Frage von Pusare, 314

Junge zum Mädchen erziehen ohne kleider aber mit?

Junge zum Mädchen erziehen? Bitte liest folgendes und macht euch auch Gedanken, was das für Auswirkungen auf einen Jungen haben könnte. Eine Frau hat ein paar Kinder, sie wollte ein Mädchen, bekommt aber einen Jungen, sie weint, will noch ein Kind, der Papa will keines mehr. Gibt aber nach. Sie bekommen wieder ein Jungen. Ok blöd gelaufen, ist nunmal so . Nun ja, die Frau tröstet sich mit dem Gedanken dass sie trotzdem ein Mädchen hat, gibt dem Jungen Barbies zum spielen usw. Der Vater fühlt sich wenig verantwortlich für das letzte Kind, aber die Mutter, DIe Mutter projiziert immer ihr kleines Mädchen auf denJungen, redet mit ihm über Dinge, über die normalerweise nur Mutter und Tochter reden. Wenn es um einen Mann geht, aus dem Bekanntenkreis, dann erzählt sie ihm wie schön der doch war, Mädchen/Frauen ideale , das ständig. Wenn Mutter und Sohn streiten, richten sie das in Ihrem Kopf aus, als wäre es ein Mädchen Streit . (Wenn wir uns streiten hauen wir uns böse Wörter um die Ohren, dass es so richtig kracht, dann ist aber alles wieder gut ) Als der Junge älter wird, und in seine eigene Wohnung zieht, will die Mutter mit bestimmen, wie sie aussieht . Beispielsweise ein rosa Vorhang am Fenster, oder Blümchenbettwäsche . Generell will die Mutter bestimmen, und lässt ihren Willen dezent nicht lo, wobei der Junge natürlich selber entscheiden kann. Die Mutter bestreitet , das ganze wenn der Junge sie anspricht und zieht die schäden mit geschickter präzisität. Der Bruder von dem Jungen , welcher intelligent iund auffassungsbegabt ist gibt dem kleinen einen Mädchen Spitznamen Beispielsweise statt Lorenz,Lorenza oder Laurenz , Laura, weil der Bruder unbewusst, merkt was dort von Wegen geht. Der Bruder macht das einfach aus Spaß, weil er ein Witzbold ist, und Raffinesse indem Jüngling steckt .

Was haltet ihr davon, ist es schädlich für den Jungen, darf doch nicht gesund sein ? Ich will keineswegas sagen, dass der Junge sich als Mädchen fühlt. Ein ganz normaler Junge eben. Nur die Mutter hat ihren Film imKopf und projiziert eben die ganze Zeit über ihren Film. Der Junge muss jenes ja nicht mal bewusst wahrnehmen . Irgendwann kapiert ers, vielleicht, aber das muss doch irgendwelche Auswirkungen auf einen Jungen haben . Kinder sind nicht blöd und meistens ehrlich.

Ich erinnere mich gelesen zu haben, dass sowas Kinder in einem Zwiespalt treiben kann , allein vom Gefühl her, und dass das nicht gut für die Kindes Entwicklung ist.

Bitte ernst gemeinte und durchdachte Antworten Grüße Pusare

Antwort
von Lkramann, 144

Hi Pusare, 

was ist denn so schlimm, dass die Mutter ihre Jungs etwas mehr nach weiblichen Stereotypen erzieht?
Was wir uns als typisch männlich oder typisch weiblich vorstellen ist nicht unbedingt  "natürlich" oder "gesund" - sondern durch Traditionen, Religion etc ANERZOGEN... Da ein bisschen rumzumischen und auch Jungs mit Barbies spielen zu lassen statt Dinos ist kein Weltuntergang. Ich bin Mutter von 4 Kindern, 2 Jungs und 2 Mädels. Alle Kinder haben mit dem gleichen Spielzeug gespielt und ich habe mit ihnen allen über die gleichen Dinge gesprochen. Eine meiner Töchter ist sehr Technikaffin, ein Sohn studiert Mode. Ich denke, es öffnet den Kindern Türen, wenn sie sich in allen "typischen" Dingen aller Geschlechter ausprobieren können. Mein Sohn würde in einem typischen Männerberuf nicht glücklich werden wie er sagt, er ist mir sehr dankbar, dass ich ihm auch die "mädchenwelt" eröffnet habe. Er ist trotzdem glücklich in einer Beziehung und bekommt bald sein erstes Kind. 

Klammere dich also nicht zu fest an "typisch" männlich und weiblich, sondern gibt deinem Kind die Möglichkeit zu wählen und alles auszuprobieren! Es schadet den Kindern absolut nicht und ist sogar sehr gesund, besser als in einem Geschlechterklischee gefangen zu sein. 

Andererseits sollte natürlich auch die Mutter darauf achten, ihr Kind nicht zu sehr in eine Richtung zu treiben, die das Kind nicht möchte - achte du aber im gegenzug auch darauf, die Jungs nicht zwanghaft nur mti Jungssachen spielen zu lassen etc. Rosa und Blau sind nur Farben, und Autos und Barbies nur Spielsachen. Mach dir mal nicht zu viele Sorgen! 

Antwort
von Steffile, 122

Da der Junge in deinem Beispiel auch Vater und Brueder und ausserdem Freunde als maennliche Vorbilde hat, nehme ich an, dass die Auswirkungen nicht massiv sind.

Vielleicht ist es sogar gut, dass er weibliche Verhandlungsstrategien statt Faust lernt.

Und dass wir alle irgendwelche Probleme mit unseren Muettern haben ist ja auch nichts neues.

Antwort
von technikou78, 106

Also ich denke auch, dass das nicht gut sein kann. Wenn der Junge sich als Junge fühlt, dann will er auch keine Kleider tragen und wird permanent gezwungen, Sachen zu machen, die er nicht will. Wäre ja für keine Entwicklung gut

Antwort
von Gwynbleidd, 60

Nur wenn er von der Außenwelt und somit der Wahrheit abgeschnitten ist, kann es schlimme geistige Folgen haben. Trotzdem tut mir der Junge Leid. So eine Frau hat es nicht verdient, Mutter zu sein. Sie quält ihr eigenes Kind, nur weil es mein Mädchen ist, wie sie wollte. Echt achlimm sowas.

Antwort
von autmsen, 51

Die Antwort findest Du tatsächlich im Grundgesetz dieses Staates. Mehr gibt es dazu nicht zu schreiben. Dieses auch als unsere Verfassung betitelte Werk kannst Du online abrufen. Lese es mal! Dann hast Du eine Chance hier in diesem unserem Staat anzukommen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community