Frage von zsofiaa, 111

Ist Draco Malfoy wirklich 'böse'?

Ich frage mich schon ziemlich lange, ob Draco wirklich so böse ist, wie er immer tut. Ich meine, im 6. Teil hat er es mehrfach nicht geschafft Dumbledore zu töten, selbst als er bewaffnet vor ihm stand, im Gegenteil, er hat seinen Zauberstab ja sogar sinken lassen. Und im 7. Teil hat er Harry, Ron und Hermine nicht verraten, als die drei im Malfoy Manor waren. Hinzu kommt die Szene in HdT 2, als Voldemort mit dem "toten" Harry das Schloss betrat und Draco nur widerwillig auf die Seite seiner Eltern zurück gegangen ist. Sieht das jemand ähnlich? Außerdem habe ich mal irgendwo gelesen, dass Draco angeblich romantische Gefühle für Hermine gehabt haben soll. Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, aber vielleicht weiß ja auch da jemand mehr! Danke im Voraus!

Antwort
von ViolettaMalfoy, 47

Also Draco ist mein Lieblingscharakter und ich denke er ist überhaupt nicht böse sondern eig sehr familienbewusst denn z.B. im 6. Teil macht er das alles nur um seine Familie zu schützten und schlussendlich schafft er es nicht Dumbeldore zu töten.

Außerdem sehnt er sich bloß nach der Aufmerksamkeit seines Vaters und will diesen beeindrucken.

Durch und durch glaube ich das Draco eigentlich nur wenig Selbstvertauen hat und versucht sich sich hinter seinen bösen Bemerkungen zu verstecken.

LG Dracosgirl

Antwort
von AloeVera1403, 88

Nein, Malfoy ist nicht böse. Er ist da einfach reingeboren und wurde auch stark von seinem Vater beeinflusst. Es ist ja auch so, dass intolerante Menschen meist in intoleranten Fanilien groß geworden sind und es so nicht anders gelernt haben. So auch bei Malfoy mit dem Reinblüter-Ding.
Dadurch das er Dambeldor nicht umbringen konnte, Harry im 8 Teil der Filme nicht verraten hat oder erst nach längerem Zögern auf dieSeite von Voldemort gewechselt hat, seinen Eltern zu liebe, merkt man finde ich, dass er das garnicht wirklich wollte.

Antwort
von Rendric, 61

Darüber muss man sich selber eine Meinung bilden.

Ich halte ihn nicht für böse und auch nicht für überzeugt von den Ansichten der Todesser. Er ist einfach damit aufgewachsen und wurde in diese Szene hineingezwungen.

Draco ist für mich zwar kein sympathischer Charakter und das soll er auch nicht sein, denke ich. Aber er ist nicht böse - er hat ein Gewissen, Ängste und Skrupel. Ich denke, das wird auch im 6 Band deutlich, weil er der Maulenden Myrthe seine Bedenken schildert.

Außerdem halte ich Draco für einen ziemlichen Feigling. Er hat weder den Mumm, seine Befehle auszuführen, noch seinem Herzen zu folgen. Und Harry und Co hätten ihm vergeben, ihn auf ihrer Seite willkommen geheißen und ihn gedeckt, so gut es geht.

Antwort
von andreasfragen, 55

Nein, er ist nicht böse. Ursprünglich gab es eine Szene ich glaube im letzten Teil wo er sich vor Voldemorts Zauberstarb geworfen hat um Harry zu schützen, die Szene wurde allerdings nicht verwendet so weit ich weiß

Kommentar von SchakKlusoh ,

Du machst Witze!

Wo hast Du diesen Unsinn her? JKR würde niemals eine solche Abweichung zum Buch dulden.

Kommentar von andreasfragen ,

Ich habe die Szene einmal selbst in einem YouTube Video gesehen, es war von Jay&Arya ich weiß allerdings nichtmehr welches es war. Da war auch eine Szene wo das Kind und die Frau der Dursleys zeigten das sie nciht ganz so herzlos sind, die Frau meinte traurig: "an dem Tag als deine Mutter starb hast du nciht nur deine Mutter verloren. Ich habe eine Schwester verloren" & der Junge meinte "Ich finde nicht das du eine Platzverschwendung bist" das sollte glaube ich ursprünglich an den Anfang von "die Heiligtümer des Todes" rein, als die Familie weggefahren ist

Kommentar von SchakKlusoh ,

Ich könnte mir vorstellen, daß Du die Szene hier meinst:

https://www.youtube.com/watch?v=G5LaoL6xSs8

Da ist Draco aber am Ende zu sehen, wie er neben seinen Eltern steht.

Die Szene wäre übrigens auch die Erklärung, warum er nicht in Askaban gelandet ist.

Kommentar von andreasfragen ,

https://youtu.be/MquLF0iz-4c Hier am Ende, allerdings hat er sich nicht vor Voldemorts Zauberstarb geworfen, sondern Harry seinen Zauberstarb zur Verteidigung zu geworfen

Antwort
von SchakKlusoh, 42

Du solltest die Bücher lesen.

Die Malfoys (Vater und Sohn) sind Feiglinge. Sie sind Todesser, weil sie kein Rückgrat haben. Sie schimpfen und stänkern über Leute, von denen sie denken, daß sie noch schwächer sind und versuchen sich an denen zu vergreifen (erinnert irgendwie an so eine Montagsdemo di da in Dresden stattfindet und gewisse andere Leute).

Draco tut alles, um seinen Vater zufrieden zu stellen. Sein Vater hätte gerne, daß er erfolgreicher ist als er selbst. Draco hat aber nicht die Fähigkeiten dazu. Er kann nur Schülern imponieren, die noch größere Versager sind, als er selbst.

Natürlich macht Draco böse Dinge, aber keine Mensch ist böse. Auch gute Menschen machen böse Dinge.

Draco macht böse Dinge, weil er Angst hat. Alle Menschen machen böse Dinge, wenn sie Angst haben. Angst macht dumm.

Antwort
von BetterInStereo, 49

Malfoy wurde immer wieder von seinem Vater gezwungen auf die Seite von voldemort zu wechseln

Da Malfoy das aber nie wollte hat er seine Arbeit immer andere machen lassen

Antwort
von Hundele, 57

Nein ist er nicht.
Lies das ganz neue harry Potter Buch [das verwunschene Kind] dann merkst du es

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community