Frage von nugru, 64

Kollege nimmt "Du" zurück. Wie soll ich mich verhalten?

Wir arbeiten in einem Design-Studio. Ein Arbeitskollege im anderen Flur, mit dem ich inhaltlich zusammenarbeite (er schickt mir Entwurfsskizzen zu, ich schicke ihm CAD-Zeichnungen zu, etc.,) fängt nun an, mich zu Sietzen und fordert es auch ausdrücklich ein, dass ich ihn nun Sietzen soll, obwohl wir bis jetzt 2 Jahre lang per Du waren. Hintergrund sind inhaltliche Meinungsverschiedenheiten und Diskussionen zu diversen Designthemen. Er will mehr Moderne, ich will mehr Retro-Stil. Interessant ist, dass es keine Hierarchie zwischen ihn und mir gibt, zumal wir organisatorisch zu verschiedenen Unternehmenseinheiten (innerhalb der gleichen Firma) gehören. Bis jetzt Dutze ich ihn trotzdem weiter, er will aber gesietzt werden. Wie soll ich mich verhalten?

Antwort
von Schuhu, 53

Dann siez ihn halt. Euer Vertrauensverhältnis ist ja sowieso gestört, warum dann nicht auch formal auf Abstand gehen? Du wirst doch nicht aus einer simplen Anredeform eine Staatskation machen wollen!

Antwort
von GoodFella2306, 42

Ich würde nochmals das Gespräch suchen und fragen, wie so eine fachliche Auseinandersetzung so tief in den persönlichen Bereich einbringen kann, dass man sich ja schon fast beleidigt fühlt. Was das Siezen anbelangt, kannst du dagegen natürlich nichts tun. Wenn er gesiezt werden möchte, hat er einen Anspruch darauf. Ich finde es aber persönlich sehr schade, wenn man das ganze nicht klären könnte. Ich meine, wie albern ist das denn dass jemand plötzlich wieder gesiezt werden will, weil man eine fachliche Auseinandersetzung hatte?

Antwort
von schwarzwaldkarl, 45

Na ja, er möchte so eine gewisse Distanz aufbauen, nachdem Ihr Euch offensichtlich nicht mehr so einig seid bzw. halt verschiedene Auffassungen habt. Wo ist jetzt das Problem, an Deiner Stelle würde ich ihn halt in Zukunft einfach siezen und gut ist... 

Antwort
von Rosy1974, 28

Wenn er möchte, dass du ihn siezt, solltest du das auch machen. Du machst mit deiner Sturheit die Sache nur noch schlimmer.

 

Manchmal ist es wirklich besser, beim "Sie" zu bleiben. Ich hatte mal einen Handwerker, der mir über Jahre hinweg die Wohnung renovierte. Solange wir beim "Sie" waren, war es ok. Dann bot er mir das "du" an und behandelte mich respektlos. Arbeitete schlampig und hielt mich mit den Reparaturen hin. Da habe ich auch das "Sie" wieder eingefordert, mit der Begründung, durch das "Du" habe er sämtlichen Respekt verloren.

Antwort
von Mojoi, 31

Siezen. Erfordert die Etikette.

Allerdings würde ich mir diesen Kommentar nicht verkneifen: "Wenn Sie das möchten, gerne. Bedenken Sie nur, sowas kann nicht mehr rückgängig gemacht werden."

Antwort
von Perrierle, 39

Also so einen Vogel würde ich einfach nach wie vor genau gleich behandeln wie die zwei Jahre zuvor. Im besten Fall realisiert er irgendwann wie lächerlich er sich verhält. Falls nicht hast du dich wenigstens nicht für einen Spinner verbogen und bist dir treu geblieben.

Antwort
von helpergirl123, 55

Wenn es ihm so wichtig ist, würde ich ihn Siezen. Das deutet ja nicht gleich darauf hin das ihr euch nicht gut versteht oder nicht klar kommt. In "Buisness-Kreisen" ist es üblich sich mit Sie anzusprechen, selbst im lockeren Umgang.

Kommentar von Perrierle ,

Ja aber doch nicht wenn man davor 2 Jahre per Du war. Das ist soweit mir bekannt ist überhaupt nirgends üblich ;) 

Kommentar von Mojoi ,

Doch, das ist üblich, wenn man sich verkracht.

Sowas würde ich dann aber auch nie mehr rückgängig machen wollen, weil ich das für einen schäbigen Zug halte.

Kommentar von Perrierle ,

Üblich wenn man sich verkracht? ok. Dann habe ich die letzten 20 Arbeitsjahre Jahre wohl unter einem Stein Geschäfte gemacht ;) 

Kommentar von helpergirl123 ,

Ja da hast du schon Recht. :)

Antwort
von priesterlein, 33

Ein kleiner Hinweis: Er nimmt kein "Sie" zurück sondern ein "Du". Er darf darauf bestehen und du solltest dann auch aufhören, ihn zu duzen, denn ganz offensichtlich will er diesen vertraulichen Umgang nicht mehr und es ist egal, was "üblich" zu sein scheint. Dazu braucht es weder eine Hierarchie noch einen unternehmerischen Abteilungsvergleich. Sieze ihn nicht demonstrativ sondern ganz normal.

Duzen ist keine Straftat, aber man sollte den Wunsch des anderen nach Distanz respektieren und wieder zum Sie wechseln, wenn man soziales Benehmen zeigen will und kann.

Ich kenne auch so jemanden, ein Choleriker, der wieder mit Sie angesprochen werden wollte, bei dem ich allerdings den Umgang nach Möglichkeit komplett vermeide, denn es wird immer asozial mit ihm.

Kommentar von Perrierle ,

Ein Mensche welcher seine in sich vorhandenen Probleme zu lösen versucht indem er anderen das Recht entzieht ihn auf einer persönlicheren Ebene anzusprechen hat wirklich starke Zwänge und oder Ängste. Vor solchen Menschen würde ich mich grundsätzlich fern halten. 

Wenn man nach einer Woche realisiert, dass es Beruflich ungeschickt sein sollte sich zu duzen ist das eine ganz andere Geschichte als wenn einer nach 2 Jahren mit solchen Spielchen anfängt weil er eine andere Meinung hat. 

Du hast recht, der klügere gibt nach und es kommt wieder zum Sie. Gesundes zwischenmenschliches Verhalten sieht aber anders aus ;) 

Antwort
von Feuerherz2007, 40

Sietze ihn, demonstrativ, so wie der Tölpel es haben will. Das ist übrigens eine schäbiges Verhalten von ihm und zeugt nicht gerade von Selbstwusstsein und Charakter! Deshalb sind persönliche Verbindungen innerhalb vom Arbeitsumfeld immer problematisch, wenn die Sache in die Brüche geht, aber die Erfahrung muss man selbst machen, ich habe sie einst auch gemacht.


Antwort
von Meli6991, 30

ihn duzen. so Freundlich sollte man sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community