Frage von longula, 208

Labrador Deutsche Dogge Mix Welpe Draußen?

Ich brauche ganz dringend Antworten...

Wir haben vor 2 Tagen einen Welpen gekauft. Sie ist 6 Monate alt und ein Labrador Deutsche Dogge MIx Welpe. Mein Bruder und ich gehen zur Schule und meine Eltern zur Arbeit. Grad ist einer Zuhause aber nur noch 2 Wochen dann bleibt sie allein. Meine Mutter möchte das sie draußen bleibt aber geht das überhaupt auch wegen einem Schutzgesetz. Wenn sie von Natur aus nicht draußen bleiben kann wollen wir sie abgeben damit wir und vorallem sie nicht leidet.

Antwort
von brandon, 63

Schön das Du Dir darüber Gedanken machst und das mit Recht.

Kein Hund bleibt von Natur aus von seinem Rudel/Familie getrennt. Die Natur eines Hundes ist in einer Gemeinschaft zu leben.

Kein Mensch käme auf die Idee seinen kleinen Hund draußen zu halten. Ich weiß nicht warum man glaubt das es bei einem großen Hund in Ordnung ist.

Ich bin der Meinung das es der Psyche eines Hundes schadet wenn er so gehalten wird und nur weil es Hunde gibt die deswegen nicht randalieren bedeutet das nicht das es ihnen damit gut geht.

Manche Hunde resignieren dann und leiden stumm vor sich hin.

Es ist schön das Du den Hund nicht leiden sehen willst. Daher scheint es wirklich besser zu sein wenn Ihr den Hund in verständnisvolle Hände gebt.

Du hast meinen Respekt.🌷

LG

Kommentar von Sheltiemama ,

Sie hat Deinen Respekt?  So unüberlegt, wie sich die Leute den Hund angeschafft haben???  Vor 2 Tagen haben sie den Hund gekauft!!!  Das hätte man sich ja wohl früher überlegen können und sich informieren müssen.  

Kommentar von brandon ,

Sie hat Deinen Respekt? 

Ja.

Warum?  Hast Du etwas dagegen?

Dann solltest Du etwas aufmerksamer lesen.

Antwort
von dogmama, 82

einen Welpen gekauft. Sie ist 6 Monate alt 

warum habt Ihr Euch überhaupt einen Hund angeschafft wo Ihr doch gar keine Zeit für so ein Tier habt?

Man kann einen Hund nicht einfach so ausperren, zumal wenn ein Hund an eine Außenhaltung nicht gewöhnt ist. Der würde nur noch Stress haben und den ganzen Tag jaulen,und bellen. Was Eure Nachbarn wohl dazu sagen werden?

Übrigens ist ein Hund mit 6 Monaten kein Welpe, sondern ein Junghund.

Kommentar von Buddhishi ,

Sorry, dogmama, aber hast Du keine Idee, wie man Longula helfen kann. Den Mist hat doch ihre Mutter verzapft.

Kommentar von dogmama ,

Freunde, Bekannte, Nachbarn fragen ob die sich um den Hund kümmern können, ansonsten bleibt noch der Hundesitter.

Antwort
von LukaUndShiba, 120

Warum habt ihr euch einen so jungen Hund zugelegt wenn ihr keine Zeit habt?

Der Hund muss nun über Monate hinweg da drauf trainiert werden erst mal 1-2 stunden alleine zu bleiben. Einfach alleine lassen ist nicht.

Und nein den Hund aussperren ist auch nicht richtig. 

Kommentar von longula ,

meine Mutter wollte es sie dachte je jünger er ist kann man es so erziehen

ganz ehrlich ich streite mich schon seit monaten mit ihr deswegen. sie ist so stur einfach ätzend -.-

Kommentar von LukaUndShiba ,

Gut dann fühl dich von dem Kommentar nicht angegriffen der geht nur gegen deine Mutter:

Was ist sie denn für ein verantwortungsloser Mensch? Besonders von wem der 2 Kinder hat erwarte ich besseres verhalten als so ein spontan Kauf -.-

Und der Hund muss drunter leiden. 

Kommentar von longula ,

ja find ich auch. ich bin nur froh darüber das sie noch keine woche bei uns ist. es ist besser sie so schnell wie möglich abzugeben weil sie sich jeden tag mehr an uns gewöhnt.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Ja ist wirklich besser so wenn er schnell in geeignete Hände kommt. 

Antwort
von MaschaTheDog, 54

Warum holt ihr euch einen Hund und über legt erst danach,was ihr mit ihm Anfangen wollt?

Ein Hund ist kein Sofa,das man sich mal so an schafft und wenn es nicht mehr passt einfach weg gibt.

Ihr müsst eurem Hund das alleine sein in ganz kleinen Schritten aufbauen: zuerst nur den Müll raus bringen,danach schon 2 Minuten lang die Straße runter laufen,danach 5 Minuten um den Block laufen, danach 7 Minuten usw.

Und das bis zur Zeit,die ihr erreichen möchtest,das kann bis zu ein Paar Monaten dauern,manchmal auch Jahre.

Draußen lassen finde ich für den Hund nicht schön,den Nachbarn wird sicherlich auch nicht gefallen,wenn ein Hund den ganzen Tag über rumbellt.Allgemein sind Hunde sehr Soziale Lebewesen,die gerne jemanden bei sich haben.

Gebt den Hund lieber ab,jetzt hat er noch sehr gute Chancen,vermittelt zu werden,da er noch sehr jung ist.

Antwort
von Bitterkraut, 86

Gebt sie bitte ab. Das ist besser für euch und für das Tier. Gebt sie inHände, wo sie gut betreut wird, bei der Familie und im Haus leben darf und wo sich jemand um den Junghund kümmern kann.

Einen Hund mit 6 Monaten rauszsperren geht nicht, das wä die Hölle für den Hund, allein zu sein wä schon die Hölle und allein draußen wär Doppelhölle.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 42

welpen duerfen in den ersten monaten nicht alleine sein, draussen alleine gelassen werden erst recht nicht!

bitte gebt den hund schleunigst in gute haende ab.

Antwort
von spikecoco, 68

ich bekomme gerade wieder einmal die Krise, entschuldige bitte. Ihr schafft euch einen Hund an, wollt ihn nach 2 Wochen schon alleine lassen ,ohne das der Hund dies gelernt hat. Er wird stundenlang im Garten isoliert von euch gehalten und wenn er entgegen seiner Natur dies nicht kann, wird er von euch wieder entsorgt. Wie  verantwortungslos, unwissend und empathielos. Gebt  den Hund sofort an wirklich geeignete Menschen ab ,die wissen, wie ein Hund zu erziehen und zu halten ist , was er für Bedürfnisse hat

Kommentar von longula ,

tut mir leid aber dein kommi ist auch hart es ist ja nicht mein fehler wenn sie sowas macht und ich hier deinen anschiss bekomm. dies ist bzw war unser erster hund und ich finde es war eine erfahrung aus der sie besonders gelernt hat. aller anfang ist schwer ich frage hier um einen rat oder um antworten aber das war total unnötig

sry

Kommentar von spikecoco ,

sicherlich ist mein Kommentar hart, aber hier geht es um Lebewesen. Man schafft sich nicht einfach ein Tier an, egal welcher Art, ohne auch nur annähernd sich im Vorfeld über dessen Haltung, Bedürfnisse, Verhalten  informiert zu haben. Gerade wenn man noch nie einen Hund hatte schafft man sich Grundwissen an. Ein junges Tier als Wanderpokal zu mißbrauchen, wenn es irgend ein Problem gibt, ist nur verantwortungslos. Gibt es Probleme ist man es dem  Tier schuldig, sich z.b mit professioneller Hilfe diesen zu stellen und an ihnen zu arbeiten. Habt ihr keine Lust einem Tier ein anständiges Zuhause zu bieten mit allen Konsequenzen , lasst die Finger von ihnen. Was bitte schön soll dein Hund bei euch gelernt haben? 

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 15

Wie seit ihr denn unterwegs?? Ferienlangeweile gehabt? Warum holt man sich erst ein Hund, wenn man ohnehin keine Zeit hat??? Das arme Tier :( das ist doch kein Wanderpokal!

Holt euch in den nächsten Ferien lieber ein Ferienpass, da gibt es Vergünstigungen und Rabatte auf Schwimmbad, Freizeitpark, Kino, Essen usw davon habt ihr bestimmt mehr.

Ein Hund ist nunmal ein Lebewesen, was ca 15 Jahre lebt und solange auch versorgt werden möchte! Und wieder Erwarten braucht man dafür Zeit und Geld und auch Empathie, was offensichtlich nicht jeder für ein Tier aufbringen kann.

Bitte bringt sie ins Tierheim, die legen wenigstens Wert auf eine anständige Vermittlung, denn mit Verlaub der Hund hatte nun schon mindestens 3 Umzüge zu Fremden hinter sich, das Tierheim ist der Vierte und der neue Besitzer ist der 5te, der Hund wird schon ein Knacks davon wegbekommen :( Und bei einen so grossen Mischling sinken die Vermittlungschancen um so mehr Halter er hatte und um so älter er wird.

