Frage von simikra,

kann man von einem 14 jährigen selbstständigkeit erwarten??

Hallo hab mal wieder eine Frage. Mein Sohn ist fast 14 er lässt sich von vorne bis hinten bedienen wenn ich sage er soll seine Wäsche für die Schule zurecht legen ist das jedesmal ein Kampf weil er der Meinung ist das ich das machen muss. Ich denke doch von einem fast 14 jährigen kann man erwarten das er seine Klamotten selbst aussucht oder liege ich da falsch? Was meint ihr dazu? Danke

Antwort von katwal,
19 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ein Kind wird so selbstständig sein, wie man es erzieht, und zwar mit Konsequenzen.

Als meine beiden Kinder jeweils eingeschult wurden, habe ich ihnen nach einiger Zeit beispielsweise den Stundenplan erklärt und u. a. gesagt, dass an bestimmten Wochentagen wegen des Sportunterrichts die Sportkleidung mitzunehmen ist; zuvor hatte ich sie ihnen immer eingepackt, wodurch sie nicht selbst dran denken mussten.

Sogleich wurden die Sportsachen "vergessen", und die Lehrperson ermahnte entsprechend, worauf ich die Kinder informierte, dass nicht ich, sondern sie selbst dafür die Verantwortung tragen müssten.

So habe ich es sukzessive auch in anderen Angelegenheiten gemacht, denn ich war alleinerziehend und ganztags berufstätig und konnte mich nicht um alles kümmern. Insofern lernten meine Kinder sehr früh, selbst Verantwortung zu tragen.

Fazit:

Ein Kind kann nur Verantwortung übernehmen und dadurch Selbstständigkeit entwickeln, wenn man diese ihm zumutet und zutraut!

Ich weiß nicht, wie Du Deinen 14jährigen Sohn erzogen hast, hoffe, Dir mit meinem dargelegten Beispiel weiter geholfen zu haben.

Antwort von garteln,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Man kann eine gewisse Selbstständigkeit von einem 14 jährigen sicher erwarten.Voraussetzung ist aber,daß man ihn dazu erzogen hat. Wünsch dir einen schönen Wochenbeginn

Antwort von Siebenschlaf,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Natürlich kannst du von einem 14 Jährigen verlangen, dass er sich selbst Klamotten raussucht.

Und noch vieles andere mehr.

Fang doch einfach mal an ihm die unmöglichsten Kombinationen hinzulegen.

Sommersachen im Winter, völlig bunte Sachen oder richtig unmögliches.

Ich glaube er wird ganz schnell auf deine Hilfe verzichten:-) Spätestens dann, wenn seine Mitschüler ihn auslachen.

Kommentar von marlylie,

;-))) lg

Antwort von marlylie,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

na, wenn dein sohn bei mir leben würde, könnte er sich warm anziehen...

natürlich ist er alt genug, seine klamotten selber zurecht zu legen - und auch alt genug, verschiedene aufgaben im haushalt machen zu können - und das ohne maulen und rumzicken. lege deine sohn bzw. deine bisherigen guten taten auf eis und lasse ihn voll auflaufen. im schlimmsten fall gibt es kein gewohntes mittagessen mehr und er darf sich butterbrote nach der schule schmieren. er wird schon nicht verhungern...

bei mir würde er sich ganz schön heisse socken holen - die faule nuss... lg

Kommentar von simikra,

wenn ich das mache dann sagt er immer er ruft das Jugendamt an. Hat er auch schon gemacht und die nette Dame meinte zu ihm nachdem sie sich bei uns Umgesehen hat, dass er nur bei einem Notfall anrufen darf und Zimmer aufräumen ist kein Notfall auch wenn es PC verbot gibt wenn er es nicht macht

Kommentar von nigela,

... da hat tatsächlich jemand vorbeigeschaut? Das ist ja Hammer.

Kommentar von simikra,

ja gleich zwei Damen die habe sich die ganze Wohnung angeschaut und dann mit mir gesprochen und anschließend mit meinem Sohn alleine und dann in meinem beisein gesagt das Zimmer aufräumen kein Notfall ist sondern eine Selbstverständlichkeit. Muss dazu sagen mein Sohn neigt dazu alles total hoch zu putschen er kann sich da richtig rein steigern wenn etwas nicht passt

Antwort von joyce123,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mit 14 Jahren sollte er wirklich mal ein wenig Verantwortung für sich selbst übernehmen können. Leg ihm die Sachen einfach nicht mehr zurecht. Er wird sicher nicht nackt zur Schule gehen.

