Frage von blaubeeren14, 74

Mehrere fragen zum Hormonpflaster als Verhütungsmittel?

1. was ist der Unterschied/vorteile/nachteile von pille und pflaster?
2.hat es auch die nebenwirkungen wie die Pille: Thrombosen oder dass man zunimmt?
3.wie verändert sich dadurch die Periode? Kann man sie auch wie bei der Pille "verschieben"? Und werden sie auch kürzer und schwächer?
4. werden durch das pflaster auch wie bei der pille die brüste größer und die pickel weniger?
5. muss man sich das beim frauenarzt verschreiben lassen?

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille & Verhuetung, 34

1. was ist der Unterschied/vorteile/nachteile von pille und pflaster?
2.hat es auch die nebenwirkungen wie die Pille: Thrombosen oder dass man zunimmt?

zu 2tens: ja

Vorteile

Das Pflaster ist bequem und leicht anzuwenden. Es zählt zu den Verhütungsmethoden, die eine hohe Sicherheit bieten. Die Hormone werden direkt über die Haut ins Blut abgegeben, sodass die Belastung vor allem der Leber deutlich geringer ist als bei Hormonpräparaten, die über den Mund eingenommen werden. Erbrechen oder Durchfall haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit des Verhütungspflasters. Medizinische Gründe für die Anwendung des Pflasters können deshalb Essstörungen, insbesondere Bulimie, und chronische Darmentzündungen sein.


Nachteile

Wie bei allen hormonellen Verhütungsmitteln, die Hormonzusammensetzungen enthalten, kann es anfangs zu unregelmäßigen Blutungen kommen. In klinischen Studien traten als sehr häufige Nebenwirkungen Brustbeschwerden, Kopfschmerzen, Hautreaktionen am Haftort des Pflasters und Übelkeit auf.

Studien weisen auf ein erhöhtes Risiko für venöse oder arterielle Thromboembolien durch das Pflaster hin. Nach Schätzungen müssen 6 bis 12 von 10.000 Frauen pro Anwendungsjahr mit einer venösen oder arteriellen Thromboembolie rechnen. Zum Vergleich: Von den Frauen, die kein kombiniertes hormonelles Verhütungsmittel benutzen, sind statistisch pro Jahr nur 2 von 10.000 von einer Thromboembolie betroffen. Deshalb sollte vor der Verordnung des Hormonpflasters mit der Ärztin oder dem Arzt sorgfältig geklärt werden, ob eine Anfälligkeit für Thrombosen besteht.

http://www.familienplanung.de/verhuetung/verhuetungsmethoden/weitere-hormonelle-...

3.wie verändert sich dadurch die Periode? Kann man sie auch wie bei der Pille "verschieben"? Und werden sie auch kürzer und schwächer?

Sie können ihre Blutung verschieben, indem Sie die pflasterfreie Woche einfach entfallen lassen. D.h. Sie kleben in der vierten Woche ein neues Pflaster auf und beginnen damit einen neuen Zyklus.

http://www.frauenarzt-jansen.de/Hormonpflaster-FAQs.9699.0.html

4. werden durch das pflaster auch wie bei der pille die brüste größer und die pickel weniger?


Das Pflaster ist - wie die Pille auch - kein Kosmetikartikel! Daher ist es auch rezeptpflichtig.

Gibt es medizinisch notwendige Gründe die dich dazu veranlassen Hormone zu nehmen?

Falls nein würde ich dir gänzlich von Hormonen abraten.

Ich bin auf hormonfreie Verhütungsmittel umgestiegen. Informiere dich auch mal darüber - da gibt es weitaus mehr als das Kondom! Meine Verhütungsmethode ist sogar sicherer als die Pille - und völlig nebenwirkungsfrei. Seit ich sie anwende hatte ich nie Angst um eine Schwangerschaft.. und ich war als Pillenanwenderin immer mehr als nur panisch... *gg*

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung!

Die Pille ist etwas völlig normales und in der heutigen Gesellschaft anerkanntes - leider.

Lg

Helpful Masked

P.S.: ich empfehle dir auch mal einige Erfahrungsberichte z.B. auf YouTube zu gucken. Vllt öffnet dies auch dir die Augen.
Antwort
von silberwind58, 42

Ja,ist verschreibungspflichtig. Die Periode wird im Laufe der Zeit schwächer. Natürlich kann man mit dem Pflaster auch die Periode verschieben. Soll weniger Nebenwirkungen haben,weil das über die Haut funktioniert und nicht oral,wie die Pille genommen wird. Kann ich nur weiter empfehlen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community