Frage von LilaNeka, 201

Hund pinkelt immer über die Nacht die Wohnung voll?

Hallo mein Hund ist schon alt, aber seit neuerem Pinkelt er in der Nach die ganze Wohnung und sich selber voll. Ich gehe immer das letze mal um 9 Uhr raus und geh dann meistens immer um 7-8 Uhr früh wieder mit ihr raus. Trotzdem pinkelt sie alles voll. Ich habe mal ein Experiment gemacht und den Wecker um Mitternacht klingeln lassen und bis dann kurz mit ihr noch mal raus gegangen, da hat sie nichts vollgepinkelt.

Geh ich zu früh das letze mal raus oder geh ich zu spät das erste mal raus?! Was kann es denn sein? Ich meine früher war das doch auch nicht so!

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 27

***Ich habe mal ein Experiment gemacht und den Wecker um Mitternacht klingeln lassen und bis dann kurz mit ihr noch mal raus gegangen, da hat sie nichts vollgepinkelt.***

Wenn dein Hund alt ist, solltest du auch mal davon ausgehen, das der Hund vielleicht inkontinent wird??? Ist dir das schonmal in Sinn  gekommen? Oder das der Hund krank wird und eine Blasenentzündung haben könnte?

Ich finde es zudem echt heftig , das ein Senior Hund von 21-7 oder 8 Uhr aushalten muss.

Das sind 10-11 Stunden. 😱😳😱😳 du legst dich doch bestimmt nicht um 21 Uhr ins Bett und schläfst 11 Stunden? Jeden Tag?

Geht öfter raus mit dem Hund herrje. So ist das mit älteren Hunden. Ich musste mit meinen Terrier Dame zum Schluss auch alle 4-5 Stunden raus sonst hat sie in die Wohnung gepinkelt.

Antwort
von Margotier, 71

Das ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein von Euch selbst mitverursachtes Problem; Regelmäßig an die elf Stunden einhalten zu müssen, ist viel zu lange: die Harnblase wird überdehnt und die Muskulatur dadurch noch stärker geschwächt, als es altersbedingt sowieso oft der Fall ist.

Unsere Hunde lassen wir im Regelfall über Nacht nicht länger als neun Stunden einhalten, tagsüber nicht länger als fünf Stunden.

Weder unsere vor drei Jahren im Alter von dreizehneinhalb Jahren gestorbene DSH-Rottweiler-Mix-Hündin noch unsere mittlerweile dreizenjährige Straßenmix-Hündin und die achtjährige Jack-Russell-Hündin haben Inkontinenzprobleme obwohl sie aufgrund der Kastration (sie stammen vom Tierschutz, daher die Kastration) ein erhöhtes Inkontinenzrisiko haben.

Verschiebt den letzten Gassigang erstmal auf etwa 23 Uhr (dadurch dürfen sich aber keine längeren Gassi-Intervalle über Tag ergeben) oder bleibt bei der Lösung, in der Nacht den Wecker zu stellen.

Bitte auf keinen Fall, wie hier vorgeschlagen, das Trinkwasser vorenthalten!


Antwort
von Samika68, 91

Wenn Hunde älter werden, leiden sie häufig unter Blasenschwäche - ähnlich wie Menschen.

Dein Hund muss jetzt öfter, bzw. kann nicht mehr so lange einhalten.

Das kann u. a. medikamentös behandelt werden.

Antwort
von MiraAnui, 67

Wenn sie sich selbst voll pinkelt stimmt was nicht. Das erste was tun solltest ist zum Tierarzt zu gehen. Denn deine Hündin könnte inkontinet sein.

Meine Hündin hat das seit ihrer Kastration, dagegen gibts Medikamente.

Dann ist es im Alter normal, dass die Blase nachlässt. Ist bei Menschen auch nicht anders.

Dann gehst du einfach nochmal kurz raus nachts und gut ist^^

Expertenantwort
von Bitterkraut, Community-Experte für Tiere, 40

Stell ihn bitte einem Tierarzt vor. Der Hunde leidet unter seiner Unsauberkeit genau wie du, geh die Sache mit einem Arztbesuch an, bitte.

