Frage von Riekeko, 67

Hund jault und quietscht beim spielen mit anderen Hunden?

Hallo, ich habe einen fast 2 jahre alten Jack Russel/Dackel Mischling, der super gerne neue Hunde kennen lernt und beschnuppert. Heute hatten wir da auch eine Situation, wo er beim Gassi gehen einen freilaufenden Hund kennen gelernt hat. Der Hund war ohne Herrchen unterwegs aber gehörte zu einem der Höfe die auf unserem gassi weg liegen. Die beiden haben sich beschnuppert und kennen gelernt und als sie dann spielen wollten schrie mein Hund auf und jaulte. Der andere Hund war um einiges größer aber schien ein sehr liebes kerlchen zu sein. Als mein Hund dann so gequitscht und gewinselt hat bin ich dazwischen gegangen und habe mich vor meinen Hund gestellt. Das ganze hat dann auch ruhe reingebracht aber die hunde wollten auch nicht voneinander ablassen und haben weiter geschnüffelt. Solange dies der Fall war habe ich sie auch gewähren lassen weil Jack auch sehr aufgeregt mit dem Schwanz wedelte und freudig umher hüpfte aber kam der andere hund ihm mal zu nahe quietschte er wieder.. Es klang so als hätte er Angst. Ich wollte jetzt mal fragen was ihr davon haltet, gehört das wohl zum spielen oder hatte er wirklich angst und es war richtig dazwischen zu gehen? Er hat schon mehrere hunde aus der Nachbarschaft kennen gelernt aber so hatte er sich bisher nie Verhalten. Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von T4YFUN23, 27

Also erstmal vorweg,

Hunde die sich nicht kennen spielen in den aller seltensten Fällen miteinander. Was manche Hundebesitzer für spielen halten ist meißtens Dominieren, Jagen, Stellen etc. Es ist wichtig das die Hunde sozialverhalten mit anderen Hunden lernen, aber ich würde das nur gezielt zulassen und auch nur bei Hunden die keine Verhaltensstörung aufweisen...

Bei deiner Story ging es sicher nicht um spielen.. ich nehme an das der Hofhund ein sehr dominater hund mit einer straken austrahlung war... da reicht ein leichtes Leftze ziehen um einem anderen Hund zu signalisieren wer hier der Boss ist. Dein Hund hat sich unterworfen. geht er danach wieder hin, wird die maßregelung des dominateren stärker.. das geht immer weiter wenn man nicht dazwischen geht oder der schwächere in dem Fall deiner von dannen zieht.

Ich würde das nächste mal auch dazwischen gehen, danach aber dafür sorgen das mein Hund nicht nochmals zu dem anderen geht

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 16

Es gibt Hunde welche beim Kontakt mit anderen Hunden ziemlich grobmotorisch sind.

Da heißt es dann, wie Du es gemacht hast, splitten, dabei bleiben. Beruhigend einwirken.

Zudem soll man seinen Hund nicht unbedingt zu jedem Hund mit der Devise hinlassen: Jetzt spielt mal schön... 

Hunde spielen nur selten mit engen Sozialpartnern wenn sie erwachsen sind.

Antwort
von Leopatra, 32

Ich vermute, dass du die Situation richtig eingeschätzt hast. Wenn dein Hund deutlich kleiner ist als der andere, dann kann es schon mal vorkommen, dass der kleinere aus Angst quietscht.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 17

entweder der hund ist besonders aufgeregt bie diesem hund oder wurde auch unabsichtlich getreten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten