Frage von HaraldMeyer, 114

Kann man dieses Lorbeerblatt essen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bitterkraut, 73

Das scheint tatsächlich Echter Lorbeer zu sein. Sieht nicht aus wie Lorbeerkirsche, die giftig wäre. die leicht gewellten Blattränder (manchmal sind die auch leicht gezahnt) deuten auf Echten Lorbeer. Das Holz kenne ich allerdings als rötlich undnicht grün.  Ganz sicher könnte man ihn mit der Blüte bestmmen. Hat er geblüht?

Kommentar von HaraldMeyer ,

Nein

Kommentar von Bitterkraut ,

http://russische-volksmedizin.info/heilende-pflanzen-kleine-galerie-h-bis-m/lorb...

hier kannst du das Laub schön vergleichen. Ich denke, du hast da Echten Lorbeer. Wenn du ihn für die Küche verwenden willt und ganz sicher gehen, laß ihn von einem Gärtner bestimmen.

Das Blatt der giftigen Lorbeerkirsche ist etwas dunkler, und glatt.

Kommentar von Salzprinzessin ,

Ja, Lorbeerkirsche ist es eindeutig nicht. Ich tippe eigentlich auch auf echten Lorbeer. Einen Gärtner zu fragen halte ich für eine gute Idee. Bei der Vielzahl der botanischen Arten und Unterarten ist ein Gärtner sicher ein guter Ratgeber - Gärtner, kein Blumenhändler. Und schneide nicht nur 1 Blatt ab, nimm einen kleinen Zweig, zumindest eine längere Spitze.

Kommentar von Bitterkraut ,

Danke fürs Sternchen!

Antwort
von Deichgoettin, 35

Die Pflanze sieht ganz so aus, wie echter Lorbeer.
Du kannst dies am Geruch feststellen, wenn Du ein Blatt zerbröselst.
Mann kann Lorbeer nicht essen, nur mitkochen.

Antwort
von altgenug60, 34

Ich finde auch, dass das schon sehr nach echtem Lorbeer aussieht. Falls du selbst den Geruch und Geschmack von Lorbeer nicht sicher identifizieren kannst: Lass mal eine gute Hausfrau an einem frisch zerriebenen Blatt schnuppern, die sagt dir dann, ob das Lorbeer ist oder nicht. Lorbeerblätter isst man übrigens nicht, man kocht sie nur mit und fischt sie am Ende wieder raus.

Antwort
von Chrijs2015, 44

Der Unterschied zwischen Kirschlorbeer und Lorbeer

Echten Lorbeer hat glänzende, typisch eiförmige, bis zu zehn Zentimeter lange Blätter. Der Kirschlorbeer ist an seinem Geruch zu erkennen. Schneidet man ihn oder zerreibt ein Blatt, riecht er nach Bittermandel – aufgrund des hohen Anteils an Blausäure. Die giftigen Samen und Blätter enthalten sogenannte zyanogene Glykoside. Ihr Verzehr löst Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen aus





Kommentar von Bitterkraut ,

Nicht alle Menschen können Bittermandel riechen. Ob man den Geruch warhnehmen kann oder nicht ist wohl genetisch definiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community