Frage von mirvoo98, 507

Ist die Bundeswehr gefährlich?

Hay ich will gerne bei der Bundeswehr arbeiten ist die Ausbildung gefährlich  ich habe Angst da zu arbeiten könnt ihr mir das empfählen oder ist das wirklich gefährlich?
Danke für die Antworten.

Expertenantwort
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 314

ich will gerne bei der Bundeswehr arbeiten

Im zivilen Sektor oder als Soldat? Falls letzteres zutrifft - Soldaten "arbeiten" nicht, sie "dienen" (auch wenn das natürlich Arbeit ist) :-)

ich habe Angst da zu arbeiten

Das ist ein Widerspruch. Wenn Du gerne zur Bundeswehr willst, aber Angst davor hast, passt da etwas nicht zusammen.

ist die Ausbildung gefährlich

Die Ausbildung an sich ist anstrengend und fordernd, aber nicht gefährlich. Natürlich hantierst Du mit Schusswaffen, Du machst Sport an der Belastungsgrenze und übernachtest auch gelegentlich mal im Freien - das alles aber unter klaren Vorgaben und unter Überwachung. Eine Sportverletzung oder eine Erkältung können da natürlich vorkommen - "gefährlich" im Sinne von lebensbedrohlich ist das aber grundsätzlich sicher nicht. Dass Unfälle beim Umgang mit Waffen vorkommen können, ist eine traurige Tatsache - aber extrem selten.

Im normalen Tagesdienst in der Heimat ist der Soldatendienst nicht gefährlicher als andere zivile Berufe auch - da schaut es bei Dachdeckern oder Bergleuten kritischer aus.

Wer heutzutage Soldat wird, muss aber natürlich mit einem Auslandseinsatz rechnen - und das ist in letzter Konsequenz natürlich gefährlich. Als Soldat gehst Du die Verpflichtung ein, für Deutschland im Kampf Leben und Gesundheit einzusetzen, wenn es der Dienst erfordert - das ist die Grundpflicht der militärischen Tapferkeit. Wenn Du das nicht möchtest, ist Soldat definitiv die falsche Berufswahl.

Bleibst Du unter 12 Monaten Dienst als Freiwillig Wehrdienstleistender, kannst aber nicht in Einsätze geschickt werden.

Antwort
von Interesierter, 315

Hier wäre natürlich zuallererst mal interessant, für welchen Zweig der BW du dich interessierst. 

Als Soldat musst damit rechnen, dass du in einem Krieg oder einem bewaffneten Konflikt eingesetzt wirst. Das bringt der Beruf des Soldaten mit sich. Sollte eigentlich logisch sein. 

Weiter gibt es auch zivile Ausbildungen, die einen mehr oder weniger in die Schusslinie bringen können. 

Grundsätzlich würde ich dir, wenn du einen ungefährlichen Job suchst, von der Bundeswehr abraten. Armeen sind nunmal zum Krieg führen da. Krieg bedeutet töten und getötet werden. Wer damit ein Problem hat, sollte nicht zur BW gehen. 

Antwort
von Aliha, 261

Bei der Bundeswehr wirst du zum Soldaten ausgebildet. Soldaten werden immer öfter in Kampfeinsätze geschickt. Jetzt rate mal, ob das gefährlich ist.

Antwort
von Hadoouken, 247

Eine Gefahr besteht immer:) Aber ich denke bei der Ausbildung ist keine Große gefahr vorhanden:) lg

Antwort
von NiklasRi, 216

Kommt halt drauf an was du machst

Kommentar von NudelFrucht420 ,

der krasse niklas aus dem internet

Kommentar von NiklasRi ,

Total xD

Antwort
von JuStMoReEnErGy, 168

Tut mir Leid, aber bei den Fragen die du hier so stellst und vor allem wie du dich ausdrückst kann ich dich nur bitten die Bundeswehr zu verschonen.

Antwort
von Rapidoo, 232

Was soll daran Gefährlich sein ?

Kommentar von JiveFive ,

Was daran gefährlich sein soll??
Wenn du deine Ausbildung bei einem kampfverband machst, zbsp Infanterie, kann dein leben genauso am seidenen faden hängen. Wenn dein kamerad links od rechts neben dir eine lusche hoch hundert ist, kann dein leben schneller zuende sein wie der pfarrer amen sagt!
1998 kam ein rekrut bei uns ums leben weil ein trottel die Sicherheitsvorschriften im umgang mit Gewehren nicht beachtet hatte.........soviel dazu, danke.

Kommentar von Rapidoo ,

In der Ausbildung geht man doch nicht gleich in den Krieg meine Fress*!

Kommentar von sozialtusi ,

Nein, aber danach muss man einfach dasvon ausgehen, auch in Krisengebieten eingesetzt zu werden. Und das kann nicht nur den Soldaten passieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community