Frage von Cascadafan98, 136

Ist so oft Gassi gehen normal?

Mein kleiner Bolonka Rüde musst ziemlich oft raus. Tagsüber wenn er viel schläft gehen wir alle zwei bis drei Stunden. Wenn er aber nicht schläft sonder irgendwas macht spielen etc müssen wir Ca alle ein bis zwei Stunden raus. Nachts hält er locker über 10 Stunden aus. Ist das normal? Er ist jetzt 8 Monate alt und in der Hundeschule gehen die meisten anderen nur alle drei Stunden raus und sind ungefähr im selben alter.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wotan0000, 63

Meldet er wenn er muss oder geht Ihr so mit ihm raus?

Wenn er meldet, dann müsst Ihr rausgehen.

Geht Ihr aber nur, weil Ihr denkt "besser ist", dann versucht in längerem Zeitraum immer mal eine viertel Stunde nach hinten zu schieben.

Die Blase muss trainiert werden.

Kommentar von Cascadafan98 ,

Mal so mal so. Das Problem ist wenn wir nach einer Stunde manchmal nicht gehen finde ich direkt wieder eine Pfütze wnen ich mal zwei sek nicht aufgepasst hab. Da geht man dann auch mal wnen er noch nicht meldet

Kommentar von wotan0000 ,

Bei Verlängerung nicht aus dem Auge lassen.

Kommentar von wotan0000 ,

Dankeschön

Antwort
von silberwind58, 44

Wars,t Du schonmal beim Tierarzt,den Hund vorstellen? Mein Bolonka ist etwas jünger und muss gar nicht so oft. ich muss aber dazu sagen,wir haben Garten und jetzt doch oft die Terrassentür offen. Der Kleine kann jederzeit raus,was er auch gerne macht. Nachts schläft Er neben mir,aber er steht mit mir und dem Wecker um 6:30 auf. Also Nachts ist er echt nicht mehr undicht!

Antwort
von KikiTed, 28

Hey,

es kommt immer auf den Hund drauf an.... einige brauchen über 1 Jahr bis man alle 3 Stunden raus können (selbst Erfahrung) und andere brauchen nicht mal ein halbes Jahr und man kann dann alles 3 Stunden raus (hier auch selbst Erfahrung).

Letztendlich muss man den Hund (im jungen alter) immer loben wenn er/sie draußen Pippi oder sein/ihr großes Geschäft gemacht hat, weil der Hund weiß oki hier draußen darf ich machen. Aber auf KEINEN FALL ein Hund anmotzen wenn er mal in die Wohnung/das Haus gemacht hat, sondern einfach weg machen und ignorieren.

Antwort
von FeeGoToCof, 66

Mit 8 Monaten sollte er schon etwas länger aushalten. Eine Blase kann man auch trainieren. Wenn der Hund sich daran gewöhnt, ohnehin alle 2 Stunden rauszukommen, gibt es auch keinen Grund für ihn, dem entgegenzuwirken.

Behutsam steigern. Er sollte auf jeden Fall in der Lage sein, 4 Stunden auszuhalten.

Antwort
von DennisBremen, 76

Nicht alle Kinder mit 8 Monaten machen im gleichen Rytmus in die Windel, so ist es auch bei Hunden. Also meine kleine ist jetzt 6 Monate mit Ihr kann ich alle 2 - 3 Std raus meistens gehe ich Abend gegen 22 Uhr die letzte Runde mit Glück hält sie die Nacht durch. Also keine Sorgen machen das wird mit der Zeit.

Lieben Gruß

Antwort
von Julchen1408, 8

Bei unserer war das auch so, hat sich aber gelegt, abends gehen wir aber immernoch öfters raus da sie es abends auch nicht sehr lange aushalten kann. Warum auch immer

Antwort
von 1ManekiNeko1, 56

Du hast es ihm schlichtweg angewöhnt,das er nur sehr kurze Ruhepausen hat. Alle 3-4 Stunden wäre auch in Ordnung.Wielang sind denn Eure Runden?

Kommentar von Cascadafan98 ,

Das kommt immer drauf an. Wenn er keine Lust hat und nicht laufen will dann nur 15 min und nirmalerweise zwischen 20-40 min. Meistens gehen wir danach noch unangeleint in den Garten zum Spielen und Toben und kommen dann oft auf Ca 1 std. Danach schläft er oft oder ruht sich aus und muss erst nach 3 Stunden wieder. Aber wnen er lauffaul is dann is die Runde extrem kurz. Was kann ich gegen das lauffaule machen?

Kommentar von FeeGoToCof ,

Meiner Meinung nach sind Eure Pinkelrunden viel zu lange/zu weit.

Einen Welpen stubenrein zu bekommen macht man so, dass man ihn zunächst einfach "schnappt" und mit ihm nach unten an den Platz geht, der "gewünscht" ist, dass er sich dort erleichtert. Da heisst es "ausharren" und warten. Maximal ein wenig hin- und hergehen.

Rechnet mal nach:

Ihr geht also alle 2 Stunden zwischen 20-40 min. Das macht über den Tag 8x20 min., bzw. 8x40 min. Entspricht also einer Marschierzeit von täglich 160min (2,66Stunden) oder aber 320min (5,33Stunden)!!!!

DAS IST VIEL ZU VIEL FÜR DEN ORGANISMUS EINES WELPEN, ODER JUNGHUNDES!

Die Tatsache, dass der Hund verweigert und nicht mehr laufen will, liegt an der Überforderung des Muskelapparates. Ihr schädigt den Hund dadurch!

Ich würde noch mal auf Anfang stellen.

Nach jedem Spielen - runter. Nach jedem Schlaf - runter.

Nach jedem Fressen - runter.

Spaziergänge gibt es nur noch 2x täglich für max. 15 min.

Das dann steigern, mit dem Alter des Hundes.

Wenn er oben pinkeln sollte, ein "NEIN" und kommentarlos mit ihm runter an die besagte Stelle. NICHT laufen!!!

Ein Spaziergang ist ein "Leckerli" für die Hundeseele.

Kommentar von DrBraune ,

einfach weiter laufen!

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

Da stimme ich Dr.Braune vollkommen zu. Mach es ihm doch draussen interessant. Leckerlies vertecken und suchen lassen,Apportierspiele während des Laufens,Spiel und Spass lautet die Devise.

Kommentar von wotan0000 ,

Mit spielen wird er so abgelenkt, dass er den Grund *Pinkeln* evtl ganz vergisst und wieder nur drinnen macht.

Kommentar von Cascadafan98 ,

Ihn die ganze Zeit hinterherzuziehen finde ich auch nicht so toll...

Kommentar von 1ManekiNeko1 ,

;-)) jetzt warst Du schneller als ich ....lies nochmal....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten