Frage von zervus10, 129

Ist es normal dass ein hoca oder sehr religöser mensch für sein wissen geld verlangt und darf ein hoca rauchen?

???

Antwort
von FatihBa, 59

Ein muslim muss sein Wissen teilen. Dafür Geld zu verlangen ist glaub ich eine Sünde. Ausser er gibt dir jetzt Bücher usw was Geld kostet

Kommentar von FatihBa ,

Das bezüglich rauchen:
Jeder Mensch ist nicht perfekt, trotzdem sollte er es versuchen zu unterlassen weil das nicht gesund ist

Antwort
von HansH41, 49

Ich verstehe, dass dich das wundert. Zierde dieser Leute (Hoca, Derwisch) ist die Bescheidenheit und die Anspruchslosigkeit.

Früher lebten sie von freiwilligen Spenden, die ihnen begüterte Menschen gegeben haben.

Aber heutzutage wollen sie doch auch anständig leben und fordern für ihre Dienste Geld. Also, das ist heute normal.

Wenn du ihnen kein Geld geben willst, dann gehe einfach nicht hin und frage nach Rat.

Kommentar von zervus10 ,

anständig leben ein hoca derwisch sejh dass sind meines wissens nach sehr sehr religiöse menschen die wirklich keine sünden begehen wolln und nur für gott leben also einer der was sehr religös is den intressiert auch nur di religon und gibts sich mit dem was er hatt zufrieden also ich find dass das betrüger sind di was für sowas geld verlangen in einer mosche hoca sein und von di spenden leben ja aber von familien berater sein und geld verlangen nein

Kommentar von HansH41 ,

Das ist eine gute und idealistische Meinung.

Antwort
von hauseltr, 66

Ich habe einen Hoca (Hodscha) kennengelernt, der seine Urlaube in Thailand macht und rat mal, was der da macht!

Ein Hoca ist nicht zwingend ein "Geistlicher", er kann hauptberuflich durchaus ein weltlichen Beruf haben.

Hodschas als Religionsgelehrte brauchen keine spezielle Ausbildung, auch
wenn sie heute häufig einen akademischen Abschluss besitzen.
Voraussetzung ist die Beherrschung der Gebete in arabischer Sprache und die Fähigkeit, Betende anzuleiten. In den Moscheen leiten sie das Gebet (arabisch Salat), halten die Freitagspredigt und lehren den Koran.

Antwort
von Kars036, 43

Jeder wird allein vor Allāh stehen, und seine Rechenschaft abgeben mich interessiert es nicht ob jemand raucht oder nicht. Aber um deine Frage zu beantworten als Muslim darf man es nicht, aber ob Sie die Regeln beachten möchten ist was anderes.

Kommentar von zervus10 ,

was haltest du von dem einer der sich als sejh ausgibt raucht bekommt geld

Kommentar von Kars036 ,

Ich würde mich nicht an so jemanden Wenden, macht einen schlechten Eindruck. Und man weiß nie ob er eine richtige Aqidah hat.

Kommentar von Kars036 ,

Aber nicht jetzt nur bei solchen Leuten, generell sollte man erst schauen ob jemand die richtige Aqidah hat.

Antwort
von saidjj, 25

Esselamu alejkum

Du musst schon etwas genauer sein .
In wie fern verlangt denn der Hoca geld für sein Wissen ?

Zum 2. Punkt .
Ein Hoca ist genauso ein Mensch wie du und für ihn gelten die selben Regeln wie für dich .
Also : Nein er darf nicht rauchen .
Beim Hoca kommt natürlich auch noch die Vorbildfunktion dazu es kann leicht sein das sich viele denken "ja der Hoca raucht auch also wird das nicht so schlimm sein " .

Kommentar von zervus10 ,

genauer genommen ist es ein sejh weiss nicht ob du dass kennst und ja er raucht und verlangt geld dafür dass er seine derwische beratet nicht nur in religöser hinsicht sondern fast in jeder z.B dass si nicht mit einer person zusammen sein dürfen weil der jenige nicht gut ist obwohl er diese person nicht kennt und di derwische machn dass weil di an ihn glauben

Kommentar von saidjj ,

Wenn er über Menschen urteilt die er nciht kennt und auch noch diverse andere Dinge tut wie "für eine glückliche Ehe sorgen " beispielsweise ist es haram und es ist Schirk zu so jemanden hinzugehen .
Wenn er über Menschen urteilt die er nicht kennt halte dich von ihm fern .

Antwort
von Bitterkraut, 58

Soll ein Hoca von Luft und Liebe leben? Und warum soll er nicht rauchen?

Pfarrer bekommen doch auch Geld, sie bekommen Gehalt. Muslimische Geistliche leben von Spenden oder von dem, was sie für ihre Dienste verlangen. Auch Schamanen und sonstige Priester leben von dem, was sie verlangen oder bekommen.

Kommentar von zervus10 ,

was ich weiss leben di mit der spende was di mosche einnimmt aber das z.B ein sejh von derwische geld bekommt damit er ihnen sagen kann wie sie zu leben haben find ich nicht oke

Kommentar von Bitterkraut ,

Tja, das ist dein Problem. Ärzte verlangen auch Geld für ihr Wissen und Ernährungsfachleute auch, Lebensberater, Psychologen - alle verlangen Geld. Warum soll ein muslimischer Lebensberater dann keins verlangen?

Antwort
von RipeClown, 33

Gehalt zum Leben ist was anderes.

Aber du sollst für dein religiöses wissen nicht zusätzlich Geld verlangen. Du kriegst dafür keine Belohnung bei Allah.

Rauchen ist Haram. Es heißt ganz klar : schadet eurem Körper nicht.

Nun hat jeder seine Sünden. Trotzdem sollte man versuchen so wenig wie möglich zu machen.

Antwort
von Klaus02, 27

Theologie kann bemerkenswert flexibel sein.

Man kann den Satz "du darfst so viele Frauen haben wie deine Rechte erwerben kann" ja auch auf die Prostitution beziehen. Dann darf er in Thailand alles machen solange er dafür bezahlt.

Rauchen ist ja auch erst"verboten" seit man weiß das es schädlich. Tabak kennen wir erst seit Kolumbus se aus Amerika gebracht hat. Mohammed selbst hat nichts von dem verboten was er nicht kannte

LGKlaus

Kommentar von RipeClown ,

Man hat aber schon Pfeife also Wasserpfeife ein paar hundert Jahre später geraucht und andere Dinge

Aber es heißt ja auch schade nicht deinem Körper

Kommentar von Klaus02 ,

Eben, ein paar Jahrhunderte später. Im Koran findest du auch keine regeln zum Autofahren. Und das "Generelle Drogenverbot" ist ja auch Recht neu. Reformationen gehen also auch im Islam

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten