Frage von Mischa52k, 50

Master in Physik: LMU oder TUM. Unterschiede, Vor/Nachteile, Aussichten?

Diesen Sommer werde ich meinen Bachelor in Physik abschließen, und möchte schon seit längerem meinen Master in München machen. Die Frage, die sich wohl schon viele gestellt haben, wäre natürlich: TUM oder LMU?

Anfangs wollte ich noch an die TUM, nun aber schwanke ich zwischen beiden Unis. Kennt sich da jemand eventuell aus? Ich weiß, dass sich die Forschungsthemen natürlich unterscheiden, bei beiden habe ich aber interessantes gefunden. Was wären die großen Unterschiede? Und gibt es auch abseits der Studienplans große Unterschiede zwischen den Unis? :)

Vielen Dank.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WildTemptation, 22

Wenn du an der TUM Physik studierst, bist du praktisch nur am sogenannten High Tech Campus in Garching. Ist ganz hübsch da. Im Gebäude für Mathematik und Informatik gibt es sogar die beiden Parabelrutschen.

Die LMU hat auch einen High Tech Campus, aber da sind nur Pharmazie- und Chemiestudenten. Wenn du an der LMU Physik studierst, bist du teilweise in der Innenstadt im Hauptgebäude, ein Stück weiter im Mathebau (da ist z.B. die Physik-Bib) und besonders für Praktika oben in Freimann. Da ist also nicht alles an einem Fleck.

Du kannst dir ja beide Unis mal anschauen, mit ein paar Profs reden und dann entscheiden.

Ich persönlich würde für Naturwissenschaften eher die TU wählen. Besonders für Chemie sind die ganz weit vorne. Ich selbst studiere jetzt aber an der LMU (Pharmazie, das gibt es an der TU leider nicht), und bin damit auch ganz zufrieden.

Ich habe einmal ein Chemiepraktikum an der TUM gemacht und bin heute noch neidisch auf ihre Labore. Sind viel moderner als die der LMU. Ein Physikpraktikum hatte ich an der LMU, das war ganz ok, aber ich weiß von anderen Studenten, dass die TU da auch teilweise moderner eingerichtet ist.

Antwort
von JTKirk2000, 32

Ich bin noch bei weitem nicht so weit wie Du, aber eines dürfte klar sein: Du solltest Dich nach dem richten, was Dich an Studiengängen interessiert und worin Du danach die besseren Jobaussichten siehst. Ich meine ein Master in Physik ist doch etwas sehr nebulös ausgedrückt, denn einen Master legt man doch eher in einem oder mehreren spezifischen Bereichen ab, aber nicht in einem so allgemeinem Gebiet, wie der Physik. Beim Bachelor ist das etwas anderes, aber Masterstudiengänge sind doch eigentlich wesentlich spezialisierter. Dazu muss man das noch nicht studiert haben, sondern es ist schon anhand von Studienführern deutlich erkennbar.

Entsprechend des jeweiligen Angebotes der Studiengänge kann dann möglicherweise schon die eigene Wahl der betreffenden Uni feststehen, aber wie ich schon schrieb, sollte man sich danach richten, welche Studiengänge einem aufgrund eigener Interessen und Jobaussichten wichtig sind. Studienführer können dann bei einer entsprechenden Wahl der Studiengänge dabei helfen, die entsprechend beste Uni zu finden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community