Frage von b962662, 55

Kann mir jemand bei der Datenrettung/Festplattenreparatur helfen?

Ich hab ein kleines Problemchen:

Ich habe die Betriebssysteme auf einer SSD-Festplatte und die Daten auf einer altmodischen HDD. Ich kann auf zwei meiner Partitionen (auf der HDD) nicht mehr zugreifen. Wenn ich sie direkt öffnen will, bekomme ich die Meldung:"Auf E:\ kann nicht zugegriffen werden. Fehler der Anforderung aufgrund eines schwerwiegenden Hardwarefehlers." Ich kann weder mit dem Windows-internen Festplattenüberprüfungstool zugreifen, noch über eine Linux Live-DVD. Die Kaspersky Rescue-Disk funktioniert allerdings witzigerweise. Somit habe ich schonmal die Daten selbst retten können.

Was mache ich nun mit der Festplatte? Ansich scheint sie ja wohl irgendwie zu funktionieren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Levatc, 41

Ein sehr nützliches Tool dafür nennt sich Testdisk. Damit die Festplatte scannen sollte das Problem eig. finden/beheben. Hat zwar keine GUI aber ist sehr mächtig. Einfach falls du nicht weiter kommst ein paar Tuts schauen. Levatc

Kommentar von b962662 ,

Die Software sieht erstmal ziemlich profimäßig aus. Morgen werde ich mich mal da reinknien. Ich hoffe mal, dass es nachklickbare Youtube-Tutorials zu gibt :-).

Kommentar von Levatc ,

Falls Fragen aufkommen - gerne mich fragen.

Antwort
von Schokoladennuss, 35

Schau mal mit dem Tool CrystalDiskInfo nach dem "Gesundheitszustand" der Platte. Es liest dazu die SMART Werte aus und schlägt bei Fehlern an. Für die die nicht Wissen was da ist, die Festplatte speichert intern verschiedene Messwerte über ihren Zustand, diese Daten lassen Schlüsse über Defekte oder ein baldiges Ableben der Platte zu. Untersuche die Platte dazu am besten an einem anderen PC.

Wenn Fehler angezeigt werden, dann Platte gegen eine neue austauschen, wenn die SMART Werte keinen Defekt anzeigen, ist etwas anderes faul. Hierfür dann wie schon von anderen vorgeschlagen alle Partitionen löschen und neu erstellen. Tools dafür: GParted oder Acronis Disk Director. Nach Möglichkeit alles an anderem PC durchführen.

Macht die Platte danach im eigentlichen Computer immer noch Probleme, dann könnte auch ein Fehler am PC vorliegen, z.b. Fehlerhafte Treiber/Windows Fehler, defekter SATA Port oder Kabel, schlimmstenfalls defektes Mainboard. Höchstwahrscheinlich ist aber die Festplatte selbst defekt, was sich mit der beschriebenen Methode herausfinden lässt.

Expertenantwort
von funcky49, Community-Experte für Computer & PC, 41

Ansich scheint sie ja wohl irgendwie zu funktionieren.

Sie funktioniert eben nicht mehr.

Mit viel Glück konntest Du die Daten noch retten, aber es ist zwecklos und vergebene Mühe, mit diesem Fehlerbild irgendetwas an der Platte noch reparieren zu wollen. Die ist nicht mehr zu retten, da geht kein Weg dran vorbei.

Du brauchst eine neue Platte - und dann machst Du regelmäßig ein Backup, weil Du beim nächsten Plattenausfall nicht mehr so viel Glück haben wirst ;-)


Kommentar von b962662 ,

Mittlerweile habe ich auf Windows wieder Zugriff. Es gibt doch Programme, die die Sektoren der Festplatte überprüfen können, ob sie kaputt sind, oder nicht? Wenn sie sagen, es ist alles einwandfrei, warum sollte die Festplatte dann kaputt (oder kurz vorm Kaputtgehen) sein? Das verstehe ich nicht so ganz.

Kommentar von funcky49 ,

Ich zitiere Dich:


Fehler der Anforderung aufgrund eines schwerwiegenden Hardwarefehlers."  Ich kann weder mit dem Windows-internen Festplattenüberprüfungstool zugreifen, noch über eine Linux Live-DVD.

Ich kann ja nur von Deinen Mitteilungen ausgehen: das heisst im Klartext, dass die Platte schwerwiegende Fehler hat. Defekte Sektoren kann man nicht reparieren.

Eine Festplatte hat einen gewissen Selbstreparaturmechanismus, der die Daten von defekten Sektoren zu einem Pool von Reservesektoren verschiebt.

Wenn der Pool dieser Reserve-Sektoren erschöpft ist und weitere Sektoren defekt werden, dann ist es vorbei.

Ich würde dieser Platte keine Daten mehr anvertrauen und mir eine neue Platte kaufen. Fertig.



Kommentar von b962662 ,

Ja, da ist wohl tatsächlich nichts zu machen. Ich hab ein bisschen rumprobiert. Diese SMART-Werte sind scheinbar in Ordnung, aber "Bad Sectors" hat er trotzdem. Ich weiß damit nichts anzufangen, aber eine neue Platte hab ich mal reingemacht. Das macht sicherlich am meisten Sinn.

Kommentar von funcky49 ,

aber eine neue Platte hab ich mal reingemacht. Das macht sicherlich am meisten Sinn.

So ist es.

Antwort
von MySiMoX, 32

Ich denke es besteht ein Partion fehler , versuchs mal mit "Repartionen the desk" vesuchs mal mit GParted , alle Partitionen von Disk E: löschen und neu Sammlen

Kommentar von FordPrefect ,

Wat?

Kommentar von b962662 ,

Sowas habe ich mir gedacht. Ich habe die Kaspersky-Rescue-Disk mal gestartet und nach einem Virenscan zumindest wieder Zugriff auf alles unter Windows. Was auch immer das miteinander zu tun hat.

Jetzt bräuchte ich noch ein gutes und einfach zu erlernendes Tool, das mir sagt, dass mit den Sektoren (was auch immer das ist) und so alles stimmt. GParted bietet mir das?

Es scheint wie gesagt alles auf dem alten Stand zu sein. Aber irgendwas war ja faul. Da würde ich gerne irgendwie checken, ob da was Größeres hintersteckt.

Antwort
von CCTomboI, 31

Entsorgen, neue holen, 1 TB kriegste für 40 €, wenn Windows sagt Hardwarefehler wird da schon was dran sein, und bevor deine Daten ganz weg sind... einfach neue holen

Kommentar von b962662 ,

Joa, das wäre auch eine Möglichkeit. Aber die Daten sind ja jetzt erstmal gerettet. Da brauch ich mir jetzt nicht mehr so die Sorgen machen. Ich vermute, die Festplatte spinnt mit den Partitionen rum.

Gibt es da keine Live-DVD-Tools, mit denen man checken kann, ob die Festplatte noch geht? Muss es doch geben.

Kommentar von CCTomboI ,

Gibt es, SeaTools ist da echt nützlich.

http://www.seagate.com/de/de/support/downloads/seatools/

Kommentar von b962662 ,

Ich bräuchte eine Version, die sich Live starten lässt. Sonst erkennt er die Partitionen wie gesagt nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community