Frage von CatSwift 26.11.2011

Können Hunde jemanden vermissen?

  • Antwort von Birgitwunder 27.11.2011
    16 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Na klar, das ist definitiv so. Euer Hund hat zu Deiner Mutter eine schöne Bindung und zeigt Dir hier sehr deutlich, daß er nicht glücklich ist, wenn sie weg ist.

    Geh ein wenig ausführlicher mit ihm spazieren, damit er auf andere Gedanken kommt und müde wird. Laß ihn gewähren, wenn er Deine Nähe sucht.

    Mach seine Portionen etwas kleiner, wenn er Nachschlag möchte, kannst Du noch ein wenig nachreichen. Biete ihm an, mit ihm zu spielen, aber betüddel ihn nicht außergewöhnlich.

    Sei einfach für ihn da bis Deine Eltern wieder kommen -- er übersteht das schon :-)

  • Antwort von Lilly2643 27.11.2011
    10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Aber sicher können Hunde ihre(n) Menschen vermissen.

    Mein Bruder hat eine Dackeldame, die tagsüber, wenn er arbeitet bei meinen Eltern ist. Jeden Montag ist der Hund so traurig, wenn mei Bruder weg ist, dass er gar nicht nach unten kommen will, sondern im erstmal ganz lange in der Wohnung meines Bruders bleiben will.

    Wenn der dann nachmittags wieder kommt, spielt der Hund vor Freude verrückt.

  • Antwort von MrSavage 26.11.2011
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ja!!!

  • Antwort von elenore 26.11.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ein Hund, der eine starke Bindung zu seinem Herrchen oder Frauchen oder beide hat........kann bei deren längeren Abwesenheit ein sehr verändertes Verhalten zeigen. .... denn Verlustangst ist real und möglich, abhängig jedoch von der Beziehung zwischen Hund und Mensch.

    Hunde leben in Rudeln, und wenn ein Hund schon länger mit Menschen zusammen lebt wird dieser Mensch/diese Familie für ihn auch so etwas wie ein Rudel. Ja, sie können einen oder mehrere Menschen vermissen. Es kann sogar so weit gehen, dass die Psyche dadurch einen Knacks bekommt und sie krank werden. Dieses äußert sich dann in verschiedenen Weisen.

  • Antwort von sonne64 26.11.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ja, wenn ein hund mit einem jahre lang verbunden ist und das herrchen auf einmal nicht mehr da fühlen sich hunde einsam und verlassen

  • Antwort von goldensmily 27.11.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Können Hunde jemanden vermissen?

    Manche Hunde sogar besser als manche Menschen.

  • Antwort von TygerLylly 26.11.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ja, das kann sehr gut sein.

    Ich lag letztes Jahr im Krankenhaus (Gallenblasen-OP). Drei Tage und mein Mann hat die Zeit kaum geschlafen, weil die Hunde nachts jammernd durch´s Haus gelaufen sind...

  • Antwort von matzo62 26.11.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Natürlich !

    Deine Mutter ist sozusagen seine Hauptbezugsperson in eurem "Rudel"

    Du kannst dich auf was gefasst machen, wenn sie wiederkommt. Dann kriegt sich der Hund vor Wiedersehensfreude kaum noch ein !

  • Antwort von Karalu 26.11.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hunde werden nicht umsondst als der BESTE Freund des Menschen betitelt. Hunde sind sehr sehr seeehr treu und loyal, egal was das Herrchen macht er würde ihn nie verlassen.

    Da ist es ganz normal das er deien Mum vermisst, sie ist die Schlüsselfigur in seinem Leben und würde sie ewig vermissen.

    Letztens kam sogar im Fernsehen, das in Asien ein Hund das Grab seines ehemaligen Herrchens bewacht und um ihn weint.

  • Antwort von dobermannfreund 27.11.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hunde vermisssen nicht nur ihre Menschen, sondern auch ihre Hundepartner.

    Hasso und Cora waren Halbgeschwister. Beide hatten den gleichen Vater. Hasso haben wir mit 8 Wochen vom Züchter geholt und dreiviertel Jahr später Cora.

    Beide waren ein wunderbares und harmonisches Team. Keine Streitigkeiten. Immer friedlich.

    Cora starb mit knapp acht Jahren. An DCM/Lungembolie.

    Am nächsten Tage war Hasso ein ganz anderer. Er ist regelrecht eingebrochen. Die gemeinsamen Wege ging er nur zur Hälfte, dann drehte er wieder um. Cora fehlte ihm so sehr.

    Die neue Hündin hat er ignoriert.

    Immer und immer wieder suchte er nach Cora.

    Als er sich von mir verabschiedete, sass er bei mir auf der rechten Bettseite, dort, wo er nie zuvor sass oder lag.

    Er war in der Platz Position und beobachtete mich und ich ihn. Es war dunkel. Als ich mich bewegte, beugte er sich zu mir hinunter.

    Ich sagte, aber jetzt ab in Hasso Bettchen. Als er in seinem Bettchen lag, schaute ich auf die Uhr.

    Es war tag- und zeitgleich genau an der Stelle, an der drei Jahre zuvor Cora für immer ihre Augen schloss. Cora hatte ihn geholt.

    Es gab keinen Morgen mehr für uns.

    Aber nicht nur Hunde vermissen ihre Menschen, auch die Menschen ihre Hunde. Der Schmerz bleibt ein Leben lang. Ich hatte beide so lieb.

    LG, dobermannfreund

  • Antwort von Terrier74 27.11.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Oh ja, das können sie und sie tun es auch. Hunde sind sehr soziale Tiere.