Und geh nachts nochmal so spät wie möglich mit ihm zum pinkeln raus. Aber wichtig ist, daß ihn ein Tierarzt anschaut, da kann auch ein medizinisches Probelm dahinter stecken, von Nierenproblemen bis Diabetes.

Antwort
von Goodnight, 32

Das ist für einen alten Hund zu lange. Lass zuerst den Hund beim Tierarzt untersuchen und geh später mit dem Hund raus. Wenn es nicht reicht in der Nacht nochmals raus zu gehen, dann gibt es für solche Fälle im Notfall auch Hundewindeln.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 46

oft werden aeltere hunde im alter leicht undicht -d.h. ise koennen nicht mehr so lange anhalten. manchmal werden sie auch vollkommen inkontinent.

gehe mit deinem hund gegen 22h-32 uhr noch mal raus und evtl auch schon morgens frueher...

manhcmal ist der tierarzt auch hilfreich. den solltest du eh aufsuchen, ob an der blase und der niere alles ok ist.

bitte kein trockenfutter geben. das verscahrft solche krankheiten.

Antwort
von sudorc, 65

Wie alt ist sie denn?

Das Hunde im Alter nicht mehr so lange halten können ist normal, das geht uns Menschen ja oft auch nicht anders.

Wir kennen das auch und haben unserer Hündin damals Hundewindeln über Nacht angezogen.

Antwort
von maggylein, 71

mal zum Tierarzt weil vielleicht ist da irgendwas an der blase oder an den Nieren wenn das jetzt erst im Alter auftritt

Antwort
von BIoodMoon, 77

Am besten abends nochmal eins/zwei Stunden später und eventuell morgens zwischen 6-7. Ansonsten gibt es vielleicht Hundewindeln für die Nacht. Wäre jetzt so mein Einfall, wie du sicher gehen kannst.

Antwort
von BernhardBerlin, 66

Alte Hunde neigen vielfach zur Blasenschwäche, evtl. sind auch die Nieren kaputt. Wenn Du Deine Bude trocken halten willst, wirst Du die Intervalle zwischen den Gassi-Gängen verkürzen müssen, also das letzte Mal um Mitternacht raus und morgens um 5 oder 6 gleich wieder.

Antwort
von xAdmiralAckbarx, 50

Ich würde zu erst mal den Gang zum Tierarzt machen um organische Gründe auszuschließen. Dann gibt es auch Medikamente die einen entsprechenden Harndrang verursachen können.

Wenn es wirklich altersbedingt ist, dann musst du den Pinkelzeitraum eben einfach verkürzen. Es kann im Alter auch vorkommen, dass dies sogar noch weniger Stunden werden. Wenn sie aber im Urin liegt, dann kannste davon ausgehen, dass dies im Schlaf passiert und sie keine Kontrolle über die Blase hat. Kein Hund macht freiwillig direkt unter sich.

Bitte kein Wasser entziehen. Das Gefühl durst zu haben ist alles andere als schön..

Kommentar von xttenere ,

Wasserentzug über längere Zeit ( z.B 10 Stunden ) kann unter Umständen sogar zu Nierenproblemen führen, wenn man das regelmässig praktiziert.

Antwort
von user8787, 96

Dann hält das Tier nicht mehr so lange durch, mit dem Alter wird auch die Blase schwächer.

Besonders operierte Hündinin ( Steri ) neigen mit den Jahren zu Inkontinenz, die Blase senkt sich ab . 

Unsere Pia ist ein Morgenmuffel, also gehen wir spät abends nochmal....dann bleibt sie bis mind. 8 Uhr entspannt. 

Teste das am besten aus . :o) 

Antwort
von DeniiisFB, 82

Vielleicht solltest du einfach mal etwas später am Abend mit ihr raus gehen ? 

Antwort
von xttenere, 72

ich hab das gleiche Problem bekommen mit meinem gut 14 Jahre alten Papillon-Rüden.

Hab heute deswegen einen Tierarzt Termin, da man eine Blasenentzündung etc. nie ausschliessen kann.

Würde Dir  dies auch empfehlen...lieber einmal Zuviel zum TA als einmal zu wenig.

Antwort
von CharlieBobRatti, 7

Das ist einfach wenn der Hund die Blase nicht halten kann. Wahrscheinlich wegen der Altersschwäche....

Antwort
von Dexit, 81

Wie alt ist dein Hund? Blasenschwaeche? Wie lange ist das schon?

Ernaehrung? Anderes Futter?

Die Zeiten sind kein Problem. Solltest wenn es weiter anhaelt mal zum Tierarzt.

Antwort
von princess01, 64

Vlt ist das so da sie/er schon älter ist kann sie es nicht mehr gut halten?
und da sie abends allein ist wird die sich unbeobachtet fühlen...
Wenn es möglich ist geh doch nocjmal um 22/23 Uhr raus

Kommentar von Silverhead2010 ,

Dann säuft der Hund aus seiner vollen Wasser-Schale um 23.01 Uhr und soviel, dass er dann um 03 Uhr morgens alles vollpinkelt.

Ältere Hunde saufen nunmal in Massen Wasser, weil sie mehr Durst haben. Das kann man in allen Fachmedien und Pressewerken nachlesen, das wird dir auch jeder Hundezüchter sagen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Genau, und weil sie mehr Durst haben, gibt man ihnen einfach nix zum trinken - Problem gelöst - oder? Soll der Hund dch Durst schieben, ist doch egal, Hauptsache er pinkelt nicht in die Wohnung. Gehts eigentlich noch grausamer?

Kommentar von xttenere ,

wenn man sich ein Tier anschafft, muss man auch die Unbequemlichkeiten, die das Alter mit sich bringt, akzeptieren können, oder man kauft sich ein Stofftier.

Kommentar von spikecoco ,

wenn das so ist  , hat er Wasser zur freien Verfügung zu haben. In Massen trinken sie sicherlich nicht, es gibt Krankheiten die dies wesentlich vermehren können wie z.b Cushing, da muss man leider schon etwas auf die Rationen achten. Aber mit anzusehen wie ein Hund Durst ohne Ende hat und man ihm das Trinken verweigern muss, ist grausam und schwer zu ertragen.

Antwort
von guthund, 88

Hallo, 

wie bereits schon erwähnt, ist es wichtig in kürzeren Abständen rauszugehen. Am besten Du testest einige Zeiten und hält Dir schriftlich fest, was, wann, wo passiert ist und zu welchen Zeiten Du mit ihr draußen warst.

Davon unabhängig solltest Du dennoch damit zum Tierarzt gehen.

Trinkwasser sollte den Hund immer zur Verfügung stehen! Aber gib ihr am besten spät abends kein Trockenfutter, Leckerli oder Kauknochen, denn dies veranlasst sie abends besonders viel zu trinken.

Viele Grüsse 

Lena Mai und Frank Acharki 


Antwort
von oki11, 75

Na auf jeden Fall den Tierarzt draufschauen lassen.

Kauf Dir einen Puppy Potty für die Nacht, so dass Dein Hund die Möglichkeit erhält sich darauf zu lösen.

Antwort
von Silverhead2010, 71

Ich würde dir persönlich empfehlen:

Füttern um 18 Uhr, Wasser weg um spätestens 19.30 Uhr.

Gassi das letzte Mal um 21 Uhr. Wasser dann auch weglassen bis zum nächsten Morgen früh.

Dein Hund hat halt im höheren Alter vermehrt Durst. Daher trinkt er womöglich in der Nacht und am Abend vermutlich mehr und muss natürlich dann auch wieder vermehrt pinkeln.

Gib ihm das letzte Futter um - wie gesagt - 18 uhr - und stelle den Wasser-Trog weg (vielleich nach oben stellen in der Küche auf die Arbeitsfläche) um spätestens 19.30 Uhr.

Dann kann dein Hund das Wasser bis 21 Uhr - Gassi gehen - verwerten und hält bis zum nächsten Tag durch.

Es ist - leider - völligst normal, dass ein älterer Hund nicht mehr alles "halten" kann. Seh das mal so....

Ältere Menschen gehen auch vermehrt in der Nacht auf die Toilette, was sie früher - in jüngeren Jahren - nicht haben tun müssen. 

Ein Hund kann nicht auf die Toilette und den Deckel hochklappen und lospinkeln. Bleibt nur sich selbst und Wohnung bzw. Boden...

Es ist halt leider so :'-(

Wir haben auch einen älteren Hund mit 13 Jahren. Er pinkelt auch jetzt öfters ins Haus.

Aber sehs doch mal so:

 :-)) :-))

Da hast du lieber noch einige schöne - wenn möglich - Jahre Zeit um dich um deinen Hund zu kümmern, hast noch schön viel schöne Zeit mit ihm, gehst mit ihm Gassi, kümmerst dich vermerhrt um ihn und kuschelst öfters mit deinem Hund. Je älter Hunde werden, desto mehr Körpernähe und Zuneigung brauchen Sie.

Also da ist es mir persönlich einerlei, wenn der Hund ab und an öfters in die Wohnung pinkelt, hauptsache er liebt mich und ich liebe ihn. 

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Gassi das letzte Mal um 21 Uhr. Wasser dann auch weglassen bis zum nächsten Morgen früh.

Dies würde m.E. durchaus den Straftatbestand des §17 Tierschutzgesetz erfüllen.

Denn das Tier leidet hierdurch sichtlich.. 

Kommentar von Silverhead2010 ,

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1.
ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder
2.
einem Wirbeltier
a)
aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder
b)
länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden
zufügt.

Greift wohl nicht deine Aussage zum §17 Gesetz.

Weder töte ich das Tier noch füge ich ihm durch Rohheit Schmerzen zu noch füge ich ihm anhaltende und wiederholende Schmerzen zu.

NUR 

weil ich um 19.30 Uhr es für richtig empfinde, dem Tier kein Wasser mehr zu geben.

Wenn du schon mit solchen Gesetzen kommst, dann bitte ich dich, vorher mal drüber nachzudenken, was du hier postest.

Kommentar von Margotier ,

Mit dem verweigern von Trinkwasser fügst Du dem Tier sehr wohl  länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Leiden zu.

Seinen Durst nicht löschen zu können, verursacht sowohl bei Menschen als auch bei Tieren Qualen.

Kommentar von Silverhead2010 ,

Aha. Ich kommentiere da jetzt nichts weiter. Das ist deine Meinung, wohl aber nicht meine.

Kommentar von xAdmiralAckbarx ,

Übersiehst du mit Absicht das "und Leiden"?
Als ich deinen Beitrag gelesen habe, musste ich tatsächlich erst mal Luft holen und darüber nachdenken.. Schockiert war ich auf jeden Fall...

Wenn dies hier

hauptsache er liebt mich und ich liebe ihn.

zutrifft, dann mach doch einfach mal den Test und Ruf mal selbst beim Veterinäramt an und erkundige dich ob der Hund bei Wasserentzug leidet und welche Strafe jemanden erwarten würde. Dann würde ich das was von dort kommt annehmen und dein Verhalten dem Tier gegenüber entsprechend ändern.. 

 

Kommentar von xttenere ,

dieses Mal bin ich absolut Deiner Meinung !

Gewisse Menschen sollten keine Tiere halten dürfen, wenn sie ihre Bequemlichkeit über das Wohl der Tiere stellen.

Kommentar von TheFreakz ,

Ernsthaft? Das Wasser weglassen? Warum?!? Das wären - je nachdem wann man aufsteht - über 10 Stunden!!  Tiere müssen genau so Trinken wie wir Menschen! Das arme Tier..

Kommentar von Silverhead2010 ,

Trinkst du alle 10 Stunden? Also ich mitunter nicht, wenn ich um 20 Uhr schlafen gehe um am nächsten Morgen um 6 Uhr aufzustehen, trinke ich 10 Stunden nichts. Und? Sterbe ich deswegen?

