geht es total schlecht und ich weiß nicht mehr was ich tun soll.. ich hab selber kein Geld und ich will nicht das sie länger leidet.. was soll ich tun?


bring den Hund ins Tierheim, dann wird ihm geholfen und er wird auch medizinisch versorgt!

und dann schafft Euch bloß kein Tier mehr an!

oder Deine Geschichte ist gelogen:

https://www.gutefrage.net/frage/ich-luege-allen-menschen-nur-was-vor-normal-oder...

Antwort
von Matschpfirsich, 6

Vielleicht bittest du eine enge Freundin, die dir vertraut und umgekehrt, dir Geld zu leihen. Sie würde dein bitten verstehen und hat eventuell etwas Geld dafür übrig, das sie für den Hund spenden oder leihen möchte

Kommentar von JakoHatAlleLieb ,

Ich habe keine Freunde und kenne auch sonst niemanden, der mir Geld leihen würde

Kommentar von Matschpfirsich ,

Vielleicht probierst du es im Tierheim. ZB könntest du den Hund dort abgeben und für dich vormerken lassen, sodass ihn keiner kauft. Dort wird sich um ihn gekümmert. Und wenn Ihr wider Geld habt könnt ihr ihn zurückholen.

Antwort
von XNightMoonX, 7

Deine Eltern sind wirklich sehr herz- und verstandlos. Für solche Leute kann man sich nur in Grund und Boden schämen.
Du kannst Deinen Eltern mal klar machen, dass sie damit gerade gegen das Gesetz verstoßen.
Frag sie mal, ob sie Dich auch so leiden lassen würden, wenn es die Krankenkasse nicht geben würde.

Wenn man kein Geld hat und kein Geld dafür ausgeben will, dann holt man sich auch kein Tier.

Melde Dich beim Tierschutz. Es ist im Grunde der Hund Deiner Eltern, da Du wahrscheinlich noch nicht volljährig bist. D.h. die holen den Hund von Euch weg und kümmern sich um alles. Ihr werdet den Hund allerdings nicht wieder bekommen. Was bei Deinen Eltern aber nur positiv ist.
Du hast damit nichts zu tun. Es kann allerdings sein, dass auch eine Anzeige seitens des Tierschutzes erstattet wird. Wegen Tierquälerei. Auch wenn es Deine Eltern sind, das haben sie mehr als verdient. Du bekommst keine Anzeige!

Bitte mach das so. Anders wird das nichts. Bis Du genug Geld zusammen hast, wird es dem Hund immer schlechter gehen. Weil bei Deinem Fall da, kann das durchaus sehr teuer werden. Und da rede ich von über 1000€ +.

Aber das MUSS so schnell es geht behandelt werden!

Antwort
von kidsmom, 8

Scheinbar habt ihr bzw. deine Eltern doch ein Herz für Tiere, denn Wellensittich, Hennen, Hund und co. müssen ja auch versorgt werden. Wenn dein Hund so arg krank ist (halber Unterkiefer weg usw.) kann ich mir nicht vorstellen, dass die Tierärztin es befürwortet ihn weiterhin leiden zu lassen.

So brutal es auch klingen mag, aber vermutlich würden deine Eltern die Kosten für's einschläfern übernehmen, aber nicht für weitere Behandlungen. Wenn das arme Tier schwer krank ist.

Abgesehen davon hat von 2015 auf 2016 dein Hund einen Alterungsschub von 2 Jahren bekommen - sensationell.

Wenn man sich so deine anderen Fragen durchliest, dann bekommt man jedoch starke Zweifel an deiner Geschichte.

dogmama hat dich durchschaut!

Kommentar von JakoHatAlleLieb ,

Mein Hund ist krank und ich suche nach Hilfe und dann behaupten auch noch einige, das ich lüge... meine restlichen Haustiere sind längst tot und ich will einfach nur, das meinem Hund geholfen wird.. und Tiere haben auch Geburtstag. Ich lass sie einfach einschläfern, bringt ja alles nichts mehr

Kommentar von kidsmom ,

genau, du bist so arm, deine Tiere sind alle tot (welch "praktischer Zufall")...die Tiere haben Geburtstag - welche Tiere (Mehrzahl) wenn ALLE tot sind feiern Geburtstag? Verstrick dich weiter in deiner Geschichte, hast du eine Beschäftigungsalternative zum Tablet und deiner Konsole.

Kommentar von dsupper ,

lach - da du ja erst 14 bist (wenn du nicht auch so sensationell schnell gealtert bist) liegt es überhaupt nicht in deiner Entscheidung, ob der Hund eingeschläfert wird oder nicht.

DAS kannst du gar nicht entscheiden! DU kannst sie gar nicht einschläfern lassen, denn für diese Entscheidung muss man volljährig sein und der Hund muss einem gehören (das aber geht auch nicht mit 14)

Antwort
von baehrchen2, 4

Informiere dich mal, ob es in deiner Umgebung eine Tiertafel gibt. In manchen Regionen arbeiten die mit Tierärzten zusammen, die bei Härtefällen auch kostenlos oder zu stark vergünstigten Konditionen behandeln.

Antwort
von Gingeroni, 8

Boah ... Da krieg ich glatt nen Hals.. Aber ich finds super das du alles versuchst!
Du kannst dich ja mal beim Tierschutz melden und eventuell wird eine petition gestartet. Aber ich würde für meinen Teil keinen Cent zahlen nur weil deine Eltern egoistisch sind und sich nen Hund angeschafft haben ohne zu denken und ihn dann leiden lassen weil zu geizig. 
Für den Hund und für dich hoffe ich trotzdem das ihr Erfolg habt.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 8

Hallo,

kann es sein, dass du dein Problem immer noch nicht gelöst hast

https://www.gutefrage.net/frage/ich-luege-allen-menschen-nur-was-vor-normal-oder...

Kommentar von JakoHatAlleLieb ,

Ich hab eine Lösung gefunden, also Tschüss

Kommentar von dsupper ,

Das glaube ich eher nicht, wenn man sich hier deine Frage durchliest!

Antwort
von Maddy92, 5

Hallo,

Du solltest Kontakt zu einem Tierschutzverein in deiner Nähe aufnehmen oder zum Tierheim und den Hund diesen übergeben. Auch wenn es weh tut, aber du tust deinem Hund damit den größten Liebesdienst. 

Richte deinen Eltern verständnislos Grüße von mir aus. Das ist wirklich sehr traurig.

LG


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten