Frage von l3iene09, 259

Kater beißt sich in den Schwanz, was tun?

Hallo ihr Katzenbesitzer, unser Kater beißt sich immer in den Schwanz, einige von euch werden das kennen. Unser erster Verdacht waren Flöhe oder Milben, jedoch schlug die Behandlung nicht an. Die Tierärztin vermutete eine Bruch und ihm wurde ein Stück vom Schwanz amputiert. Trotz dieser Maßnahme und zusätzlich Kortison hört er nicht auf damit. Kennt jemand ähnliches Problem oder weiß, wie man weiter vorgehen könnte?

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 180

Hallo I3iene09,

ihr habt auf Verdacht hin etwas gegen Milben und Flöhe gegeben ? Was war das und hattet ihr das vom Tierarzt ? Könnte eine Allergische Reaktion sein.

Dann hatte euer Kater einen Bruch und eine Teil-Amputation vom Schwanz? Ist das alles gut verheilt ? Für was wurde denn bitte das Zusätzliche Kortison gegeben?

Ich würde ganz dringend eine zweite Meinung, bei einem anderen TA einholen.

Es kann sein, das die Amputation nicht ausreichend war oder das Schwanzjagen eine andere Ursache hat.

Allgemeininfo zum Thema Schwanzjagen:

Schwanzjagen kann zum einen ein verrücktes Spielverhalten sein, zum anderen aber auch eine Erkrankung. Wenn es pathologisch ist, kommen dafür auch eine Menge organische Erkrankungen in Betracht, ebenso eine obsessiv-kompulsive Störung (OKS = Panikattacke), oder auch eine Verhaltensstörung.

Ein normales, spielerisches Schwanzjagen kann, vorüber gehend, bei Katzen jeden Alters auftreten, gerade wenn kein Spielpartner da ist. Doch das legt sich schnell wieder.

Um heraus zu finden was genau los ist, bedarf es etwas Detektivarbeit.

Achte mal darauf, wie oft am Tag oder in der Woche, die Katze ihren Schwanz jagt. Hört sie damit von selbst wieder auf, nach kurzer Zeit, oder erst wenn sie erschöpft ist oder ein anderer Reiz sie davon abhält ? Tut sie das Zwanghaft, oder eher als ein Spiel ?
Wirkt sie wütend, irritiert ? Was tut sie mit dem Schwanz ? Nur danach jagen und fangen, oder auch rein beißen, gar den Schwanz attackieren ? Hat sie dabei den Schwanz schon mal verletzt ?

Ist es von anderen Symptomen begleitet z.B. intensives aufgeregtes Putzen in der Hintergegend, wie Schwanz, Schwanzwurzel, hinterer Rücken, Flanken ? Wildes hin und her schlagen des Schwanzes ? Zucken oder rollen am Rücken, ein wellen artiges Zucken ?
Ist deine Katze wütend und springt auf dabei, tut den Schwanz anfauchen oder anknurren?
Was ist ausschlaggebend, bevor die Katze mit dem Schwanz jagen beginnt ? Springt sie aus einer Ruhephase plötzlich auf und jagt den Schwanz ? Oder wenn sie sich geputzt hat ? Ist es doch eher nur Spielen ?

Kleiner Test: Berühre die Katze mit der Fingerspitze ganz leicht, nur seitlich an der hinteren Flanke und schau, ob es daraufhin am Rücken zuckt oder der Schwanz hin und her peitscht.
Könnte auf ein neurologisches Problem, die Erkrankung, Rolling Skin Syndrom hinweisen.

Es können mehrere Gründe für Schwanzjagen ursächlich sein. Von harmlos bis Krankheitsbedingt.
Mögliche weitere Ursachen können sein: Flöhe, Analdrüsenprobleme, Probleme der hinteren Wirbelsäule oder dem Schwanz, Toxoplasmose, Allergie, Schmerz oder Juckreiz.

Bevor man nun aber seine Katze zum TA bringt, bitte erst mal Ablauf, Dauer, Intensität und was dem Schwanzjagen voraus ging beobachten und notieren. So kann der TA es schon mal eingrenzen, was die Ursache sein kann.

Alles Gute

LG


Kommentar von l3iene09 ,

Also wir haben ihm Frontline auf den Nacken gegeben, auch als Schutz vor Zecken. Das Beißen war schon vor der Behandlung damit. Also der 1. TA meinte das mit dem Bruch und hat amputiert. Der 2. hat Kortison verschrieben.

Nach der OP konnte es noch nicht richtig gut verheilen, da er trotz Halskrause immer noch in den Schwanz gebissen hat und den Verband abgerissen. Und es ist kein wirklich spielerisches Schwanzjagen denn er Beis sich gezielt dort rein und hat sich sogar schon Sehnen raus gerissen :/

Kommentar von NaniW ,

Hallo I3iene09,

oh je, das tut mir Leid. Ihr müsst euch dringend nach einem TA mit Erfahrung erkundigen. Wenn der Kater sich sogar bis auf die Sehnen den Schwanz auf beißt. Könnte eine Nervensache sein.

OMG... der 1. TA meinte es sei ein Burch ? Er MEINTE ?? Hat er euch das per Röntgen nachgewiesen ? Oder habt ihr ihm einfach blind vertraut ? Und was sollte denn das Kortison bewirken ?

Vielleicht hilft dir der Bericht schon mal ein Stück weiter, oder du wendest dich mal an die Tierpsychologin Susanne Peinmann:
http://www.katzenwege.de/blog/schwanzbeissen-schwanzjagen-hilfe-katze-beisst-in-...

