Frage von Margotier, 106

Ist es möglich, dass zwei Rennmäuse innerhalb von weniger als 48 Stunden an Altersschwäche sterben?

Die beiden Rennmäuse, um die es in dieser Frage ging, sind tot:

www.gutefrage.net/nutzer/Margotier/fragen/neue/1

Gestern (9.6.) nachmittag bekam ich eine WhatsApp-Nachricht, dass eine der beiden Mäuse gestorben ist. Zuletzt lebend gesehen wurde sie vorgestern (8.6.).

Die Familie verließ gestern morgen das Haus und fand eine der Mäuse am Nachmittag tot im Gehege vor, die Maus muss also zwischen vorgestern abend und gestern nachmittag gestorben sein.

Nachdem die Maus im Garten beerdigt wurde, wurden Kotproben gesammelt. Die Proben sollten heute am Spätnachmittag zur Untersuchung zum Tierarzt gebracht werden.

Für heute abend war geplant, die verbliebene Maus auf ebay-Kleinanzeigen zu inserieren (ich selbst hätte sie im Umkreis von etwa 80km ins neue Zuhause gebracht), übers Wochenende wollten wir uns zwecks weiter Vermittlungschancen in diversen Foren anmelden.

So weit ist es nicht gekommen: die zweite Maus verstarb heute im Laufe des Tages.

Die Renner stammte ursprünglich aus einem Zooladen. Als ich sie übernahm, wurde mir ein "Kleintierpass" vom Zooladen übergeben, lt. dem die Tiere am 25.03.2012 geboren worden seien. Unabhängig davon, ob der Tag nun ganz genau stimmt, waren die Renner auf jeden Fall über vier Jahre alt, also ein Alter, in dem man mit einem Tod aufgrund von Altersschwäche rechnen muss.

Können die Renner tatsächlich so kurz hintereinander an Altersschwäche gestorben sein oder muss man sich irgendwelche Vorwürfe machen, z. B. dass irgendwelche Krankheitsanzeichen übersehen wurden? Falls ja: um welche Krankheiten kann es sich gehandelt haben? Hinweise auf Parasiten o. ä. gab es überhaupt nicht.

Haltungsfehler wie z. B. ein ungeeignetes Gehege, zu häufige Gehegereinigung, Bedrängen der Tiere oder ungeeignetes Futter kann ich ausschließen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von goldangel23, 45

theoretisch ist es sicher möglich, dass beide einfach alt waren. zu dem alter kommen ka noch die doch recht hohen temperaturen der letzten tage, welche alten nasen gerne mal mehr abverlangen wie den jungspunden.

krankheitsmässig wäre neben parasiten (wo man aber bei einem so massiven befall der hätte vorliegen müssen, was an den tieren gesehen hätte, zb gewichtsabnahme) evtl ein lungeninfekt. aber auch da hätte man wohl was gemerkt. daher tippe ich echt aufs alter

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 40

Hallo, 

ich denke das ihr euch keine Vorwürfe machen müsst. Die beiden Renner haben ein wirklich stolzes Alter erreicht. Da kann es natürlich sein, dass zwei ältere Tiere innerhalb von 48h sterben. Ist als Halter bzw. wenn man die Tiere eben gut kennt etwas komisch. Nicht selten macht man sich da Vorwürfe. Ist schon hart gleich zwei Tiere auf einmal zu verlieren. 

Mein Beileid jedenfalls. :( 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von friesennarr, 45

Ich schätze mal, das es das gleiche wie bei meinen Meerschweinchen war. Das eine ist altershalber gestorben und trotz einem neuen Meeri war der Stress zu groß für meine sogar noch Ältere und sie ist 4 Tage später gestorben.

Manchmal gibt es solche Zufälle.

Ich glaube nicht das übersehene Krankheiten bei dir waren. Ich war ja auch mit meinem ersten Meeri beim Arzt und der hat nichts wirklich festgestellt. Nur schwäche (eben Altersschwäche).

Wenn deine Mäuse immer zusammen waren, kann es an der Bindung gelegen haben.

Antwort
von ShivaHaze, 52

Ich kenne mich mit Rennmäusen nicht gut aus, aber es gibt ja bekanntlich eine Vielzahl an Tieren welche ihr Leben zusammen verbringen und sollte der Partner sterben so geben sie sich selbst ebenfalls auf, was dann - tatsächlich - auch zum spontanen tot führen kann.

Ich bin der Meinung Papageie oder Wellensittiche waren für derartiges bekannt.

Mein Beileid..

Kommentar von Lilliygirl ,

Ja das stimmt bei Papageien und Schwänen usw kann das passieren

Antwort
von Lilliygirl, 48

Vielleicht war das eine Krankheit wie bei Kaninchen usw. die wie bei uns Menschen rumgeht 

Tut mir auf jeden Fall sehr leid.

Antwort
von Shilja, 48

Ist wohl ein "gemeinsames" Sterben gewesen - war bei meinen Ratten genauso - haben ihr Leben miteinander verbracht und starben innerhalb von 24 Stunden gemeinsam - da Ratten sehr soziale Rudeltiere sind, sich gegenseitig putzen, spielen, trösten ja sogar aufeinander/übereinander schlafen ist der Verlust eines Rudeltieres hart - man hat mir sogar mal gesagt die Trauer einer Ratte schmerzt sie mehr als körperlicher Schmerz...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community