LED und Kondensator mit Fahrraddynamo betreiben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wie hängt die LED jetzt am Dynamo? Mit einer Diode? LEDs vertragen ja auch nur Gleichspannung. Ich würde das so machen, Dynamo-Diode-Kondensator-Vorwiderstand-LED. Den Elektrolytkondensator natürlich mit + an Diode (-) und Widerstand, - am Masse, genauso wie die LED. Und einen möglichst großen, selbst der 100uF ist da relativ klein. Etwa so, nur ersten Elko und erste Diode weg lassen, die Schaltung ist für kleinere Spannung gedacht http://www.b-kainka.de/bastel48.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bit77
07.09.2016, 10:48

Selbst der Elko mit 100µ ist noch zu klein. Auch ein Elko mit 4700µF wäre zu wenig. Wenn es einige Sekunden sein müssen, dann muß ein GoldCap her.

0

Ein Elektrolyd-Kondensator muss mit Gleichspannung betrieben werden, sonst wird er zerstört. Also auf den Kondensator einen Brückengleirichter löten ! Am effektivsten ist ein Goldcap-Kondensator von einem Farad. Die Led muss mit einem Vorwiderstand betrieben werden, der sich an der Spannung und Stromaufnahme der LED orientiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoGerman
09.09.2016, 07:52

"von einem Farad" kann von Nichttechnikern sehr missverstanden werden. Erst recht bei den heutigen Rechtschreib-Verweigerern.  

0

Elko ist zu niedrig. 1000 wäre gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit den Kondensatoren wird die LED nur kurz aufblitzen. Für solche Anwendungen gibt es sogenannte "GoldCaps" oder "SuperElkos", die mehr Energie speichern können.

Wie sowas aussieht, ist im beigefügtem Bild zu sehen. Dann wirst Du auch sehen, daß es etwas mehr, als nur den Kondensator braucht. Trotzdem kosten diese Bauteile nicht viel Geld und reißen Dir kein großes Loch ins Budget.

Das ganze Zeug ist schnell auf einem kleinen Stück Lochrasterplatine gebraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung