Frage von Neutralis, 125

Ist Intelligenz attraktiv oder eher unattraktiv?

Guten Tag Leute. Intelligenz ist sicherlich attraktiv, aber gibt es auch einen Bereich wo es ins unattraktive geht ? Ich interessiere mich sehr für Physik,Psychologie und Philosophie weshalb viele Mädchen nur mit dem Kopf schütteln. Wenn man sie fragt ob sie Intelligenz attraktiv finden, antworten sie aber mit Ja. Wie steht ihr dazu ?

Antwort
von Rocker73, 48

Lieber jemand der ein bisschen was im Kopf hat als jemand, bei dem man vom einen Ohr zum anderen Ohr schauen kann wenn man durchguckt!

Weißt du, du musst lernen zu deinen Interessen zu stehen und dich nicht immer auf die Meinung anderer zu spezialisieren! Das bist du, das sind deine Leidenschaften, entweder man akzeptiert dich so oder nicht!

Es kommt immer auf den Mensch an wie er das ansieht, doch die meisten werden es sicher als gute Eigenschaft ansehen! :)

LG

Antwort
von AKarenina, 34

Ich finde Intelligenz auch attraktiv und finde es toll, wenn mir jemand Dinge erklären kann, über die ich nicht so Bescheid weiß (z. B. Physik). Generell ist es auch toll, wenn man sich mit jemandem nicht nur über Klatsch & Tratsch, sondern auch mal über andere Themen unterhalten kann. 

Du hast nicht geschrieben, wie alt du bist, aber ich würde jetzt einfach mal vermuten, dass du noch Schüler bist. Ich denke, es ist einfach das alte Lied: In der Schule halten sie dich für Streber, wenn du nicht nur Fußball und Autos im Kopf hast und später rennen sie dir alle hinterher. ;) Falls du vor hast zu studieren: Du wirst sehen, dass da ein ganz anderer Wind weht.

Antwort
von einfachichseinn, 15

Selbst wenn dir hier jetzt 99% aller User sagen würden, dass sie es unattraktiv fänden, solltest du deine Interessen beibehalten. Irgendwann findest du die Richtige!

PS: ich finde wissen attraktiv uns zwar sehr.

Antwort
von Aleksakisu, 44

Meines Wissens nach ist es so, dass eine Beziehung, in der die Frau intelligenter als der Mann ist, fast nie hält. Scheinbar ist Intelligenz also attraktiv für Frauen, ab einem gewissen Maß aber unattraktiv für Männer. Es ist allerdings eine Weile her, dass ich das gelesen haben. Ich garantiere also nicht dafür, dass mein Wissensstand in der Hinsicht ganz aktuell ist.

Ich persönlich finde Intelligenz sehr attraktiv. Jemanden, der sich für Physik, Psychologie und Philosophie (eins meiner beiden Studienfächer ^^) interessiert, finde ich definitiv attraktiver als jemanden, der das nicht tut. Aber natürlich müssen auch noch andere Faktoren stimmen, damit ich mich von jemandem angezogen fühle.

Kommentar von Ottavio ,

Ich fürchte, dass Deine Beobachtung im ersten Satz richtig ist. Die Schlussfolgerung, dass Intelligenz ab einem gewissen Maß unattraktiv für Männer sei, würde ich aber keineswegs unterschreiben, obwohl ich zugestehe, dass Männer gut daran tun, die Anfangsbeobachtung bei der Partnerinwahl mit zu berücksichtigen.

Du schreibst, Intelligenz sei attraktiv für Frauen. Das glaube ich Dir. Also hat ein weniger intelligenter Mann bei einer intelligenteren Frage erst gar keine Chance und wird es, wenn er das eingesehen hat, auch gar nicht erst versuchen, diese Frau für sich zu gewinnen, obwohl er sie eigentlich attraktiv findet.

Leider ist auch zu beobachten, dass Frauen (eher als Männer), die vielfältige hochintellektuelle Interessen haben, leicht irgendwann (z.B. nach dem zweiten Kind) jedes sexuelle Interesse verlieren Bei aller Übereinstimmung von intellektueller Interessen hält das keine Partnerschaft durch - bei aller Liebe.

Auch Du studierst Philosophie ? Wellcome to the club ! Nur das ich irgendwann mittendrin mein Examen schon gemacht habe. Aber Simone de Beauvoir  und Sartre zu Beispiel studiere ich gerade jetzt.

Kommentar von Aleksakisu ,

Danke für die Bemerkung. Da habe ich meine Schlüsse wohl etwas einseitig gezogen. So rum kommt mir die Erklärung auch gleich sinnvoller vor :)

Von Simone de Beauvoir höre ich gerade zum ersten Mal. Lohnt es sich, sich näher mit ihr zu beschäftigen?

Kommentar von Ottavio ,

Durchaus. Ihr Hauptwerk , Le Deuxième Sexe, Das andere Geschlecht, habe ich letztes Jahr zum zweiten Mal gelesen, jedenfalls fast ganz, es sind über 900 Seiten (je nach Ausgabe). Das erste Mal ist aber auch schon 50 Jahre her, meine Mutter hatte es im Bücherschrank. 

De Beauvoir war Existentialistin und Lebensgefährtin von Sartre, aber als Philosophin durchaus eigenständig. Vor allem ist ihr Werk leichter zu lesen als Sartres Das Sein und das Nichts - kein Wunder, er hat es 1942 veröffentlicht, da wurde in Paris jedes Druckwerk zensiert, und er musste so schwer schreiben, dass kein Zensor es verstand. Kant ging das ähnlich. Lies am besten das Schlusskapitel zuerst, das mache ich oft so. Wie ich dazu kam, es ein zweites Mal zu lesen, ist eine lange Geschichte, davon erzähle ich Dir vielleicht ein anders Mal. So weit für heute.

 

Kommentar von Aleksakisu ,

Das klingt tatsächlich interessant. Damit ist de Beauvoir die erste weibliche Philosophin auf meiner Liste von Philosophen, mit denen ich mich näher auseinandersetzen werde :)

Antwort
von Natch78, 25

Natürlich spielt das Aussehen auch eine Rolle, aber bei einem eher nicht wirklich schönen Menschen macht die Intelligenz dies definitiv wieder wett. Denn am Ende ist es doch IMMER der Charakter der zählt... Auch wenn das total abgedroschen klingen mag, es ist einfach nun mal so. Was bringt mir ein wunderschöner Mensch wenn ich mich nicht vernünftig mit ihm/ihr unterhalten kann, wenn die Person einfach "leer" ist..? Nix, rein gar nix. Nach dem ersten Eindruck zählt das was Du im Köpfchen hast. Und wenn es nicht nur heiße Luft ist hat man, zumindest bei mir (und ich bin recht attraktiv&auch nicht ganz doof :-) )einen großen Pluspunkt... Und auch wenn die meisten Leute sehr oberflächlich sind, am Ende wünschen sich dann eigentlich doch RESTLOS ALLE einen Gegenüber der ein helles Köpfchen ist, denn Schönheit vergeht nun mal-aber Intelligenz wächst eher mit der Zeit, bzw das Wissen vertieft sich und man wird reifer. Ich persönlich habe viele Menschen kennen gelernt die nicht im eigentlichen Sinne schön waren, aber mit ihrem wachen Geist, dem intelligenten Humor und den interessierten, leuchtenden Augen waren sie für mich definitiv 100% schöner als jedes Model oder ähnliches...

Antwort
von seeena16, 48

Intelligenz ist richtig attraktiv, da gibts kein 'zu viel' :) Solange man mit seinem Wissen nicht überheblich wird, ist alles in Ordnung 

Antwort
von Ezares, 37

Irgendwann ist es eher unattraktiv, in diesen Bereichen bewegt sich aber kaum einer ;). Die meisten hoch intelligenten Personen haben Persönlichkeitsstörungen oder Psychische Erkrankungen. (z.B. Schizophrenie)

Du solltest nur nicht Intelligenz mit Arroganz verwechseln.

Antwort
von lebendigsein, 15

Na ja, mit der Intelligenz ist das so eine Sache. Vielleicht bist du zu sehr im Kopf zu Hause.

Wenn der Partner sagt, er ist sehr unglücklich, weil ihm der Rasierpinsel ins Klo gefallen ist, kann man natürlich sagen, kauf dir einen Neuen. Rational ok, aber emotional sehr wahrscheinlich daneben.

Unattraktiv wird es, wenn man spürt, dass man für dumm gehalten wird.

Antwort
von tachyonbaby, 24

Intelligenz ist auf jeden Fall attraktiver als Dummheit.

Die Mädels schütteln nur den Kopf, weil sich die meisten Mädels eben für diese Themen nicht interessieren. Mädels, die diese Themen ebenfalls toll finden, werden mit dem Kopf nicken.

Antwort
von Miramar1234, 13

Das sollte mit Selbstironie und Fehler anderer verzeihen können einhergehen.Die Typen vom Tennisclub sind zwar intelligent,aber sehr unattraktiv.) Beste Grüße

Antwort
von blacksuccubus, 41

Natürlich attraktiv!! Hallo?! Wir sind doch nicht bei RTL :DD

gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten