Frage von Moose88, 164

Warum sind Tiere weniger wert als Menschen?

Oder halt Menschen mehr wert als Tiere?

Antwort
von BrightSunrise, 57

Menschen sind Tiere.

Objektiv gesehen ist jedes Tier gleich viel Wert. Subjektiv gesehen sind einem die eigenen Artgenossen aber meist wichtiger.

Die objektive Sicht gefällt mir jedoch besser.

Grüße

Antwort
von Dxmklvw, 18

In jedem Fall ist es nicht so, zumindest, wenn man alleine den Schadensersatz (ohne Miteinbeziehung mögl. strafrechtlicher Konsequenzen) berücksichtigt.

Wer einen Blindenhund totfährt, ist bequem mit 20.000 € dabei (was wohl meistenteils die Versicherung bezahlt).

Wer einen Menschen fahrlässig tötet, kommt oftmals mit den reinen Bestattungskosten davon.

Wer wieviel wert ist, liegt nicht an ethischen Grundsätzen, sondern am reinen jeweiligen Machtgefüge. Ein totgefahrener Bankster wird zivilrechtlich vermutlich auch wesentlich "wertvoller" eingeschätzt als ein totgefahrener Rentner.

Antwort
von Andrastor, 21

Sind sie nicht.

Aber jede Tierart stellt die eigene Art über andere. Da ist der Mensch keine Ausnahme.



Antwort
von Meatwad, 12

Viele Menschen denken, sie wären mehr wert als Tiere, weil sie fälschlicherweise annehmen, sie wären Wesen, welche von einem Gott erschaffene wurden, und welche über den Tieren stünden. Der Mythos der sogenannten "Krone der Schöpfung".

Wir wissen jedoch mittlerweile, daß der Mensch nichts weiter ist als ein Trockennasenaffe, welcher sich wie alle anderen Tierarten über Millionen von Jahren entwickelt hat. Er ist weder wichtiger, noch höher entwickelt als andere Lebewesen. Dieses Wissen kommt zum Glück auch bei immer mehr Menschen an.

Antwort
von Suboptimierer, 34

Das liegt nur daran, das wir selber Menschen sind.

Man fühlt sich mit Menschen verbundener.

Wären Tiere genauso viel Wert wie wir Menschen, dürften wir nicht nur kein Fleisch mehr essen, sondern müssten uns z. B. auch sozial für Tiere engagieren, und zwar nicht nur für die lieben Hoppelhäschen, sondern auch für Würmer und Käfer, ...

Kommentar von Suboptimierer ,

Wir müssten außerdem dafür sorgen, dass die Tiere sich nicht gegenseitig schaden. Da stellen die Fleischfresser die größte Herausforderung dar.
Manche Tiere beuten sich untereinander aus, wie zum Beispiel die Bienenkönigin ihre Arbeiterinnen. Das müsste man noch irgendwie verhindern.

Kommentar von Suboptimierer ,

Bei Rudeltieren müssten Antimobbingkampangnen gegen Nichtalphatiere gefahren werden.
Genauso muss darauf geachtet werden, dass bei den Tieren beide Geschlechter gleichgestellt sind.

... nur mal so gesponnen, was auf uns zukäme, wenn die Tiere den gleichen Wert zugemessen bekämen wie ein Mensch.

Antwort
von ManuTheMaiar, 91

Weil du der du das bewertest ein Mensch bist, jeder bevorzugt die eigenen Artgenossen und das ist nur natürlich

Klar Tiere sind auch Lebewesen und ein Tierleben ist auch etwas wert (bin auch gegen Massentierhaltung) aber für mich als Mensch sind nunmal (die meisten) Menschen mehr wert okay ich würde wohl einen Hund einem Isis Terroristen vorziehen aber wenn ich die Wahl hätte ein Baby oder einen Welpen zu retten dann würde ich natürlich das Baby retten

Antwort
von derMannohnePlan, 23

Wer sagt das dass es so ist? Das begrenzte menschliche Denken? Das die Fähigkeit besitzt nur in Kategorien zu unterteilen?

Antwort
von Nube4618, 35

Es gibt keinen definierten "Wert" für Menschen, je nach Kultur und Gesellschaftsordnung wird er unterschiedlich interptretiert. In einem Gefängnis in Nordkorea könnte ich mir vorstellen, dass der Hund eines Aufsehers die höhere Werschätzung geniesst als ein Gefängnisinsasse. 

Ganz allgemein gesehen ergibt sich die Wertvorstellung wohl aus den Machtverhältnissen. Mächtige Wesen können über weniger mächtige eher entscheiden als umgekehrt. Ein CEO hat mehr Wert als ein einfacher Angestellter, was man in dem Fall ganz einfach am Lohn ablesen kann. Der CEO kann Angestellte entlassen, umgekehrt geht es nicht. 

