Frage von Giustolisi, 59

Kann ich ein Beet anlegen, indem ich die Wiese mit schwarzer Folie abdecke?

Ich habe einen kleinen Garten und kann mit dem winzigen Stück Wiese (etwa 100m²) einfach nichts Sinnvolles anfangen. Ein Gemüsegarten erscheint mir da deutlich sinnvoller. Nun habe ich im Frühjahr ein kleines Stück umgegraben. Eine Hälfte davon einen Spaten tief, eine Hälfte zwei Spaten tief. In der ersten Hälfte kam (logischerweise gleich wieder das Gras durch, in der zweiten Hälfte nicht. Nun ist das eine ziemliche Quälerei und anscheinend ist es auch nicht besonders gut für den Boden, wenn man dessen Aufbau derart durcheinander bringt.

Also habe ich mir überlegt, dass ich doch eine große schwarze Plane kaufen könnte und damit die Wiese einfach abdecke. Da kommt erstens kein Licht durch und zweitens dürfte sich der Boden darunter an einem sonnigen Tag stark erhitzen. Ich glaube, dass ich das Gras so in einigen Wochen killen könnte, so dass die zeit vielleicht noch reicht, um Kohl und Knoblauch anzupflanzen und vielleicht noch ein paar Radieschen zu ernten.

Was sagt ihr dazu? Ist das ein guter Plan? Gibt es Alternativen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von grundkochbuch, 39

Ja das kannst Du so machen, das funktioniert!

Damit es nicht so hässlich aussieht, würde ich tellergroße Löcher in die Folie schneiden und in diese Zucchini, Kürbis oder Gurken pflanzen. Die Folie wird dann begrünt, das Grün darunter stirbt ab und Du kannst noch was ernten. Die Gemüsepflanzen musst Du dann aber ab und zu gießen.

Kommentar von Giustolisi ,

Das mit dem Bepflanzen ist eine wunderbare Idee. Ist es für Zucchini, Gurke und Kürbis nicht schon etwas spät? Ich denke da eher an Steckrüben oder diverse Kohlsorten.

Kommentar von grundkochbuch ,

Säen kannst Du die von mir vorgeschlagenen Pflanzen nicht mehr, aber vielleicht findest Du im Gartencenter noch ein paar Restposten von einer veredelten Gurke, einer Zucchini oder Kürbispflanzen. Bei guter Pflege wird das noch was.

Steckrüben werden ja ausgesät, üblicherweise in einer Reihe.Finde ich jetzt nicht so günstig. Kohlarten könnte ich mir auch gut vorstellen. 

Antwort
von schaerschweiz, 20

Hab's vor einiger Zeit mal probiert. Resultat: Grösste Maussiedlung der Region unter der Plane! 

Miete eine Hackmaschine (wird manchmal auch Bodenfräse etc. genannt) und hacke das ganze Areal damit gründlich und so tief wie damit möglich durch. 

Lege schon mal Wege an, damit Du den durchgehackten Boden nicht betreten musst. 

Dann Gras und Unkraut mit dem Rechen rausrechen und auf dem Kompost deponieren. Und dann während mindestens 3 Wochen laufend die neu keimenden Pflanzen rauszupfen. 

Mit etwas Glück kannst Du noch Saatkartoffeln finden und diese erfolgreich anpflanzen. Diese wirken normalerweise recht gut zum Vertreiben des Unkrauts - auch wegen des erforderlichen Anhäufelns. 

Im Herbst evtl. nochmals durchhacken und dann nächstes Jahr bepflanzen. Dieses Jahr wird ohnehin nichts mehr...

Viel Erfolg

Kommentar von Giustolisi ,

Zum Glück gibt es hier reichlich Katzen, die die Mäuse schon in Schach halten werden.

Antwort
von Ispahan, 24

willst du echt so lange warten, bis die Folie (die du ja noch unnötier Weise kaufen musst) die Wildkräuter niedergemacht hat? Grab die Fläche um. Sicher werden dir auch noch spannendere Gemüsesorten einfallen als Kohl und Knoblauch ^^

Kommentar von Giustolisi ,

Ich lasse lieber die zeit für mich arbeiten und warte dafür etwas länger, als selbst zu arbeiten.
Es gibt noch mehr als Kohl und Knoblauch, aber es muss eben irgendwas sein, das noch dieses Jahr was wird.

Antwort
von blueIibelle, 2

Wie wärs mit einem oder gar mehreren Hochbeeten? Die bieten sich ja geradezu an! Du musst dich beim Unkraut jäten, Pflanzen und Ernten nicht unnötig bücken, das schont deinen Rücken und es schaut auch noch gut aus. Hier mal ein paar Beispiele:

http://www.urban-growing.net/wp-content/uploads/2013/06/Hochbeet.jpg

http://www.edlmayr.co.at/media/images/hochbeet-2-large.jpg

http://finnia-gartenwelt.de/wp-content/uploads/2015/11/Hochbeet-grau-weiss-III.j...

http://oekogarten-voelklingen.de/fotoarchiv-hochbeet/data/images1/hochbeet03.jpg

http://magazin.gartenzeitung.com/images/stories/gartenformen/Hochbeet%20Holz.jpg

http://www.hochbeet.co.at/sites/default/files/styles/colorbox/public/galerie/sta...

https://i.ytimg.com/vi/HTT-GyVeGLo/maxresdefault.jpg

http://www.obi.de/de/rat-und-tat/garten-und-freizeit/gartenbau-und-gestaltung/be...

Wäre das eine gute Idee? Den Rest des Rasens kannst du mit Platten belegen, damit du rund um die Hochbeete keine unnötigen Gartenarbeiten mehr zu verrichten hast.

Übrigens: Anleitungen zum Selberbauen findest du im Netz.

Antwort
von PKSSDI, 41

Durch das fehlende Licht wird erstmal alles eingehen aber die Hitzeentwicklung reicht nicht aus, die Wirzeln usw. wirklich zuverlässig abzutäten.

Lockere den Boden auf und entferne alles unerwünschte per Hand. Ist zwar mühsam, geht aber mE nicht anders.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community