Frage von blumenstab, 521

Mein Auto hat Reifendrucksensor. Kann ich mit normalen Reifen auch fahren?

Mein 114d f20 hatte Sommerreifen mit Alufelgen darauf, jetzt haben wir Winterreifen Stahlfelgen darauf gemacht und er zeigt ständig Fehler Meldung an was ist das?

Antwort
von Frage2Antwort, 443

Nein, das darfst du nicht.

Das Reifenkontrolldrucksystem (kurz RDKS) gehört zu den Sicherheits-technischen Bauteilen. Eine Abschaltung oder eine Fahrt ohne Sensoren ist somit ein grober Verstoß, da du - so blöd es klingt - mit einem gesetzlich nicht verkehrssicheren Fahrzeug fährst.

Ohne Sensoren heißt das sofortige Stilllegung sowie Anzeige. RDKS deaktiviert heißt Stilllegung, Anzeige für dich den Halter sowie Anzeige für die Werkstatt die das abgeschalten hat. Bei uns in der Region hat es neulich eine Werkstatt erwischt, war keine kleine Summe was die zahlen mussten und was der Halter zahlen musste.

Ob in deinen Winterreifen mit Stahlfelgen überhaupt sensoren gehen muss man schauen. Nicht bei jeden Stahlfelgen geht das.

Die Sensoren sind heute ein leidiges Übel, da kommt man halt nicht drum rum. Es ist einfach so, das kann man jetzt blöd finden oder nicht. Schuld daran haben die CO2 Werte, weil es geht bei der Sache eigentlich nur darum, dass die Leute mit dem richtigen Reifendruck fahren um CO2 einzusparen. Am Ende ist nur der Halter der Dumme, aber das ist leider so.

Noch mal kurz zu deinen Optionen die du nun hast, bzw. den verschiedenen Sensortypen ... Es gibt generell 2 Typen, die OEM und die Universellen. Hier kurz ein paar Pro und Contra zu den verschiedenen Typen ...

OEM
+ günstiger
- fest programmiert, muss bei jedem wechsel eingelernt werden
- müssen/sollten jährlich gewartet werden

Universell (Schrader, Alligator, HUF)
- teuerer
+ universell programmierbar, sprich man kann den Original Clonen, sprich man spart sich das einlernen da die Sensoren die selben IDs haben wie die bereits verbauten
- müssen/sollten jährlich gewartet werden

Es gibt dann noch einen Tipp, VDO hat fest programmierte Sensoren, welche in den Reifen geklebt werden. Dadurch können sie auch bei Stahlfelgen oder Alufelgen wo eigentlich keine RDKS Ventile möglich sind verwendet werden. Da sie kein eigenes Ventil haben sind sie wartungsfrei. Wenn der Reifen verschlissen ist kann man die Ventile übernehmen, es wird nur eine neue Halterung dafür benötigt - diese kostet nur ein paar Euro. Jedoch müssen sie leider wie alle fest programmierten jedes Jahr neu angelernt werden.

Die Wartung der Sensoren ist vorgeschrieben, wird aber kaum gemacht. Ich persönlich finde das bei Sommerreifen quatsch, allerdings macht es im Winter je nach Region Sinn. Ich komme vom Schwarzwald, hier wird im Winter viel gestreut und beim Streu ist eine aggressive Lauge mit dabei welche die Ventile angreift. Meine RDKS Sensoren von HUF waren nach 3 Jahren kaputt, die von Schrader sehen jetzt nach 2 Jahren auch nicht sehr toll aus.

Die Batterien in allen Sensoren halten übrigens 5-6 Jahre und können nicht getauscht werden.

Anbei mal ein Bild der VDO Sensoren...

Hoffentlich konnte ich dir hier ein wenig helfen, aber du wirst nicht drum rum kommen auch in die Winterreifen Sensoren zu packen. Wenn mal etwas passiert stehst du blöd da, da kann sogar eine Versicherung den Schaden ablehnen weil dein Fahrzeug nicht verkehrssicher ist ...

Antwort
von Aliha, 368

Möglicherweise sind in deinen Winterrädern überhaupt keine Drucksensoren. Kläre das als erstes ab, wenn nein, frage in deiner Werkstatt nach wie man das abstellt. Sollten da doch Drucksensoren sein, so erkundige dich, wie man die Anzeige "nullen" kann, natürlich muss vorher der Reifendruck stimmen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten