Frage von KostisGlatze, 202

Ist das leben eines Menschen mehr wert als das von einem Tier?

Ich bitte um eure Meinung!

Antwort
von Dhalwim, 68

So gesehen ja. Aber das war nicht immer so, es kommt auf die Lage in gewisser Hinsicht auch drauf an.

Im Mittelalter war ein Schaf wesentlich wertvoller als die eigenen Kinder. Warum? Na weil's Wolle hatte, und vor kälte schützen konnte ganz einfach. Kinder waren "nur", der Nachwuchs.

Auf der anderen Seite, sind wir Menschen einander Artgenossen, deshalb hat es Priorität zueinander zu halten. Leider tun das nicht alle Menschen (mir kommt sogar vor, dass das kaum jemand heutzutage macht).

LG Dhalwim ;) :D <3

Antwort
von kami1a, 76

Hallo! Es kommt darauf an nach welchen Kriterien wir diese Frage angehen. Du fragst hier Menschen . da werden die Antworten natürlich meistens subjektiv sein.

Subjektiv würde auch jedes Tier seine Art benennen - und sonst?? Welchen Wert hat man objektiv für das Ganze??



Der Wert einer Spinne

1 Eine Spinne ist Teil der funktionierenden Natur und holt sogar Mücken von der Wand.

2 Der Mensch zerstört mehr als alle Tiere zusammen.

Wer ist nun objektiv mehr wert im Sinne von wichtiger??


Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.



Kommentar von WeicheBirne ,

Wer ist nun objektiv mehr wert im Sinne von wichtiger??

Da stellt sich mir allerdings die Frage ob etwas objektiv gesehen wichtiger sein kann.

Antwort
von Andrastor, 40

Klar.

Wir Menschen sind Gruppentiere und dazu Raubtiere und wie alle Tiere die in diese Kategorien fallen, stellen wir unsere Existenz und die unserer Artgenossen über alle anderen.

Eine Katze, welche das Leben von Mäusen mehr schätzt als ihr eigenes oder das ihrer Jungen, wird sterben.

Ein Wolf, der das Leben eines Bären mehr schätzt als das seines Rudels, bringt damit das Rudel in Gefahr.

Antwort
von BrightSunrise, 82

Meiner Meinung nach muss man objektiv an die Sache rangehen.

Alle Tiere (auch Menschen sind Tiere!) sind gleich viel Wert.

Grüße

Kommentar von WeicheBirne ,

Alle Tiere (auch Menschen sind Tiere!) sind gleich viel Wert.

Wieso war das jetzt objektiv?

Kommentar von BrightSunrise ,

Ich versteh jetzt ehrlich gesagt nicht, was du von mir willst? Leben ist Leben, aus Sicht der Natur hat jedes Leben seine Aufgabe (wobei der Mensch seine wohl verfehlt hat).

Kommentar von WeicheBirne ,

Wieso denn Aufgabe verfehlt? In der Natur passiert was aufgrund der Wechselwirkungen von Teilchen passieren muß. Da hat überhaupt nichts irgendeine Aufgabe. 

Klar sind einzelne Bereiche eines natürlichen Systems voneinander abhängig. Aber es ist doch nicht die Aufgabe eines Bereichs einem anderen die Existenz zu ermöglichen.

Wenn sich das natürliche System wandelt kommt kein Naturgeist und fängt an zu schimpfen, daß jemand im System seine Aufgabe nicht gemacht hat. Es ist einfach nur eine Wandlung aufgrund von Teilchenwechselwirkungen.

Antwort
von xttenere, 65

gute Frage...aber ich vermute, dass die niemand richtig beantworten kann...ausser wenn man sich auf das Gesetz berufen würde. Da kommt das Leben eines Menschen an erster Stelle...Welches Leben aber wirklich wertvoller ist....dazu gibt es keine Antwort

In meinen Augen...und dies ist meine persönliche Meinung...ist jedes Leben wertvoll...egal ob Mensch...Tier...Pflanze....denn es funktioniert nur miteinander und nicht gegeneinander.