  • Antwort von Delwin444 26.11.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    natürlich, wir hatten mal 2 Hunde, leider ist einer der beiden an Krebs gestorben, ab da war dieser viel mehr in sich geekehrt, war nicht mehr so aktiv und allgemein viel ruhiger, natürlich können sie vermissen!

  • Antwort von Dichterseele 28.11.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Tja, da wird er wohl Sehnsucht haben - früher standen Geschichten von Hunden in der Zeitung, die vom Grab ihres Herrchens nicht wegzubringen waren bis sie starben...

    Vielleicht kannste mal den Telefonhörer an Wauwaus Ohr halten und Mutter reinsprechen lassen? Dann weiß er, dass sie noch lebt und wiederkommt...

  • Antwort von Dackelmann888 27.11.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe mal einen Hund aus dem Tierheim geholt,Er war abgegeben worden,weil Die Familie Nicht mehr mit dem Hund klar kam.Der Hund war in Einer Familie mit Kindern gewesen.Immer wenn uns Kinder entgegen kamen,die Von der Größe seiner Kinder waren,Hat Er sich die Kinder genau angesehen.Er hat Sie gut Zwei Jahre gesucht.

  • Antwort von ArwensStern66 27.11.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Natürlich kann der Hund jemanden vermissen, besonders sein Alphatier , was in diesem Fall deine Mutter ist.

    Hund trauern auch . Als unser Freddi (1J) nach einer OP gestorben ist, hat unsere Dea (6J) über ein halbes Jahr getrauert.

  • Antwort von Columbine 27.11.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Na klar, es hat schon Hunde gegeben, die saßen auf dem Grab ihres Herrn und waren da nicht runterzukriegen. Hunde sind Rudeltiere, wenn sich jemand aus dem Rudel entfernt dann vermissen sie den, und natürlich besonders denjenigen, der sich intensiv um sie gekümmert hat

  • Antwort von dobermannfreund 27.11.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn man bedenkt, dass ein Hund nach sieben Jahren noch die Stimme von Herrchen und Frauchen erkennt.

    Wir sind ja meinstens mit den Hunden zusammen. Doch etwas hatte mich mit Yankee sehr beeindruckt.

    Wir haben Omina vor dem Heim gerettet. Sie war 11 1/2 jahre und nicht kastriert.

    Im Janaur 2010 übernahmen wir sie und im April bekam sie ihre Hitze.

    Der Zustand wurde bei uns unerträglich. Allein schon durch die Geräuschkulisse wurde die Situation unerträglich und auch für Nachbarschaft nicht zumutbar.

    Omina wollten wir nicht in eine Hundepension tun, sie hatte Leid genau erfahren.

    Nun gaben wir Yankee, 6 Jahre alt und Kobold, 3 1/2 Jahre alt, in eine Hundepension. Für vier Tage. Als wir die beiden wieder abholten, stellten wir an Yankee eine Veränderung fest.

    Zuhause angekommen, holte er sich aus seine Welpen-Speilzeug-Kiste ein kleines Quietsch-Schweinchen. Das trug er im Maul und wimmerte ununterbrochen. Er legete das Schweinchen ganz sanft ab, damit ihm bloss nichts passieren könnte. Ganz, ganz vorsichtig legte er sich zu dem Schweinchen, nur nicht draufliegen.

    Er ging regelrecht mit dem Schweinchen "schwanger". Das dauerte fast drei Wochen. Er klagte dem Schweinchen wohl sein Leid, das er hat ertragen müssen.

    Nie wieder geben wir einen unserer Hunde in eine Tierpension oder ähnl.

    Kobold war befangen, aber nicht so stark betroffen resp. getroffen wie unser Yankee.

    Ja, Tiere vermissen ihre Menschen. Es sind die treuesten Freunde. Ein Hund lässt Dich nie im Stich.

    Du hast ja schon gute Ratschläge bekommen, denen ich mich ganz anschliesse.

    LG, dobermannfreund

  • Antwort von Kuchenplatte123 27.11.2011

    Natürlich können Hunde Menschen vermissen! Für die Hunde ist ihr Herrchen/Frauchen ihr ein und alles und wenn das auf einmal fort ist, kann das sehr schlimm für den Hund sein! Bin mal 1 Woche in den Urlaub Gefahren und habe meinen Hund in der zeit meiner Schwester gegeben! Sie hat auch erzählt das er viel gewinselt hat und als ich wieder da war, war die Freude natürlich Riesen groß! Das einzige wo ich etwas geschockt war, man hat richtig gemerkt, wie verletzt mein Hund war das ich ihn nicht mit genommen hab, er hat es mich richtig spüren lassen und seitdem kommt er eben immer in den Urlaub mit! So ist es eh viel schöner und der Hund sehr dankbar dafür!

  • Antwort von jolly71 27.11.2011

    kommt drauf an, wie wichtig diese Person für den Hund ist !

    LG

  • Antwort von ZoraPrincess 27.11.2011

    auf jeden fall hunde haben genauso gefühle wie wir und wenn nsie dich ins herz geschlossen haben und merken dass du ne längere zeit nich da bist werden sie dich vermissen, aber wenn du dann wieder kommst freuen sie sich umso mehr ;)

  • Antwort von GoaSkin 26.11.2011

    Ja... Hunde können bestimmte Leute vermissen. Und Katzen können sogar böse werden, weil man zu lange nicht da war.

  • Antwort von 1966DM 26.11.2011

    ja klar

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!