Frage von iDontCareSTFU, 137

Hochbegabt aber schlechte Noten?

Ab einem IQ von <130 ist man Hochbegabt.
Ich habe einen von 137,bin aber schlecht in der Schule.
Es ist nicht zu schwer,keineswegs.
Es ist langweilig,es ist langweilig die ganze Zeit da rumzusitzen und zuzuhören was mich nicht interessiert.
Wenn mich etwas interessiert, habe ich selten keine 1 für die Stunde.

Nun, wie kann ich mich für den Unterricht motivieren?

Mehr Interesse zeigen geht nicht,weil dies nichts mit (Lust) haben zutun hat, sondern etwas mit dem Geschmack und den Zielen welche sich daraus ziehen lassen.

Vielen Dank für mühsame und/oder hilfreiche Antworten.

Antwort
von einfachichseinn, 36

Ich habe angefangen die Schule einfach nur den Vormittag beherrschen zu lassen und habe dafür ein ziemlich geplanten und gut getakteten Zeitplan am Nachmittag, der mich ausfüllt.

In de Schule lebe ich mein "Pennerleben". Das bedeutet ich mache eigentlich kaum etwas außer vor mich hin vegetieren. Hin und wieder mache ich im Unterricht die Hausaufgaben für die nächste Stunde oder löse Sudokus. Hin und wieder höre ich zu und melde mich zum Thema, obwohl ich minimalistisch zu höre schaffe ich es, dass ich in keinem Fach weniger, als 12 Pkt (2+) mündlich habe und ich langweile mich selten, weil ich mich selbst beschäftige.

Antwort
von 1234xXx, 52

Dann lass die schlechten Noten halt einfach schlechte Noten sein. Stattdessen kannst du ja mal in eine  Bibliothek gehen und dir Fachbücher der Fächer anschauen, die dich besonders interressieren. Wenn du später einen Studiengang mit NC studieren willst, reicht es, wenn du dich dann in der Oberstufe reinhängst. An der Uni hast du das Problem nicht mehr. Da kannst du zum größten Teil selber arbeiten und so die Schwierigkeit deinem Können anpassen.

Aber: Pass auf das aus Langeweile nicht Faulheit wird. Statt nur rumzusitzen solltest du dir selbst Wissen aneignen und dich mit Themen beschäftigen, die dich interresieren. Der beste IQ bringt einem später nichts, wenn man nicht gelernt hat richtig zu arbeiten und Sachen durchzuziehen, auch wenn sie keinen Spaß machen.

 

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Dein Vorschlag erleichtert mich,deinem Hinweis bin ich mir bewusst.
Danke für die Antwort.

Antwort
von botanicus, 39

Bildung ist eben mehr als Hochbegabung – dazu gehören auch ein gewisses Interesse und die Fähigkeit, dich zu interessieren und motivieren für Dinge, die sich einem ansonsten nicht aufdrängen. Hochbegabung schützt auch vor Faulheit nicht.

Es bleibt der Rat für alle Schüler, deren Noten zu wünschen übrig lassen: Tu was!

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Wahre Worte.
Ich glaube, brauche dazu nichts kommentieren.

Antwort
von Tokij, 64

Kann ich gut verstehen, mir ging es genauso. Es war mir einfach nicht möglich zuzuhören, egal wie sehr ich es probiert habe. Mündlich hatte ich dann schnell mal eine 6 und schriftlich 1.

Du kannst deine Eltern oder Lehrer nach einem Förderprogramm fragen. Jenachdem an wen man da gerät ist derjenige mehr oder weniger dafür qualifiziert. Es werden aber Seminare zu individuellen Förderplänen in Bildungswissenschaften und Lehramt im Studium angeboten, von daher kann ein Lehrer sowas können. Ich selbst habe so ein Seminar auch schon besucht.

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Interessant,von jemandem Vorschläge zu bekommen,welcher mal dasselbe Problem hatte.
Ich werde mich daran Wenden, Danke.

Antwort
von Implord, 17

Such dir Ziele, die du erreichen willst, für die du das Material brauchst. Wenn du Probleme bei Grammatik hast, schreib eine kleine Geschichte oder sowas, wenn du Probleme in Mathe hast, such dir eine interessante Anwendungsmöglichkeit.

Bei Linguistik funktioniert das jedenfalls (Mein IQ ist nur 130, oder so, aber ich habe überdurchschnittlich im sprachlichen Bereich abgeschlossen).

Antwort
von kirsche777, 63

ich würde sagen, du bist in einer falschen Klasse bzw. Schule. Es gibt doch Sonderklassen für Hochbegabte

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Über das Thema "falsche Klasse" würde ich gerne mehr erfahren,mit Thema "falsche Schule" frage ich mich ob die Art der Schule (sei es ein Gymnasium oder Realschule etc.) gemeint ist oder eine Schule mit "falscher" Lehrkraft ,wenn es um mich geht?

-> gehe auf ein Gymnasium.

Kommentar von kirsche777 ,

falsche Klasse ist vllt. etwas hart formuliert, da ich nicht weiß, wie es in deiner Stadt mit dem Schulsystem aussieht, ist es schwer, dir einen guten Rat zu geben. Ich weiß aber, dass auch an Gymnasien hochbegabte Schüler in einer Klasse zusammengefasst werden. Ihr solltet euch mal beim Schulamt erkundigen und auch eine Bestätigung von einem Arzt/Psychologen vorlegen, dass du zu den hochbegabten zählst.

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Werde ich tun ,Danke.

Antwort
von lemmysbest, 60

vielleicht bist du unterfordert? auch solltest du dich auf autismus untersuchen lassen, da gibt es viele formen von, und das ist jetzt auch nicht böse gemeint.

Kommentar von iDontCareSTFU ,

Danke für die Antwort und deinem möglichen Hinweis,welche den Autismus betrifft,jedoch trifft kaum eins der Symptome auf mich zu.

Antwort
von xTheKeks, 42

geht mir genauso.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community