Ich persönlich ziehe Tiere den Menschen vor...stelle Ihr Leben aber nicht über das eines Menschen...nur ihre Gesellschaft.

Antwort
von dominikds1999, 94

Keins ist mehr wert! Für die Katzen zum Beispiel ist die Spezies Katze wichtiger als die der Hunde.

Kommentar von WeicheBirne ,

Er hat aber Menschen gefragt welches leben mehr wert ist. Oder springen hier bei GF haufenweise Katzen rum?

Kommentar von dominikds1999 ,

War ja auch nur ein Beispiel. Und die Frage hab ich mit "Keins ist mehr Wert" beantwortet.

Kommentar von WeicheBirne ,

:o)

Kommentar von dominikds1999 ,

Wer weiß. Vielleicht sind ja hier die Hälfte aller Nutzer Katzen - Miau!

Kommentar von WeicheBirne ,

Aha, eine Katzenverschwörung also. Das muß ich gleich dem Support melden ;o)

Kommentar von dominikds1999 ,

Noch nicht gewusst? Der Support besteht aus Katzen.

Antwort
von Ifosil, 79

Aus der Sicht der Natur, natürlich nicht. Man stirbt genauso schnell und grausam wie jedes andere Tier auch. Da gibt es keine Sonderbehandlung.
In unseren zivilen System wird natürlich ein Menschenleben als mehrwertig angesehen.

Antwort
von mRath, 6

Lebewesen sind we­der wertvoll, noch wertlos. Sie sind wertneutral, wertunabhängig. Sie sind keine Handelsgüter, keine Nutzobjekte. Sie dürfen keinen Geldwert, Nutzwert, auch keinen ideellen Wert besitzen. Sie müssen nicht nützlich sein.Lebe­wesen brauchen keine Wür­de, keine Wer­tigkeit. Stattdessen brauchen sie (und haben sie) ein bedingungsloses Anrecht auf gu­tes Leben. ˹Recht statt Wert˺ zu besitzen ist eine Not­wendigkeit,
ein Grundbedürfnis der Lebewesen.
Wer das Grundrecht auf gutes und gleich gutes Leben nic­­ht ernst nimmt, ist böswillig genug um die Welt zu zerstö­ren. Wer sich für wertvoll hält, muss runter vom hohen Podest.
Selbstwertgefühl ist ein Na­zigefühl, ein Nazibedürfnis. Wer Le­bewesen für wertvoll hält, und sie nur des­halb “gut“ behandelt, ist nicht gutwillig genug. Er geht mit ˹Pflanzen, Tieren und Menschen˺, wie mit Wertgegenständen um. Er benutzt sie. Wertvolle Sklaven behandelt er we­­niger schlimm als billige Sklaven. Aber immer noch als Sklaven. Extrem wertvolle Tiere und Pflanzen betrachtet er als wertvol­le Lebensmittel. Eine hohe Wertigkeit schütz niemanden ausreichend vor Schlechtbehandlung.

Antwort
von annablanka, 73

Der Mensch ist eine Neuerscheinung in der Natur wenn man das Alter des Planeten mit dem Moment als der Affe das Laufen gelernt hat vergleicht. Der Planet und die Natur haben ihr Gleichgewicht hergestellt, der Mensch noch nicht und ist mit sich selbst überfordert. Wir halten uns selbst für mehr wert als alles andere auf der Welt und stellen uns über jedes Maß, was natürlich totaler Blödsinn ist. Also kurz gesagt; nein sind wir nicht!
Wir sind auch nur ein Haufen aus Zellen wie andere Lebewesen, der sich zudem nicht unter Kontrolle hat.

Kommentar von WeicheBirne ,

Wir halten uns selbst für mehr wert als alles andere auf der Welt und stellen uns über jedes Maß, was natürlich totaler Blödsinn ist.

Warum ist das Blödsinn?

Kommentar von annablanka ,

*augenroll* 🙄

Kommentar von annablanka ,

Steht in meiner Erklärung

Kommentar von WeicheBirne ,

Das Augenrollen war ja jetzt sehr charmant, aber leider ist es kein sachliches Argument.

Aus Deiner Antwort kann ich leider nirgendwo entnehmen warum es Blödsinn ist sich selbst für mehr Wert zu halten. Ich kann nirgendwo in Deiner Antwort einen Punkt finden, mit dem ich folgenden Satz vollenden könnte

Es ist Blödsinn sich selbst für mehr wert zu halten, weil ...

Wenn es so klar ist dann hilf mir doch bitte zu verstehen und vollende den Satz für mich. Also

Es ist Blödsinn sich selbst für mehr wert zu halten, weil  ???

Kommentar von annablanka ,

...weil wir Menschen genauso nur aus Zellen bestehen wie jedes andere Lebewesen.

Kommentar von WeicheBirne ,

Dein Computer besteht aus Plastik und Metall. Ein Kugelschreiber besteht auch aus Plastik und Metall. Ist der Kugelschreiber darum genau so viel wert wie Dein Computer?

Kommentar von annablanka ,

Sorry, aber dein Vergleich ist wirklich ziemlich schlecht. Der Computer ist so viel Wert wegen der Entwicklung und Arbeit die dahinter steht. Das reine Material ist nicht viel Wert. Im Kugelschreiber ist weniger Material und somit weniger wert. Dann könntest du genauso den Vergleich machen, dass ein kleines Kind weniger Wert ist als ein großer Erwachsener, weil weniger Zellen. Für mich ist dein Vergleich absurd

Kommentar von WeicheBirne ,


Der Computer ist so viel Wert wegen der Entwicklung und Arbeit die dahinter steht.

Und ein Mensch braucht mehr Nahrung und Zeit zum wachsen, also mehr "Entwicklungsarbeit", als eine Maus.


Wenn Du das behauptest

Im Kugelschreiber ist weniger Material und somit weniger wert.

stimmt das hier natürlich schon

Dann könntest du genauso den Vergleich machen, dass ein kleines Kind weniger Wert ist als ein großer Erwachsener, weil weniger Zellen.


Jetzt hast Du zwei unterschiedliche Behauptungen aufgestellt. Von welcher Behauptung gehst Du denn jetzt eigentlich aus?

1) Dinge, die aus den gleichen Materialien bestehen, sind auch gleich viel Wert. Also Menschen sind so viel wert wie Mäuse, Computer sind so viel wert wie Kugelschreiber.

oder

2) Bei Dingen, die aus den gleichen Materialien bestehen, sind die mehr wert, in denen mehr Material und mehr Arbeit steckt. Also Menschen sind mehr wert als Mäuse, Computer sind mehr wert als Kugelschreiber.

Kommentar von annablanka ,

Ich glaube jetzt verwirbeln wir uns in Details und das geht meiner Meinung nach in eine falsche Richtung.

Im Grunde genommen war meine Aussage; Für mich sind alle Lebewesen gleich viel Wert. Eine Fliege genauso wie ein Elefant. Ich weiß dass da die Minderheit der Menschen meiner Meinung sind, jedoch versuche ich es mal an einem Beispiel zu erklären:

Eine Familie von Löwen ist stark und geht jagen. Sie fangen ihre Antilopen mit den Zähnen und Krallen und fressen sie. Dann kommt ein Mensch vorbei und der Löwe sagt zu den anderen Löwen: "Schaut Euch mal den Menschen an: er hat keine Krallen, geschweige denn Zähne, um sich sein Essen selbst zu fangen, er ist nichtmal schnell oder stark genug. Zudem hat er kein Fell und ist nackt und erfriert im Winter. Er hat nur sein Gehirn und bekämpft damit seine eigene Rasse aus sinnlosen Gründen. Es kann sich mit nichts abfinden und versucht sich das Leben immer bequemer zu machen. Dabei fällt ihm nichtmal auf, dass es sich selber und seinen Umfeld nur noch mehr Probleme bereitet. Was für ein minderwertiges Lebewesen, liebe Löwen. Wir sollten es einschläfern/töten/züchten/streicheln/zum Gassi ausführen/in den Zoo sperren....(etc. Denk dir was aus. Die Liste ist ellen lang)".
Wir Menschen haben nur unsere Perspektive, aber es gibt auch eine andere. Wir halten uns für Götter unter den Lebewesen, aber das sind wir nicht. Wir sind wie alle anderen, mit unseren Vor und Nachteilen. Mit Stärken und mit Schwächen. Bestehend aus Zellen und zum Schluss genauso tot wie eine Maus, eine Fliege, ein Elefant oder ein Baum.
Es gibt keinen Grund warum wir mehr wert sein sollten, außer dass wir uns selbst dafür halten.
Ich weiß nicht wie ich es anders erklären kann, aber ich hoffe es war einigermaßen verständlich.

Kommentar von WeicheBirne ,

Für mich sind alle Lebewesen gleich viel Wert.

Das kannst Du auch gerne so sehen. Es ist einfach Deine Meinung. Fair.


Es gibt keinen Grund warum wir mehr wert sein sollten, außer dass wir uns selbst dafür halten.

Darin stimme ich Dir zu 100% zu. Objektiv gesehen gibt es keinen Wert.

Und genau hier möchte ich einhaken und Deine Aussage etwas erweitern

"Es gibt keinen Grund warum irgendein Lebewesen irgendeinen Wert haben sollte, außer daß wir ihm diesen Wert zuschreiben."



Objektiv gesehen hat kein Lebewesen einen Wert. Menschen sind ohne Wert und Tiere sind es auch. Der Wert entsteht ja nur daraus, daß wir Lebewesen wichtig finden.

Der Wert ist mit unseren Wünschen verbunden. Wir möchten, daß Menschen glücklich leben. Darum haben Menschen einen Wert. Wir möchten, daß Tiere glücklich leben. Darum haben Tiere einen Wert.

Der Wert eines Menschen oder eines Tieres hängt damit also von unseren Wünschen ab. Wenn unser Wunsch, daß Menschen glücklich leben, stärker ist als unser Wunsch, daß Tiere glücklich leben, dann sind Menschen mehr wert als Tiere.



Und jetzt laß mich mal auf den Anfang unserer Unterhaltung zurückkommen. In Deiner Antwort für den Fragesteler hast Du gesagt

Wir halten uns selbst für mehr wert als alles andere auf der Welt und stellen uns über jedes Maß, was natürlich totaler Blödsinn ist.


Es ist aber kein Blödsinn. Warum sollten die Wünsche der Menschen Blödsinn sein?

Wenn kein Lebewesen, Mensch oder Tier, objektiv gesehen irgendeinen Wert hat, gibt es keinen Widerspruch wenn wir Menschen besser behandeln als Tiere.

Antwort
von ManuTheMaiar, 102

Das Leben eines Artgenossen ist selbstverständlich mehr wert zumindest aus unserer Sicht als Menschen und ich würde auch sagen das ein Schimpanse mehr wert ist als eine Maus

Antwort
von ghostbustergun, 59

Jeder würde nein sagen doch wenn sie ihr eigenes Leben retten könnten da würden die auch 10 hühner sterben lassen (nur ein beispiel). Meschen sind geizig und das wird sich auch nicht ändern

Kommentar von bekind ,

manche menschen würden aber auch menschen sterben lassen um ihr eigenes leben zu retten

Kommentar von WeicheBirne ,

Fragt sich ob ein Huhn 10 Menschen sterben lassen würde um sein eigenes Leben zu retten.

Antwort
von Trixie333, 82

Ich sage nein. Wir sind alle Lebewesen. Unser Rechtssystem sieht noch Unterschiede. Allerdings ist dieses auch mega dumm und erkennt nicht, dass die meisten Mörder mit Tieren mal angefangen haben. In meinen Augen ist es gleich. Aber wenn ich manche bösartige Menschen sehe, sind Tiere da wahrscheinlich mehr wert 

Kommentar von Climatewarming ,

Was für ein "Recht"-system?

Kommentar von WeicheBirne ,

Allerdings ist dieses auch mega dumm und erkennt nicht, dass die meisten Mörder mit Tieren mal angefangen haben.

Klingt interessant. Hast Du da auch Belege für?

Kommentar von Trixie333 ,

Jede Menge Statistiken und pädagogische Modelle. Gib das mal nur im Netz ein. Es muss nicht sein, aber Fakt ist, dass es zu 70 % so ist. 

Antwort
von PurpurSound, 80

So kann man die frage sicher nicht stellen: wert für wen oder was??

Für uns menschen sicherlich und unbestreitbar! Doch für die natur oder den lauf der welt oder des universums...??

Kommentar von WeicheBirne ,

Für uns menschen sicherlich und unbestreitbar! Doch für die natur oder den lauf der welt oder des universums...??

Wenn er die Frage der Natur hätte stellen wollen, hätte er sich in einen Wald gestellt statt hier bei GF zu posten. Du kannst also davon ausgehen, daß die Frage an Menschen gerichtet ist.

Kommentar von HARUMIN ,

» Für uns menschen sicherlich und unbestreitbar! «

1. Verallgemeinere nicht.

2. Für mich nämlich nicht.

Antwort
von Olrius, 52

Wieso sollte es das etwa? Natürlich nicht. Nur weil wir Menschen diesen Planeten vernichten und alle anderen Spezies als primitive Minderheiten sehen, muss das nicht so sein. Jedes Leben hat es verdient, zu leben und sollte dementsprechend behandelt werden. Nur weil eine Katze keine Villa baut, heißt es nicht dass sie dumm ist.  

Kommentar von WeicheBirne ,

Nur weil eine Katze keine Villa baut, heißt es nicht dass sie dumm ist.

Was hat denn das jetzt mit dumm zu tun? Immerhin haben auch dumme Menschen in unserer Gesellschaft ein Lebensrecht und sind wertvoller als jede Katze.

Antwort
von Dome200, 44

Was ich schade finden das jeden Tag so viele Tiere sterben müssen und die das dann im Supermarkt verkaufen und die Leute kaufen es auch noch und Essen ein Tieren leben ich kann nur sagen die armen Tieren

Kommentar von WeicheBirne ,

Tiere sind einfach zu lecker. Ich hab mir zum Mittagessen auch so ein Tierleben aus dem Supermarkt geholt.

Antwort
von DidiRockabella, 45

Viele Menschen vergessen das die selbst nur Tiere sind. Nur mit dem Glück gesegnet relativ intelligent zu sein und von der Evolution mit guten Werkzeugen ausgerüstet zu sein. Jedes Leben ist gleich viel wert. Wir haben nicht das Recht zu urteilen welches Leben wertvoller ist oder uns über andere zustellen

Kommentar von WeicheBirne ,

Wir haben nicht das Recht zu urteilen welches Leben wertvoller ist oder uns über andere zustellen

Das können wir aber auch ohne Recht tun. In der Natur gibt es nun einmal keine Rechte. Nur in der menschlichen Gesellschaft existieren sie.

Antwort
von ObscuraNebula, 52

nein das leben eines menschen ist weniger wert als das eines tieres.

Antwort
von ApfelTea, 69

Natürlich nicht. Schon alleine, weil Menschen ebenfalls Tiere sind.

Kommentar von WeicheBirne ,

Na, dann lautet die Frage eben "Sind Menschentiere wertvoller als andere Tiere?".

Kommentar von ApfelTea ,

nein. ich finde nicht

Kommentar von WeicheBirne ,

Wenn das einfach Deine persönliche Vorstellung ist, dann ist es fair.

Kommentar von ApfelTea ,

Auch Objetiv gesehen nicht. Der Mensch steht ganz oben an der Nahrungskette. Er dient niemandem als Nahrung. Die Natur braucht ihn also nicht.

Kommentar von WeicheBirne ,

Es gibt aber keinen objektiven Grund irgendeine Spezies zu bewahren.

Beispiel: Füchse, Schlangen und Greifvögel fressen Mäuse. Wenn Du alle Mäuse ausrottest haben es die Räuber schwerer. Aber selbst wenn eine weitere Art durch die Ausrottung der Mäuse aussterben sollte ist das kein objektiver Grund eine Ausrottung zu unterbinden.

Du könntest sagen:"Mir gefallen die Greifvögel darum möchte ich, daß sie existieren."

Du könntest sagen:"Mir gefällt ein komplexes Ökosystem mit vielen unterschiedlichen Tierarten."

Du könntest sogar praktische Gründe anführen:"Wenn die Greifvögel aussterben bekommen wir eine Taubenüberpopulation, die unsere Städte verdreckt."

In all diesen Fällen weist Du als Mensch den Tieren und dem Ökosystem einen subjektiven Wert aus Deinen persönlichen Absichten und Wünschen heraus zu.

Da ist aber nichts objektives dran. Objektiv gesehen hat keine Spezies einen Wert.

Kommentar von ApfelTea ,

Andere Tiere bringen wenigstens irgendwem was. Der Mensch bringt keinem Tier und keiner Pflanze irgendwas.

Kommentar von WeicheBirne ,

Ich bin mir jetzt nicht sicher was Du mit "was bringen" genau meinst und was das mit der Wertfreiheit einer objektiven Betrachtung zu tun hat...

...aber ohne uns Menschen gäbe es keine Hunde und die Hauskatzen fressen sich bei uns fett und faul.

Kommentar von ApfelTea ,

Hab ich doch geschrieben.. Der Mensch dient niemandem als Nahrung oder ist für sonst irgendwas hilfreich, was die Erde und deren Bewohner betrifft. Für alle anderen Lebewesen ist der Mensch logisch betrachtet unnötig und somit wertlos. Gäbe es keine Menschen, gäbe es auch keine Hunde. Was hat das aber jetzt damit zu tun??

Kommentar von WeicheBirne ,

Gäbe es keine Menschen, gäbe es auch keine Hunde. Was hat das aber jetzt damit zu tun??

So gesehen sind wir doch sehr nützlich für die Hunde gewesen.


Der Mensch dient niemandem als Nahrung oder ist für sonst irgendwas hilfreich

Das stimmt auch nicht. Nimm mal das Hohe Fenn als Beispiel

http://www.hautesfagnes.be/hautesfagnes1de.htm

Auf der Seite findest Du folgende Information über das Hochplateau, auf dem sich das Hohe Fenn bedindet

Eine Landschaft von Menschenhand geformt
Vor tausend Jahren bedeckte Laubwald (Buchen, Erlen, Birken, Eichen u.a.) ein Grossteil des Hochplateaus. Nur hier und da gab es einige nicht bewaldete Moorflächen . Vom Mittelalter an beginnt die menschliche Nutzung der Gegend und bringt den Lebensraum gänzlich durcheinander. Abholzung, Beweidung, landwirtschaftliche Kulturen und Torfstechen wandeln den Laubwald nach und nach in eine ausgedehnte Heidelandschaft um.

Nur durch den Menschen ist also eine ausgedehnte Moor- und Heidelandschaft entstanden, mit ihrer ganz eigenen Flora und Fauna. 

Und auch heute kann das Hohe Fenn nur durch Eingriff des Menschen weiterexistieren so wie es ist

http://www.hautesfagnes.be/gestionde.htm

Die Bewirtschaftung einer Landschaft
Man verfolgt derzeit mehrere Ziele:

Die Wiederherstellung und die Erhaltung der Moor – und Heideflächen und der Torfmoore durch Mahd, Mulchen, Abplaggen und die Wiedereinführung einer alten landwirtschaftlichen Technik, der Schafbeweidung .

Jetzt sag mir also mal, daß der Mensch für die Fauna und Flora des Hohen Fenns unnötig und wertlos ist. Übrigens, für die Lüneburger Heide gilt das gleiche

https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCneburger\_Heide

Die Heidelandschaften sind seit der Jungsteinzeit durch Überweidung der ehemals weit verbreiteten Wälder auf unfruchtbaren Sandböden im Bereich der Geest entstanden. Die noch vorhandenen Reste dieser historischen Kulturlandschaft werden vor allem durch die Beweidung mit Heidschnucken offengehalten.


Mir stellt sich hier auch die Frage wann der Mensch für eine andere Spezies "wertvoll" wäre. Wenn es dabei um die Entstehung, das Überleben und die weite Verbreitung einer Spezies geht ist der Mensch für zig Spezies wertvoll.

Beispiel Weizen: Vom Menschen erzeugt und durch den Menschen zur weiten Verbreitung gebracht. Der Weizen und der Mensch stehen in einer Symbiose. Wo einige der Vorläufergräser des Weizens herkommen ist heute übrigens Wüste.

https://en.wikipedia.org/wiki/Natufian\_culture

Der Mensch hat diese Gräser quasi durch Kultivierung vor dem Verdorren gerettet.


Allerdings ist mir immer noch nicht klar was das mit wertfreier, objektiver Betrachtung zu tun hat. Warum sollte der Mensch denn irgendeiner Spezies nutzen?

Kommentar von ApfelTea ,

Es geht doch um den Wert von Tieren bzw. ob eine bestimmte Tierart wertvoller sein kann als eine andere. Wie kommst du jetzt auf "wertfrei"?? Ich habe es sowohl objektiv betrachtet, als auch subjektiv. Für mich steht die Meinung weiterhin fest.

Kommentar von WeicheBirne ,

Ein Wert ist immer etwas Erstrebenswertes oder Nützliches für jemanden. Diese Vorstellung verwendest Du ja auch wenn Du z.B. sagst:

Der Mensch dient niemandem als Nahrung oder ist für sonst irgendwas hilfreich, was die Erde und deren Bewohner betrifft.

Ein Wert besteht also immer in der subjektiven Sichtweise von jemandem. Das ist immer verbunden mit den Wünschen und Absichten des jeweiligen Subjekts.

Eine Absicht kann zum Beispiel das Überleben sein. Der subjektive Wert einer Sache wäre dann ob sie dem Überleben nutzt.


Wenn wir vom Wert für eine Pflanzen- oder Tierspezies reden, dann stellen wir uns vor, daß diese Spezies eine Absicht oder einen Wunsch zu überleben hat. Aus subjektiver Sicht der Spezies haben dann Einflüsse auf ihr Überleben einen Wert.

Aus dieser subjektiven Sicht hat der Mensch für viele Spezies einen enormen Wert, denn er hat ihre Ausbreitung und ihr Überleben gesichert.


Bei einer rein objektiven Betrachtung eines Sachverhalts werden subjektive Absichten und Wünsche nicht berücksichtigt. Objektiv gesehen ist es nicht wichtig ob eine Spezies überlebt oder nicht. Objektive Betrachtungen sind daher wertfrei.

Antwort
von komischerdude, 58

Definitiv nicht, wenn eine art von tier in einem gebiet ausstirbt bricht dort das ganze ökosystem zusammen, wenn die menschen sterben passiert sowas nicht, sondern eher das gegenteil. Menschen machen alles kapputt weil sie zu intelligent für diese welt sind. Eigentlich sind menschen zu blöd um so intelligent zu sein. Aber wenn es sich um ein einzelnes tier handelt, dann vielleicht.

Kommentar von WeicheBirne ,

Definitiv nicht, wenn eine art von tier in einem gebiet ausstirbt bricht dort das ganze ökosystem zusammen

Das stimmt so nicht. Auerochse, Wisent und Bär sind in Deutschland ausgestorben. Der Wolf war bis vor etwa einem Jahrzehnt ebenfalls in Deutschland ausgestorben.

Kommentar von komischerdude ,

Ja, aber es gibt auch länder die kapputt gingen weil es keine wölfe mehr gab.

Antwort
von RoniOtaku23, 46

Ein Menschenleben ist mehr wert oder ist es das gleiche wenn deine Mutter oder dein Haustier stirbt?

Kommentar von Climatewarming ,

Ansichtssache...
Kommt auf deinen Standpunkt drauf an.
Wie sieht mit den Kindern vom Haustier aus ?

Kommentar von RoniOtaku23 ,

ja gut.... trotzdem kann man das nicht vergleichen

Antwort
von kunibertwahllos, 65

An sich Nein , nur wir sind gesetzlich quasi abgesichert , das es uns gut geht , Tiere weniger , es gibt Tiergesetze die halten aber kranke Psychos nicht davon ab ebenso ist unsere Industrie auch nicht die "tierfreundlichste" dies wieder rum ist auch abgesichert von oben also es kann der Schein entstehen das Tiere weniger wert aber sie sind es nicht

Kommentar von WeicheBirne ,

on oben also es kann der Schein entstehen das Tiere weniger wert aber sie sind es nicht

Deine Meinung ist also, daß Tiere so viel wert sind wie Menschen, und das ist auch völlig ok. Aber de facto werden Tiere in unserer Gesellschaft als weniger wertvoll behandelt als Menschen. Diese Gesellschaft wird von der Mehrheit der Menschen mitgetragen. Es ist also nicht einfach nur Schein. De facto sind Tiere in unserer Gesellschaft weniger wert.

Kommentar von kunibertwahllos ,

Weil die Gesetze sie nicht richtig schützen , und weil wir Menschen den Irrglauben besitzen , mehr wert zusein , wie du siehst

Kommentar von WeicheBirne ,

Wieso denn Irrglaube? Es gibt ja nirgendwo ein absolut objektives Maß für den Wert eines Lebens. Wie können sich viele Menschen dann irren? Für sie sind Tiere nun einmal weniger wert als Menschen und für sie ist der Schutz der Gesetze genau richtig ausgelegt.

Kommentar von kunibertwahllos ,

Entschuldigung wenn ich ein gewissen Maß Anstatt bzw Nachhaltigkeit auf unsere Gesellschaft setze aber ich sehe schon das ist ein Verlorener Posten

Kommentar von WeicheBirne ,

Du darfst gerne Ansprüche an die Gesellschaft stellen :o)

Ich möchte Dich einfach nur darauf hinweisen, daß die Mehrheit der Gesellschaft eine andere Sichtweise hat als Du und daß es in rechtlichen und ethischen Belangen kein übergeordnetes oder objektives Maß gibt. 

Jeder hat einfach seine eigene Meinung. Du kannst die ethischen Vorstellungen der anderen in Bezug auf Tiere zwar schlecht finden, aber einem Irrglauben sind sie sicher nicht erlegen.

Kommentar von kunibertwahllos ,

Nein aber ich kann wie du meine Meinung ich deine als Irrglauben abtun xD

Kommentar von WeicheBirne ,

Ach was, ich tue Deine Meinung nicht als Irrglauben ab. Wenn Du der Meinung bist, daß Tiere besser behandelt werden sollten, ist das völlig ok. Es stimmt einfach nur nicht, daß Deine Meinung auf objektiven Tatsachen basiert.

Kommentar von kunibertwahllos ,

ist mir durch wurscht ich brauch niemand der mir sagt wohin ich zudenken habe , wenn ich ehrlich bin war das ein Exkurs

Kommentar von WeicheBirne ,

Klar, denken kannst Du wohin Du willst, aber das kann dann eben auch im logischen Sumpf enden.

Kommentar von kunibertwahllos ,

Oder in der gut gepolsterten Mainstream Meinung

Kommentar von WeicheBirne ,

Na, solange Du es logisch schlüssig zur Mainstream Meinung mit Polstern schaffst, finde ich es nicht schlimm und freue mich daß Du es behaglich hast. Ich finde es auch nicht schlimm wenn Du logisch schlüssig in irgendeine andere Richtung denkst, die weniger gepolstert ist.

Sorgen mache ich mir um Dich allerdings wenn Du im logischen Sumpf steckenbleibst. 

Siehst Du, Du bist mir nun einmal wichtig -oder anders ausgedrückt, hast für mich einen Wert :o)

Antwort
von FrozenSoul234, 55

Nein, aber jeder Spezies sind seine Artgenossen in der Regel wichtiger als andere...

Antwort
von Beings140, 56

kommt drauf an welcher Mensch und welches Tier aber so kann man das nicht sagen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community