Ist die Angst, den Sohn Mofa fahren zu lassen, berechtigt?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Die Angst, dass meine Kids vor TV und Gamer-PC verblöden, wäre bei mir größer, als dass beim Mofa fahren was passiert. Solche Helikopter-Eltern tun ihren Kinder mit solch unsinnigen Verboten langfristig keinen Gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mofa, hmmm ein Fahrrad kann schneller und verunfallen kann man mit beiden. Berechtigte Angst nein. Auch als Fussgänger oder sonstwo kann ein Unfall passieren. Beschützen kann die Mutter nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja .... ich würde mal sagen das ist der gefährlichste Sport für 15 bis 25 Jährige ... also nicht nur Mofa sondern alles was danach kommt an Bikes. Da wärs noch ungefährlicher wenn er Löwenbändiger wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens ist das quatsch und zweitens kann sie ihren Sohn nicht das ganze Leben lang beschützen. Mofa ist relativ langsam und nicht wirklich gefährlicher als Fahrrad. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Völliger Quatsch,Masse und Geschwindigkeit sind ähnlich,ein Helm schützt,ein Fahradhelm,wenn er denn freiwillig getragen wird,schützt deutlich schlechter.Bitte führt ein ernstes Gespräch,die altersgemäße Entwicklung ist so wichtig,ein Ausbrechen mit 18 kann extrem sein....und wenn einmal ein Motorrad gefahren werden soll,egal ob ein Dickschiff oder nur eine 125er,ist jeglich Praxis,beginnend mit dem Mofa oder dem Roller nur wertvoll.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, ich sage immer "wenn was passieren soll, dann passiert es auch".   auch mit dem rad ist es im strassenverkehr gefährlich.

allerdings hat die mutter das recht, ihrem kind die fahrerlaubnis zu verweigern. da muss der junge halt warten bis er 18 ist. dann darf er machen was er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke das ist übertrieben. Der Mofa-Führerschein ist nicht ohne Grund ab 15 erlaubt. So kann er sich an den Straßenverkehr gewöhnen und lernt ebenfalls ein bisschen selbstständiger zu werden.

Hat eigentlich nur Vorteile. Und mit nem Fahrrad kann man sich genau so schnell ins Krankenhaus befördern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist sie nicht, je füher umso besser sich an den Verkehr zu gewöhnen und zu lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde die Angst nachvollziehbar. Besonders in Großstädten, wo Fahrradwege gut ausgebaut sind und Motorradfahrer mit viel Verkehr rechnen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mofa fährt nur 25 KM/H. MIt dem Fahrad kann man schneller fahren und auf dem Mofa trägt man einen richtigen Helm. Allerdings muss man mit dem Mofa auf den großen Straßen fahren, was mit dem Farrad oftmals untersagt ist. Allerdings sehe ich da kein Problem, wenn man diese Straßen versucht zu meiden.

Wenn die Mutter das nicht möchte, dann kann man da nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mhh... ich persönlich habe von mir aus gesagt das ich keinen Mofaführerschein machen will da ich mit dem Fahrrad schneller war :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Angst ist natürlich, jede Mutter hat Angst um ihr Kind, die Begründung das Mofa-fahren sei gefährlicher als Fahrrad fahren ist aber meiner Ansicht nach Quatsch.... Es ist hart aber man muss seine Kinder doch irgendwann loslassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, es kommt immer drauf an, wie man fährt und wie viel man daran herausschraubt.

Die Mutter kann es auch ohne Begründung verbieten.. von daher.. is das eh egal.

Wenn der Sohn 18 ist, kann er dann ja machen, was er will.

LG Dua

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, irgendwie ist sie schon berechtigt.

Als Zweiradfahrer, ob Mofa, Fahrrad oder Motorrad wird man einfach leichter übersehen. Und man zieht grundsätzlich den kürzeren wenn es knallt. 

Ist es gefährlich? Ja. Ist es viel Gefährlicher als mit dem Fahrrad? Nicht wirklich. Man ist zwar mehr im Straßenverkehr unterwegs, hat aber auch (hoffentlich) wesentlich wirksamere (und besser Sichtbare!) Schutzkleidung an. 

Ich persönlich würde es ihm nicht verbieten, aber zur Bedingung machen das hochwertige und gut sichtbare Schutzkleidung angeschafft und getragen (immer!) wird. 

Angst der Eltern vs. erstes echtes Unabhängigkeits- und Selbstständigkeitsgefühl des Sohnemanns. Ich kann die Bedenken verstehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alphonso
19.04.2016, 10:14

In welcher Welt lebst du? Kein normaler Teenager wird sich im Lederkombi mit Bauarbeiter-Warnweste auf ein Mofa setzen.

0

Das sie Angst hat, ist verständlich, aber ihm kann auch was passieren, wenn er nur über die Straße geht.

Man muss die Kinder sich ausprobieren lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Klar ist das berechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lumpazi77
01.05.2016, 09:33

ach wie billig

0