Antwort von nigela,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, das kann er mit 14 alleine machen

Legst du ihm die Sachen raus? Es gibt Dinge, die mußt du nicht erklären und diskutieren, wenn du sie sagst, dann sind sie so. Fertig aus. Daran sollte sich dein Jung endlich gewöhnen. Funktioniert allerdings nur, wenn du auch tust was du sagst. Ich glaube nicht, daß er im Schlafanzug zur Schule will.

Ich habe oft die Zufriendeheit meines Sohnes gesehen, wenn er mit einer Aufgabe fertig war. Es tut den Kindern gut, wenn sie eine Aufgabe haben.

Du hast es vermutlich versäumt, deinem Sohn Verantwortung zu übertragen, und jetzt wird er, wahrscheinlich mitten in der Pubertät, nicht gerade Freudensprünge machen. Ich wünsche dir viel Kraft, die Zeit der Änderung durchzustehen. Nimm dazu etwas Humor, eine Prise Gelassenheit und viel viel Liebe. Tue es für deinen Sohn. Er wird es jetzt nicht verstehen, später wird er dich dafür lieben. alles gute

Antwort von Alexandra2704,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Kann es sein, dass Dein Mann die gleiche Ansicht vertritt wie Dein Sohn? "Das DU verantwortlich dafür bist" War bei mir so und es war sehr schwer, meine Erziehungsmethode durch zu setzen. In dem Alter, ob Junge oder Mädchen kann man eine gewisse Selbstständigkeit erwarten. Allerdings solltest Du ihm dann auch überlassen wann er was macht. Vielleicht sieht er das Zurechtlegen seiner Wäsche am Vorabend nicht unbedingt als erforderlich an. Warte ab, ob er es zeitlich schafft, auch ohne Zurechtlegen.

Kommentar von simikra,

Nein im Gegentleil mein Mann muss um 5Uhr zur Arbeit los und mein Sohn bekommt auch mit das mein Mann sich am Abend seine Sachen schon ins Bad legt damit er früh gleich alles beisammen hat

Kommentar von Alexandra2704,

Jeder Mensch ist ein Individualist und hat eigene Vorstellungen von der Abwicklung seines Tages. Meine Kinder haben meinen Ordnungssinn nie verstanden. Die damit verbundene Bequemlichkeit sahen sie nicht ein. Mein Jüngster sagte einmal zu mir: "eine Studie hat herausgefunden, dass Kinder von ordentlichen Eltern oft unordentlich seien" Er meinte: "Ich kann gar nicht so unordentlich sein wie du ordentlich bist" Ich halte nicht gern Ordnung, aber bin schlichtweg zu faul zum Suchen. Die Zeit verbringe ich lieber anders. Aber was mich erschüttert, dass er Dir so respektlos rüberkommt. Seine schwierige Phase beginnt, Du mußt gegensteuern, sonst entgleitet er Dir.

Antwort von kuckkuck,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nein, falsch liegst du da nicht, aber die jugend von heute ist einfach arg faul, abgezockt und frech bis zu geht nicht mehr.

ich rate dir, setz dich ganz schnell bei ihm durch, sonst bekommst du arge probleme in 1-2 jahren, denn das wird dann noch schlimmer.

Kommentar von turalo,

nein, falsch liegst du da nicht, aber die jugend von heute ist einfach arg faul, abgezockt und frech bis zu geht nicht mehr

Wer ist daran bloß schuld? Einzig und allein die Eltern. Was man nicht vorlebt, kann auch der Nachwuchs nicht verinnerlichen. Die Vermittlung von Werten hinkt etwas...

Kommentar von kuckkuck,

ja sicher, die eltern sind einen sehr großen teil daran schuld. wenn die kinder immer alles in den hintern gesteckt bekommen und ihnen alles nach getragen wird, dann machen die das auch weiterhin.

führt dann jemand regeln ein wenn die 14 sind...auweia...da machen die die kleinkind phase nochmal durch.

und dann ist auch viel mit den schulen...die kinder ziehen sich gegenseitig so weit runter, dass sie vor niemanden mehr respekt haben.

Kommentar von simikra,

also ich hab ja vier Kinder im alter von 19,13,10 und eine kleine mit 1 ich habe nur bei meinem Sohn mit 13 (in 2 mon. 14) dieses Problem also es kann nicht daran liegen das wir ihm etwas falsch vorleben für meine anderen Kinder ist es normal mit anzufassen oder mal den Müll raus bringen. Selbst die kleine weiß schon das sie nach dem spielen ihre Bauklötze wieder in die Kiste räumt und macht das auch.

Kommentar von kuckkuck,

dann ganz einfache methode, die zwar auch wieder nerven kostet...internet aus...so lange bis er seine aufgaben erledigt hat und dann gibt es auch nur eine begrenzte zeit am tag, die er im netz verbringen kann.

Antwort von Morgrain,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo simikra,

Selbstständigkeit jedes einzelnen liegt wohl in erster Linie bei seiner Erziehung. Wenn er es nie anders gelernt hat und als unwichtig abstempelt, wird es höchste Zeit für ihn, aber er wird es nicht so leicht einsehen. Vielleicht solltest Du versuchen, etwas strenger zu handeln. Strafen würde ich allerdings nicht setzen, der Schuss geht in den meisten Fällen nach hinten los.

Liebe Grüße, Morgrain

Antwort von Lia211,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja! in seinen alter kann er sich sicher die Wäsch für die Schule ruhig selber herrichten. Mit 14 sollte man den Kindern auch eine gewisse selbstängigkeit lernen. Sie können ja nicht ihr ganzes Leben bedient werden!

Antwort von Annuk,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Frage ist, ob er zeitlebens schon so verwöhnt wurde oder ob er altersangemessen schon immer Aufgaben im Haushalt hatte.

Klingt eher danach, dass nicht. Das würde das erklären. Zudem kommt noch die Bockigkeit der Pubertät hinzu und du hast jetzt doppelten Kampf.

Leicht zu sagen: Halte das durch! Lass ihn auflaufen. Aus Erfahrung weiß ich, dass das nur in der Therorie so einfach ist.

Vielleicht klappt die Kombination: erst mit ihm sprechen, aus Einsicht hoffen (geht gut bei ner Pizza :) und ankündigen, dass du das nicht mehr machst. Außerdem sollte er allmählich an den anfallenden Aufgaben beteiligt werden, zb einkaufen etc.

Kommentar von simikra,

das liest sich so einfach. Aber mein Sohnemann ist zu nichts zu bewegen :( Er sitzt am liebsten nur am PC und lässt alles machen. Wenn ich dann sage er soll mal bitte was mit machen bekomme ich zur antwort er wäre nicht mein "neger" (sorry für das Wort) und ich soll meinen scheiß alleine machen

Kommentar von Siebenschlaf,

Ok, dann machst du deinen Schei.. eben allein. Wäscht nur deine Wäsche, kochst nur für dich Essen ectr. Mal sehen wie lange es dauert.

Und dann sagst du IHM mal, dass du nicht sein Neger bist .

Kommentar von kuckkuck,

das kenn ich irgendwo her :) 14 ist ein schreckliches alter und kostet sehr sehr viele nerven.

Kommentar von nigela,

Wenn er keine Zeit hat, dann verschaff ihm zeit. Wieso hat der Pc noch strom? Erklär ihm mal, wieviel zeit er am PC verbringt, mit nur einem Bruchteil der zeit, kann er viele Dinge machen. ..... wenns nicth anders geht, strom weg. und Türe zu. alles gute

Kommentar von nigela,

... nicht daß du nun einfach den Strom abschaltet. Vielmehr sollte er verstehen, daß es nur Hand in Hand funktioniert. Warte nicht ab, sondern rede mit ihm, er kann sich seine Stromstunden auch verdienen. Gehe nicht auf Konfrontation, denn das erzeugt nur Druck, sondern rede mit ihm, binde ihn in die Familie ein, und das mit viel Liebe. Er weiß doch im Augenblick selbst nicht, was mit ihm geschieht. Daher mußt du ihn in Gewisser Weise "führen" alles gute

Antwort von Jill03,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

sicher kannst du davon ausgehn! also wirklich, warum legst du ihm kleidung raus? lass es doch einfach dann wird ers morgens schon selbst machen, muss er ja! bedien ihn nicht! mein bruder und auch ich haben in dem alter schon einiges mehr getan und es ist normal das meist jungs (auch mädels ) sich in dem alter gern bedienen lassen udn auf kontra gehn aber wenn mans eben immer macht dann lernen sies ja auch nich. also lass ihn einfach allein machen.-.. wir waren in dem alter allein zu haus und haben uns teils auch selbst gekocht....was nicht sein muss in dem alter, klar