Philosophisch betrachtet könnte man auch sagen, dass die Frage gar nicht schlüssig beantwortet werden kann, denn wenn die Erde in 1000 Jahren unbewohnbar sein würde, wegen der Eingriffe durch den Menschen, wen würde man dann als wertvoller einstufen, den Menschen oder doch eher die Tiere?

Antwort
von DinoMath, 51

so ist es doch garnicht.

Also wenn du Delphine fragst, die würden sagen Delphine sind mehr wert und wenn du Wale fragst würdest du sagen Wale sind mehr wert, also ist halt subjektiv.

Kommentar von Moose88 ,

Und wenn du Weiße fragst würden sie sagen, sie sind mehr wert als Schwarze. Oder hoffentlich nicht mehr ... Und im Endeffekt ist es das Gleiche mit den Tieren.

Kommentar von DinoMath ,

verstehe dich gerade nicht so richtig.

Persönlich finde ich mich nicht mehr Wert als andere Menschen.

Mehr Wert als Tiere? Objektiv?? absolut nicht.
Ich verneine sogar, dass es einen objektiven Wertbegriff gibt.
Was anderes ist, wenn man fragt was für MIR PERSÖNLICH wertvoller ist und da muss ich sagen die Menschen mit denen ich mich unterhalten kann mehr als die Fliegen, die sich in meiner Wohnung verirren und eine sympathische Katze mehr als einer der meint Frauen muss man um ihrer selbst willen züchtigen.

Antwort
von Palladin007, 47

Sind sie nicht

Wir Menschen sind auch nur Säugetiere, die glauben, sie seien mehr wert und machen dabei die Welt kaputt, in die sich jedes andere Tier perfekt eingelebt hat - nur wir Menschen eben nicht.

Antwort
von Max7777777, 56

Ich würde sagen die Eigene Tier Rasse hat immer vorrang. Du würdest do im Notfall nicht erst den Hund und dann den Mensch verarzten bei einem Unfall.

Kommentar von Moose88 ,

Können die nicht gleich viel wert sein?

Kommentar von Max7777777 ,

Im Notfall musst du dich entscheiden...so ist das.

Antwort
von josef050153, 9

Da die Jurispudenz von Menschen betrieben wird, steht der Mensch im Mittelpunkt. Wenn Hunde das auch machen könnten, würde dort der Hund im Mittelpunkt stehen.

Wenn du also vor folgender Wahl stehst: Entweder ein Hund stirbt, oder du; wofür würdest du dich entscheiden?

Antwort
von Wiesel1978, 54

Als ich eine Hand brauchte, reichte mir jemand seine Pfote.

Antwort
von Illuminaticus, 34

Sind wir natuerlich nicht, alle sind wir Bewusstsein im Werden bzw. Wiedererkennen.

Da Tiere fuer uns in erster Linie Nahrung sind und als Spielgefaehrten dienen, koennen wir ihnen nicht die gleichen Rechte gewaehren, sonst koennte rein juristisch dagegen vorgegangen werden, es ist also mehr ein juristisches Problem, deswegen werden Tiere auch als Sache angesehen und nicht als Lebewesen mit Bewusstsein, das sich verwirklicht.

Antwort
von ChloeSLaurent, 36

Weil der Mensch denkt, daß er cleverer und klüger ist und er versucht mit aller Macht, Oberwasser zu bewahren.

Antwort
von nandarino, 60

Für einem farmer ist ein Menschenleben mehr wert.
Für manche Tierschützer sind alle gleich viel wert.
Ist bei jedem anders ...die meisten Menschen sind mir mehr wert als Tiere.
Und die hälfte der Menscheit kann man eh im die Tonne kippen da nehme ich lieber ne coole Katze zum schmusen

Antwort
von pritsche05, 41

Weil Tiere per Gesetz als Sache angesehen werden ?

Antwort
von fricktorel, 14

Weil die Menschen "eitel" sind, frei nach ihrem "Vorbild" (Jes.14,12) und "Gott" (Offb.12,9). 

In Gottes Reich wird dieser wieder Ehre eingeräumt (Röm.8,19-21).

Antwort
von Huckebein3, 7

Diese Frage wurde hier schon sehr oft gestellt. Deshalb antworte ich nur mit einer Gegenfrage:

Wenn du wählen müsstest zwischen einem Kind und einem Tier, die beide zu ertrinken drohen, aber du nur ein Lebewesen davon retten könntest: Wofür würdest du dich entscheiden? Für das Kind oder das Tier?

Meine Antwort kenne ich.

Antwort
von Burak635, 46

Sind sie nicht. Manche Menschenwissen nur nicht wie man sich verhält. Daher werden Tiere einfach getötet und in der Massentierhaltung schlecht behandelt

Antwort
von lalalala2555, 50

Versuch doch was daran zu ändern :P

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community