Was heisst das arme Tier?

Hast du selbst einen Hund? Hast du selbst einen älteren Hund?

Hast du selbst einen älteren Hund mit den Altersproblemen?

Es ist immer eine Gewöhnung, die man dem Tier beibringt. Das fängt bei den gleichbleibenden Gassi-Zeiten an. Das hat damit zu tun, wann der Hund zu gleichbleibenden Zeiten Fressen bekommt und das endet auch mit Erziehung, was der Hund darf und nicht darf.

Aber kommt mir nicht mit der Aussage "das arme Tier", wenn ihr euch 0,nix mit der Erziehung und Haltung mit Tieren auskennt.

Es gibt zig Tausend Hundehalter in Deutschland, die um 06 Uhr Morgens das Haus oder die Wohnung verlassen und abends um 16 Uhr oder 17 Uhr heimkommen und der Hund den Tag über in der Wohnung allein bleibt und eben nicht kackt oder pinkelt.

Leut gibts....

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich halte seit über 40 jahren Hunde, aber einen Hund mit Flüssigkeisentzug zu bestrafen, weil er im Alter unsauber wird, das wär das letze, was mir einfallen würde. Wenn er nachts sowviel Wasser velriert, hat er auch Durst - aber dir gehts wohl nru darum, ihn um jeden Preis am Prinkeln zu hindern, warum nicht gleich di eHarnröhre zunähen?

Hoffentlich wirst du nie so alt, daß du darauf angewiesen bist, daß dir andere was zum Trinken geben....

Kommentar von spikecoco ,

Leute gibt's... da hat Sliverhead recht, Leute die mit ihren Tieren derart empathie, verantortungs und respektlos umgehen , Bedürfnisse ignorieren  und  statt Einfühlungsvermögen seinem alternden Hund entgegen zu bringen, nur mit Härte und Unvermögen handeln.  

Kommentar von xttenere ,

ich hab seit 40 Jahren Hunde, und im Moment mit meinem 14 Jahre alten Rüden das gleiche Problem. Darum gehe ich heute zum TA, um eine Erkrankung auszuschliessen, oder behandeln zu lassen.

Menschen mit Deiner Einstellung zur Hundehaltung, sollten keine Hunde halten dürfen !!!

Kommentar von spikecoco ,

wenn ein Hund Durst hat, hat er freien Zugang zum Wasser zu haben. Tag und Nacht. Die Fragestellerin sollte einfach später mit dem Hund nochmals rausgehen und morgens halt früher. Ganz einfach. was hat es mit Erziehung zu tun, seinem Hund fressen und Trinken zu geben. Man kann auch mit seinem alten Hund nachsichtiger sein, deswegen wird er im Alter nicht deine "Erziehung" untergraben. Wer morgens um 6 Uhr das Haus verlässt und so wie du beschrieben spät nach Hause kommt , sprich länger als 8 Stunden ihm nicht ermöglicht sich lösen zu dürfen, ist für mich verantwortungslos und verstandslos,   und hat von Hunden un deren Bedürfnissen  null Ahnung. Wenn du auch so mit deinem alternden Tier umgegangen bist, dann kann man wirklich nur sagen "armer Hund".

Kommentar von Bitterkraut ,

Weil der HUnd ein Problem hat, für das er nichts kann, würdest du ihm das Wasser entziehen? Das ist brutal und unnötig.

Kommentar von xttenere ,

Da ein Hund nur über seine Pfoten und die Zunge schwitzen kann, wäre Wasserentzug reine Tierquälerei. Ein Hund sollte immer Wasser zu seiner freien Verfügung haben, um seinen *Wasserhaushalt* optimal halten zu können.

Wenn man einen älteren, oder alten Hund hat, sollte man immer zuerst ein gesundheitliches Problem ausschliessen können, bevor man zur Eigenregie greift...

Mein 14 1/2 Jahre alter Papillon hat auch angefangen inkontinent zu werden, darum hab ich heute Nachmittag einen Termin beim TA, um eine Krankheit auszuschliessen oder behandeln zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten