Frage von froschkoeniginV, 27

Kurswechsel Q1 Gymnasium NRW möglich?

Ich bin zur Zeit auf dem Gymnasium in der 11. Klasse also in der Q1. Der Sportschwerpunkt den ich gewählt habe, entspricht allerdings nicht meinen Vorstellungen. Die anderen Schwerpunkte liegen parallel und auch der Lehrer, in dessen Kurs ich wechseln möchte, ist damit einverstanden. Ich habe Sport nicht schriftlich. Mein Jahrgangsstufenleiter hingegen möchte einen Wechsel nicht genehmigen. Die Begründung ist folgende: Sport ist nicht Abitur relevant und nur ein Stundenauffüller, somit wäre das nicht schlimm. Außerdem würde in der Schulordnung stehen, dass die Abiturvorgaben lauten, dass ein Fach 2 Jahre durchbelegt sein muss. Gilt das nicht nur für Abitur relevante Fächer? Außerdem Belege ich Sport ja weiterhin. Bloß bei einem anderen Lehrer.

Die Aussagen und Erklärungen die mir gegeben wurden sind ziemlich widersprüchlich. Wenn Sport außerdem nur ein auffüllendes Fach sei, wo liegt dann das Problem eines Wechsels? Vielleicht kennt sich jemand mit der Schulordnung aus und kann mir schnellstmöglich helfen.

Antwort
von supersuni96, 23

Einem Wechsel in einen anderen Kurs muss nur bei schwerwiegenden Gründen zugestimmt werden. Lehrer und Stufenkoordinatoren sehen Wechsel im laufenden Jahr mehr als ungern. Nur weil dir der Sport nicht "gefällt" ist das kein Grund, den Kurs zu wechseln.

Außerdem kann ich das nicht wirklich nachvollziehen, denn bei der Kurswahl der einzelnen Sportkurse wird in NRW VORHER schon genau gesagt, was im Kurs gemacht wird. Wir hatten damals die Wahl zwischen Leichtathletik, Ballsportarten und einem tänzerischen/gymnastischen Kurs. 

Demnach kann dein Stufenleiter ganz klar deinen Wechselwunsch ablehnen. 

Kommentar von froschkoeniginV ,

Ich habe nicht meine Erstwahl bekommen, die Wahl die ich bekommen habe ist somit "gezwungen" gewesen. Außerdem habe ich darauf gehofft diesen Schwerpunkt in dem Sportkurs zu lernen. Allerdings wird alles vorausgesetzt. Die Guten dürfen richtig spielen und die anderen werden in eine Ecke gesetzt und vor dem Kurs vorgeführt wenn man etwas nicht kann.

Kommentar von supersuni96 ,

Drum sollte man vorher prüfen, was man wählt. Oder sich einen sinnvolleren Grund einfallen lassen. Wenn die Lehrer merken, dass du nur deshalb wechselst, weil du in dem Kurs vermutlich so schlecht bist, dann darfst du erst recht nicht wechseln.

Kommentar von froschkoeniginV ,

Außerdem wurde uns nicht gesagt was gemacht wird und was im Lernplan steht. Wir haben einen Wahlzettel bekommen und das wars dann auch. Was noch dazu kommt ist, dass einige andere Leute sogar noch eine Woche vor einer Klausur wechseln durften obwohl nur eine halbe Note Unterschied in den Fächern war. Und mir wird das nicht erlaubt?

Kommentar von supersuni96 ,

Es wird wahrscheinlich eine erzieherische Maßnahme sein. Du schreibst, dass du nur in der Ecke sitzt. Ehrlich gesagt wundert mich die Haltung deines Stufenkoordinators dann gar nicht mehr. Er will dich dazu zwingen, mal mit etwas mehr "Biss" und "Ehrgeiz" an die Sache ran zu gehen. Er will, dass du dich durchkämpfst. Du musst lernen, dass das Leben kein Ponyhof ist. Auch später im Berufsleben wirst du Arbeiten machen müssen, die du nicht magst und vielleicht auch gar nicht gut kannst. 

Sieh es also positiv. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community