Antwort von Cell123,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn er sich nicht selbst die Klamotten rauslegen will, leg ihm Klamotten raus die er nicht so gerne mag, alte die ihm sowieso zu klein sind und welche die ihm mit Sicherheit peinlich sein werden in der Schule zu tragen. Er wird sie sich dann von ganz alleine selbst rauslegen wollen :)

Kommentar von simikra,

wenn ich das mache dann tobt er und schreit mich an ich weiß manchmal bei dem Knirps echt nicht was ich machen soll. Meine anderen Kids sind da nicht so. Mein Mädchen mit 10 sucht sich auch allein die Klamotten raus und hilft mir nur mein Sohnemann bekommt nix auf die Reihe

Kommentar von Siebenschlaf,

Du betitelts deine Sohn als Knirps. Für dich ist er wohl immernoch der kleine süße Junge, gell ? Da muss aber jemand mal ganz gewaltig umdenken.

Kommentar von simikra,

na wenn ich schreibe der Fratz hört sich das böse an :))

Kommentar von Cell123,

Leg ihm keine Klamotten mehr raus, er wird dann zwar die ersten paar mal rumheulen, aber da muss er dann einfach durch und er wird sich schnell drann gewöhnen.

Antwort von Zeraz,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja man kann von einem 14 Jährigen Selbständikeit erwarten, man muss aber nur aufpassen dass man es nicht übertreibt und sein Kind total überfordert. Ich würde einfach mal ein kleines Projekt mit deinem Sohn wagen, mach doch einfach nur noch das aller aller nötigste...(Wie gesagt hier ist das maß wichtig man soll es natürlich nicht übertreiben). Ich sag dir er kommt dann bei dir an und will dass du ihm alles machst und so bekommst du ihn auch dazu vereinbarungen zu treffen dass er auch Aachen erledigen soll.

Antwort von DonPaolo,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Einiges kann er bestimmt selbsständig machen. Klamotterie aus dem Schrank zu holen ist eines dieser Dinge.

Das muss man nicht für einen Jugendlichen machen!

Antwort von DerZocker5435,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

xD Klar kann er es alleine.Mach es einfach nicht soll er halt nackt zur Schule gehen :3

Kommentar von turalo,

Ich finde das jetzt nicht schlimm. Man macht doch auch die Pausenbrote und das Frühstück zurecht und weckt seine Kinder zur Schule. Ich lege jeden Morgen die Klamotten für den Kleinen ins Bad - tut mir nicht weh und bei ihm geht dann alles etwas schneller.

Kommentar von DerZocker5435,

Mit 14 were es mir eher peinlich von meiner Mutter die Klamotten rausgelegt zu bekommen..Klar Pausenbrote und so is was andres aber..

Kommentar von nigela,

...mein Sohn (13) würde nicht wollen, daß ich ihm die Klamotte rauslege. Mach ich schon nicht mehr seit er 7 Jahre ist. Er weiß doch selbst was er anziehen möchte. .....

Kommentar von DerZocker5435,

SO sehe ich das auch.Zumal ich ein Junge bin und bei mir war es genau so

Kommentar von putzfee1,

Also meine Kinder haben sich mit 14 auch ihre Pausenbrote selber geschmiert! Und ich finde auch, so viel Selbstständigkeit darf man in dem Alter erwarten! Es hat ihnen nicht weh getan und die Pausenbrote wurden dann auch gegessen - es war ja das drauf, wo sie Hunger drauf hatten. Ihre Klamotten haben sie in dem Alter auch selbst rausgelegt; natürlich musste ich mir manchmal auf die Zunge beißen, um nicht an den "Kombinationen" herumzumeckern, aber ich habe es geschafft (die nötige Kritik kam dann von Mitschülern) und meine Kinder sind heute selbstständige junge Erwachsene, die mit ihrem Leben prima klar kommen.