Oder du wendest dich, mit allen bisherigen Untersuchungsergebnissen und verabreichten Medikamenten an einen Verhaltensmediziner in deiner Nähe !
Lass auf Toxoplasmose und auf ähnliche, auf das ZNS (Zentrale Nervensystem) wirkende Erreger wie Kokzidien, Borellien testen.

Dann muss man die Haltungsbedingungen betrachten. In jedem Fall sollte der Kater in einem ruhigen, freundlichen Umfeld gehalten werden ohne zu große Schwankungen, muss aber dennoch artgerecht bewegt und beschäftigt werden, da Langeweile und Unterforderung sich oft verstärkend auf Zwangsstörungen auswirken.

Alles Gute

LG

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 115

Frontline nützt gegen Flöhe und Zecken, nicht aber gegen Milben oder Pilzbefall. Wurde der Kater überhaupt mal auf sowas hin untersucht?

Wenn Euer Kater einzeln gehalten wird, kann es genauso gut eine psychische Störung sein. In dem Fall kann ein kätzischer Kumpel ne grosse Hilfe sein.

Meine Katzen haben noch niemals von nem Tierarzt Kortison bekommen. Gegen Pilz hat mein Tierarzt mir so eine rote Flüssigkeit gegeben, die ich mit nem Wattepad auf die Stellen aufgetragen habe und etwa 3 Tage später war alles wieder ok. Milben hat einer meiner Kater nur in den Ohren gehabt und dafür gab es dann Tropfen, die ins Ohr gegeben wurden.

Bei einem meiner Kater hatte ich auch mal den Verdacht auf nen Schwanzbruch. Der Kater wurde geröntgt und es wurde lediglich ne Prellung festgestellt. Dafür gab es ne Schmerzspritze und ne Woche später war der Kater wieder ganz der alte.

Ich würde mit dem Kater in die nächste Tierklinik gehen und ihn da mal gründlich untersuchen lassen. Möglich wäre auch der Besuch bei einem Tierpsychologen, denn die können evtl. Verhaltens- oder Zwangsstörungen noch besser rausfinden und meist auch helfen.

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 114

Der Tierarzt VERMUTETE einen Bruch, und hat ein Stück des Schwanzes amputiert? Bei dem wäre ich das letzte mal gewesen. Ein Tierarzt, der auf Verdacht Körperteile amputiert... Wegen einem Bruch muss kein Schwanz amputiert werden, so lange er noch durchblutet ist. Ich hatte einen Kater mit einem komplett gelähmten Schwanz (nach einem Autounfall). Der wurde auch nicht amputiert. 

Was deinem Kater vermutlich fehlt, ist eine Unverträglichkeit auf irgendein Futter, oder einen anderen Stoff in seiner Umgebung.

Lass lieber mal einen Bluttest auf Allergien machen, bevor der Tierarzt ihm noch den ganzen Schwanz amputiert... . Vermutlich verträgt er bestimmte Fleischsorten oder andere Futterbestandteile nicht, und diese müssen in Zukunft weg gelassen werden... . 

Das Rolling Skin Syndrom ist natürlich auch eine Option:

http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzen-gesundheit/rolling-skin-syndrom-bei-...

Das muss von einem Tierarzt abgeklärt werden, aber bitte von einem, der dem Tier nicht gleich noch was abschneidet... . Dem besagten Tierarzt würde ich was husten, und die Freundschaft kündigen...  

Kommentar von NaniW ,

Hallo polarbaer64,

DAS habe ich auch gerade gefragt. Der TA hat VERMUTET ? Das ist ja nicht zu fassen :-(

LG

Kommentar von l3iene09 ,

Naja so genau weiß ich auch  nicht was  der TA gesagt. Ist nicht direkt  mein Kater. Bluttest wurde wohl schon gemacht und brachte uns nicht weiter.

Aber danke für eure Antworten, ich reiche es  an den Besitzer weiter :)

Kommentar von polarbaer64 ,

Das kommt drauf an, was in dem Blut getestet wurde. Frag mal nach, ob überhaupt auf Allergien untersucht wurde? Das muss ja nicht zwingend sein. Ich würde unbedingt eine zweite Meinung einholen.

Wer auch sehr gut helfen kann, ist ein Tierheilpraktiker, der über ein Oberon-Gerät verfügt. Der kann ganz andere Sachen heraus bekommen, wie der normale Tierarzt und das anhand eines homöopathisch geladenen Chips oder mit auf das Tier abgestimmten Globuli behandeln. Das hat meinem Futtermittelallergie-Kater, der sich das Fell am Bauch immer wieder heraus riss und ständig Cortison bekommen musste, letztendlich geheilt - OHNE Cortison! Es erfordert etwas mehr Geduld, als die medikamentöse Behandlung, aber dafür hat es zumindestens bei uns besser geholfen. Und ich kenne noch ein paar Leute, die immer wieder da hin gehen würden. 

http://tierheilpraxis-jaeckel.de/oberon-frequenz-bioresonanz-anwendung/

Antwort
von lakjdsflkasjdfl, 74

Hast Du schon eine Diagnose?

Hallo! Wir haben seit mehreren Wochen genau das gleiche Problem. Ein Stück des Schwanzes wurde bereits amputiert. Wenn wir die Halskrause aber abmachen, geht es von vorne los. Mit Halskrause versucht unser Kater es auch, aber er kommt dann zumindest nicht heran, sodass er sich nicht verletzen kann. Aber ewig mit Halskrause rumlaufen, geht ja auch nicht. Hast Du schon eine weitere Diagnose? 

Herzliche Grüße!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community