Frage von RamSdogy, 81

Kann das eine Magendrehung gewesen sein oder vielleicht nur einen halbe?

Hallo Mein Hund ist ein russischer Terrier und sehr lebensfreudig dich nachdem ich ihm vor genau einer Woche am Samstag rohes Rindfleich gegürtet hatte verhielt sich mein Hund sehr komisch er wollte nicht mehr von der Terrasse rein kommen und als Uwe dann sich aufgestanden war ging er hinten ganz steif und machte sich ganz buckelig. Ich dachte sofort das es eine magendrehung sein könnte und bin ins Auto gestiegen und zum Tierarzt gefahren. Doch er meinte das es keine Magendrehung sein könnte und hart meinem Hund eine buscopan soritze mit noch einem Mittel damit es nicht brennt. Ich bin wieder nach Hause gefahren und hatte auf den hinauf folgenden Tagen das Gefühl das es ihr besser gehen würde doch am Dienstag Abend ging es ihr wieder schlechter und so bin ich am Mittwoch zur Tierklinik gefahren und der Tierarzt hatte gesagt das man eine magendrehung nicht auschlißen könnte und auf dem Röntgenbild hätte man gesehen das im Magen Gas war. Er hatte mir noch ein Pullver gegeben um das Essen besser zu verdauen. Doch es geht ihr immer noch nicht besser und der Tierarzt weißt es auch nicht so genau. Sie entfernt sich total übernachtet draußen und es heißt ja das Hunde zum Sterben sich entfernen. Kann es sein das das Rind irgendwelche Medikamente bekommen hat und das jetzt mein Hund dies gegessen hat ? Oder war es nur eine halbe magendrehung? Was soll ich noch tun ? Wie lange kann so was gehen? Danke im Voraus

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von froeschliundco, 41

bei einer magendrehung hätten sie den hund notfallmässig beim ta behalten zur überwachung und nötiger op...ich glaub eher das dein hund bauchschmerzen hat...momentan geht eine durchfall-welle um...frisst dein hund vom feld das "gras"? Viele felder die im herbst angesäät wurden werden jetzt gedüngt...die hunde finden die setzlinge von getreide lecker u.fressen die spitzen, inkl.dünger was wiederum heftigen durchfall auslöst...kann aber auch von einer ungewohnten fütterung herrühren...kenn ich alles, hunde mit empfindlichem mage/darm...buscopan wär eigentlich super, aber der hund braucht noch etwa 3tage zb canicur um die darmflora wieder herzustellen...1tag kein futter... dann banane u.1/2port.futter, morgens u.abends...und am 3.tag banane u.normale menge futter...canicur oder ähnliche pasten immer minimum 1/2std vor fütterung

Kommentar von RamSdogy ,

Danke aber mein Hund hat kein Gras gefressen r war zusein nicht oft von der Leine wegen dem wild 

Kommentar von froeschliundco ,

was sind seine gewohnten mahlzeiten? Tockenfutter, nassfutter oder barf?

Kommentar von froeschliundco ,

mal angenommen er ist sich trofu gewohnt und er kriegt dann fleisch, kann es bei sensiblen hunden heftigen durchfall auslösen...einer meiner stinkis kriegt zb sofort DF wen er, auch nur ein winziges stück rohes fleisch kriegt, oder ein apfelstückchen,oder ein stückchen brot das noch nicht ganz trocken ist...dann gehts los bäuchlein tut weh und DF wie wasser

Kommentar von froeschliundco ,

...und wegen dem entfernt liegen von dir: Es gibt hunde die würden bei schmerzen am liebsten in dich rein kriechen und andere hunde verkrümmeln sich dann,wollen ihre ruhe...

wie gehts ihr heute? Ruf beim ta an und frag ob du canicur holen kannst

Kommentar von RamSdogy ,

Danke der Nachfrage Es geht ihr schon besser es war wohl doch was mit dem Rücken sie bekommt jetzt Schmerzmittel 😅

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community