Antwort von Gambas80,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das Problem ist aber nicht Dein Sohn, der es nicht tut und sich bedienen "lässt"!! WER bedient ihn denn und seit wann macht diese Person das? Und warum macht sie es und wie kommt sie auf die Idee, dass man einem Kind jahrelang vorleben kann, dass es keinen Finger krumm machen muss und plötzlich wo es 14 ist soll es mithelfen und sich aus dieser Bequemlichkeit herauspellen. WARUM sollte er das tun? Es funktioniert doch so wie es läuft ;-) Entschuldige die Provokation...ist nicht böse gemeint... Was machst Du denn, wenn er die Wäsche nicht rauslegt? Warte mal mit Waschen, bis er Schmuddelklamotten in der Schule anziehen muss. Dann wird er sie schon rauslegen. Und vorher machts Du mit ihm einen Plan. Schreibe auf, was Du im Haushalt den ganzen Tag zu tun. Und er soll sich nur 2Dinge für jeden Tag raussuchen, die er übernimmt. Kleinigkeiten und am Woende noch eine größere Sache, wie z.B. sein Zimmer aufräumen oder ein paar Teile bügeln oder mal kochen(evtl auch mit dir zusammen). Durch die Liste sieht er, wie wintzig seine Aufgaben sind im Gegensatz zu dem, was Du alles tust. Aber erwarte nicht, dass er das gut findet. Und vor allem kannst Du echt nicht erwarten, dass er von heut auf morgen seine Rolle ändert, nur weil Du meinst er müsste jetzt langsam mal mithelfen. Das hättest Du eher einleiten müssen, damit das so reibungslos funktioniert...

Antwort von schorti98,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also ich bin selber 14 und ich muss sagen dass ich auch nicht gerade selbstständig bin. Klamotten usw. Kann ich zwar selber zusammen stellen und falten aber sonst ja kann man schon erwarten!

Kommentar von Siebenschlaf,

Mit 14 von Mutti die Sachen rauslegen lassen ?

Wie peinlich ist dass denn ?

Ihr wollt doch sonst so erwachsen sein .

Kommentar von DonPaolo,

Ich wollte nie erwachsen sein ... :D

Antwort von turalo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist bequem - aber doch nicht schlimm.

Es gibt auch noch Männer, die jeden Morgen ihre Klamotten bereitgelegt bekommen, sonst gingen sie im Schlafanzug zur Arbeit ;-)

Wenn das Problem, daß Du seine Anziehsachen bereitlegen sollst, alles ist, dann gratuliere ich Dir.

Kommentar von simikra,

das Problem liegt ja darin das er nichts selbst machen will. Er sitzt am liebsten den ganzen Tag am PC und lässt sich bedienen. Ich hab kein Problem seine Sachen zurecht zu legen aber ich denke er ist alt genug um auch selbst mal was zu erledigen.

Kommentar von turalo,

Ach soooo - er will gar nichts machen. Das geht nicht, das ist mir klar.

Es ist immer ein Geben und Nehmen in einer Familie, da kann sich niemand ausnehmen.

Wenn Du ihn aber willig bedienst, wirst Du das Problem, daß Dein Sohn nichts machen möchte, nicht in den Griff bekommen. Gewisse Aufgaben können auch die KInder erledigen - und sollten sie auch tun.

Kommentar von garteln,

@ simikra. Es gehören immer 2 dazu. In deinem Fall Einer der sich bedienen läßt und einer der bedient. Und das bist du. Und dein Sohn kostet das natürlich aus !

Kommentar von Siebenschlaf,

Tja, da ist wohl was schief gelaufen bei deiner Erziehung. du hättest ihn schon viel früher zu kleinen Pflichten heranziehen müssen .

Nun hast du den Salat und hast dir da einen kleinen Pascha rangezogen.

Antwort von kiniro,

Wünsche statt Forderungen.

Wer den ganzen Tag nur Forderungen zu hören bekommt, schaltet seine Ohren auf Durchzug.

Morgens beim Aufstehen: "Tu dies", "mach jenes"

In der Schule: " Mach mal"

Zuhause: "Mach endlich mal!!!"

Erwarten kannst du alles, ob die Erwartungen auch erfüllt werden - steht auf einem anderen Blatt.

Ich weiß ja nicht, ob du nicht einfach sagen kannst "ist nicht meine Sache, wie du in der Schule rum läufst" und sein Gemaule einfach mal überhörst.

Tochter (13) wird mal bedient und mal nicht - kommt halt darauf an.

Gibt es noch einen Vater? Wenn ja, was machst du für deinen Partner und was macht der selbst? Vorbildfunktion

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community