Antwort
von Samika68, 102

Auf einem gesicherten Grundstück, mit Unterschlupf der vor Wind und Kälte schützt, ist grundsätzlich nichts dagegen einzuwenden - sofern sich der Hund dort nur für eine kurze Zeit unbeaufsichtigt aufhält.

So, wie Du die Situation schilderst, wird es wohl darauf hinauslaufen, dass der arme Hund bald schon wieder den Besitzer wechselt...

Jeder Hund braucht eine gewisse Eingewöhnungsphase um Vertrauen zu fassen und alles Neue kennenzulernen. Während dieser Zeit sollte eine Bezugsperson anwesend sein.

Dass Alleinesein wird dann in kleinen Schritten trainiert.

Es macht durchaus Sinn, sich, BEVOR man sich einen Hund zulegt, darüber Gedanken zu machen, welche Bedürfnisse das Tier hat, wer für den Hund verantwortlich ist und - nicht zu guter letzt - wer sich um den Hund kümmert, wenn man es selbst einmal nicht kann, wegen Urlaub/Krankheit usw.

Kommentar von longula ,

wir haben die ganze zeit versucht ihr das zu erläutern. sie kapiert es einfach nicht. sie guckt nie nach der rasse oder das was wichtig ist sie guckte immer auf das aussehen.

jetzt sieht sie erst ihren fehler ein. danke an euch

Kommentar von inicio ,

ein welpe darf icht alleine sein, draussen auch nicht -weil er da ja ohne aufsicht und beruung ist und das sowieso fuer eine langere zeit.

Kommentar von Samika68 ,

Der Hund, um den es hier geht ist 6 Monate alt - also kein Welpe mehr.

Auf einem geschützten Grundstück ist es sicher in Ordnung - aber eben nicht lange.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein, einen Hund, den man grad mal 2 wochen hat, läßt man nicht allein im Garten, geschützt oder nicht.

Kommentar von inicio ,

der hund ist gerade frisch in eine familie gekommen -den laesstm anict alleine, auch wenn er "gesichert" ist...

Antwort
von Buddhishi, 71

Hallo Longula,

sorry, aber habe ich da jetzt etwas falsch verstanden? Ihr habt vor 2 Tagen einen Welpen gekauft und keiner hat Zeit? Ich habe auch Deinen Kommentar gelesen, dass Du Dich schon länger mit Deiner Mutter streitest. Also, diese Antwort geht nicht gegen Dich, aber:

Was ist denn das für eine Mutter?! Null-Ahnung, Null-Vorbereitung, Null-Vorbild ./( Du tust mir echt leid, arme Longula. Und der Hund sowieso. Du wirst unter diesen Voraussetzungen wohl nicht drumherum kommen, ihn abgeben zu müssen.

Aber bitte sorge jetzt wenigstens DU dafür, dass er in gute Hände eines Hundekenners kommt. Du kannst Dich z. B. bei Tierheimen in Deiner Umgebung erkundigen, ob in letzter Zeit Interessenten nach einem Welpen gefragt haben.

Ich würde auch hier auf GF.net die Umstände erklärend mit einer gezielten Frage nach Interessenten stellen. Falls mir noch mehr Möglichkeiten einfallen, gebe ich noch einen Kommentar. Vielleicht haben andere Antworter ja auch noch gute Ideen.

Alles Gute für Dich und den Welpen

Buddhishi

Kommentar von Buddhishi ,

Ich schreibe mal eben Nachrichten an meine Freunde hier - hoffe, sie haben auch noch Ideen :-)

Kommentar von longula ,

Jap ich hab es echt nicht leicht mit ihr

es tut mir von herzen weh sie abzugeben aber es muss leider sein.

sie soll glücklich  werden

Antwort
von froeschliundco, 71

das wird nicht gehn, wen man ein so jungen hund einfach alleine lässt, wird er jaulen, kläffen, garten umdekorieren oder auch aus brechen...sucht euch ein hundesitter...aber alleine lassen geht nicht!!!

Antwort
von nocheinnutzer, 45

wie lange wäre der Hund denn alleine?

Kommentar von longula ,

lange ziemlich lange für so eine hündin

Kommentar von nocheinnutzer ,

da deine Mutter ja eingesehen hat das es so nicht Funktioniert, wäre es vielleicht möglich das ihr aus den 2 Wochen 6 oder 8 Wochen macht. Deine Eltern könnten vielleicht Urlaub dafür nehmen. Auch wenn ich kein Freund davon bin,  manche Hunde fühlen sich auch in der richtigen Huta wohl, bekannte von mir machen das 2 bis 3 mal die Woche und dem Hund geht es gut. Oder eine zweite Bezugsperson!? Aber so wie du es geschildert hast, ist das keine Option. Die letzte Möglichkeit sollte meiner Meinung nach das Tierheim sein:(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community