Ich wollte meine Haare mit Henna färben, jedoch benutze ich momentan regaine gegen den Haarausfall. Ich weiß nicht ob die beiden sich (zusammen) gut vertragen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo telpi,

nach unserem Wissensstand ist es kein Problem, unter Regaine® Anwendung die Haare zu färben. Am Tag des Färbens sollte allerdings auf die Regaine® Anwendung verzichtet werden.

Teste am besten an einer verdeckten Stelle, wie Dein Haar auf die Farbe reagiert.

Viele Arten der Haarbehandlung, wie zum Beispiel Bleichen oder Färben, können dem Haar hart zusetzen. Sind diese Behandlungen zu stark, können sie zu Haarbruch in der Nähe der Kopfhaut führen. Keine Form der Haarbehandlung ist jedoch in der Lage, erblich bedingten Haarverlust zu verursachen.

Übrigens war es richtig, dass Du den Dermatologen aufgesucht hast! Stellt eine Person fest, dass sie unter Haarausfall leidet, dann sollte ein Hautarzt (Facharzt eben auch für Probleme rund um die Haare) konsultiert werden, genauso wie Du es gemacht hast. Er oder sie kann mögliche Ursachen ausschließen oder finden und darauf aufbauend die richtige Therapie verordnen.

Der enthaltene Wirkstoff in Regaine® ist das sogenannte Minoxidil. Er verbessert die Nährstoffversorgung der Haarfollikel, wie in umfangreichen klinischen Studien belegt werden konnte. Durch die verbesserte Nährstoffversorgung werden die Haarwurzeln dazu angeregt wieder kräftigere und häufig stärker pigmentierte Haare zu produzieren. 

Wird ein positiver Effekt festgestellt, ist Regaine® eine Daueranwendung, das bedeutet, es muss so lange angewendet werden, wie der Erfolg aufrechterhalten werden soll. Nach Absetzen des Präparates fällt dieser Reiz weg, der Haarfollikel kommt dann nach und nach wieder in den ursprünglichen Verlauf: Der erblich bedingte Haarausfall setzt sich wie vor der Behandlung mit Regaine® fort.  

Die konsequente und regelmäßige Anwendung zweimal (2-mal) täglich ist einer der wichtigsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Behandlungsergebnis.

Wir hoffen ein wenig geholfen zu haben! Viele weitere Informationen rund um das Thema Haarausfall findest Du unter Regaine.de 

Falls Du noch weitere Fragen zu Regaine® hast, kannst Du uns auch gerne unter unserer kostenfreien Hotline 00800 444 000 44 anrufen. Wir helfen gerne!

Alles Gute wünscht

Dein Regaine® Team  

www.regaine.de/pflichtangaben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solltest Du den Arzt fragen, Henna darf nur auf chemisch unbehandeltes Haar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt wäre es ganz gut zu wissen woher der Haarausfall kommt und wieviel Haare das pro Tag so geschätzt sind. Wieso nimmst Du ausgerechnet REGAINE? Wie alt bist Du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von telpi
08.10.2016, 17:07

Bin 18 und es handelt sich um erblich bedingten Haarausfall, ich habe es vom Arzt empfohlen bekommen.. Wieso gibt es ein Problem mit diesem Produkt? 

0