Frage von Ladschie, 68

Jagdhund Papiere besorgen?

Kann man nachträglich Papiere für einen Hund bekommen wenn man die Ahrnentafel der Eltern hat! Ich habe es versäumt mich diesbezüglich richtig zu erkundigen da mein Hund nur die gebrauchbarkeit machen kann. Da er aber für viel mehr im Stande ist und das auch schon bewiesen hat, würde ich gerne nachträglich die Papiere erstellen lassen. Kann mir da jemand Auskunft geben ? Vielen Dank

Antwort
von dsupper, 50

Hallo,

selbst, wenn die Eltern ordnungsgemäße Stammbäume haben, bekommen die Welpen KEINE Papiere, wenn der "Züchter" keine Zuchtstätte angemeldet hat, nicht dem Verein/Verband angehört etc. Weiterhin müssen für eine ordnungsgemäße Zucht beide Elterntiere eine Zuchttauglichkeitsprüfung machen, also für zuchtfähig erklärt worden sein. Der Deckakt muss ordnungsgemäß durchgeführt und überprüft worden sein und und und

Da alles dies nicht erfolgt ist, kann man keine Papiere mehr bekommen, manchmal kann man Register-Papiere beantragen, mit denen man mehr oder weniger viel anfangen kann.

Jeder ordnungsgemäß gezüchtete Welpe besitzt Papiere - ganz automatisch.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von antnschnobe ,

Ganz richtig.

Und weiter dann zu den Prüfungen:

Wenn der Fragesteller Pech hat, gibt es nicht mal eine BP (Brauchbarkeitsprüfung) - kommt auf die Auslegung der Prüfer und das Bundesland  an.

Dazu kommt, daß es nicht nur ohne Papiere keine weiteren Prüfungen  (Prüfungen vom Jagdgebrauchshundverband) geben kann für den Hund, sondern, daß der Fragsteller auch den Jagdschein vorweisen mußt. Kann er  das?

Alle weiterführenden Prüfungen werden vom Verband ausgeführt. Hier gilt oben stehendes: Ohne Papiere und/oder ohne Jagdschein nichts zu machen.

 Siehe Leistungsprüfungen JGHV

Zum Beispiel Bayern:  http://www.jgv-bayern.eu/index.php?id=29

Antwort
von dogmama, 43

wenn man die Ahrnentafel der Eltern hat!

die Ahnentafeln genügen nicht. Die Eltern müssen auch angekört, zuchttauglich und untersucht sein. Ein Wurf wird im Welpenalter dem Verband gemeldet, dieser dann auch die Ahnentafeln ausstellt. 

Wenn Du beim Kauf keine Papiere mitbekommen hast, wird das schon einen Grund haben! Frag mal den Züchter!

Antwort
von miamunich123, 33

Hallöchen. Genau dasselbe Problem haben wir auch. Wir habe uns im September einen Jagdhund geholt. Wir habe ihn ohne Papiere gekauft weil der Züchter keine hatte und wir haben es auch nicht für wichtig gehalten und jetzt haben wir auch gemerkt dass wir gerne einige Prüfungen für die man Papiere braucht mit dem Hund machen wollen. Wenn der Züchter dir von Anfang an keine Papiere gegeben hat wird er dir auch keine mehr geben können. Wir haben rumgefragt und sind dann zu dem Vorstandsvorsitzenden ( oder so ähnlich ) von der kleinen münsterländer ( Rasse meines Hundes)  Zucht gekommen und der hat gesagt dass wir mal vorbeikommen sollen. Er dann den Hund begutachtet und schaut ob er dem rassestandart entspricht und dann wenn alles passt können wir die Papiere für den Hund bekommen.
Also ruf einfach mal bei dem Verband deiner Hunderasse an und erklär denen dein Problem. Die werden dir bestimmt auch den Vorschlag machen zu denen zu kommen und den Hund anschauen zu lassen.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.  

Antwort
von beglo1705, 37

Hast du keine Papiere vom Züchter bekommen? Vielleicht hatte er die Zuchtstätte nicht angemeldet, denn eigentlich gehen die Papiere "automatisch" mit dem Welpen mit. Frag doch nochmal deinen Züchter.

Die Brauchbarkeitsprüfung kannst du auch ohne Papiere ablegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten